Mehr Teamsport: ARD und ZDF einigen sich mit Verbänden

    Stärkere Berichterstattung über Basketball, Handball und Eishockey

    Michael Brandes – 23.10.2012, 10:51 Uhr

    Sportschau

    Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und seine angeschlossenen Verbände konnten nach ihrer Kritik an der fußballdominanten Sportberichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen einen Teilerfolg erzielen. In den sonntäglichen Sportsendungen von ARD und ZDF wird ab sofort regelmäßig über die Spiele der deutschen Top-Ligen im Basketball, Handball und Eishockey berichtet.

    „Nach konstruktiven Gesprächen mit den drei Geschäftsführern freuen wir uns, in Zukunft häufiger über diese beliebten Ligen zu berichten“, teilte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky mit. Dieter Gruschwitz, Sportchef des ZDF, ergänzte: „Wir honorieren damit auch die Bemühungen der Ligen, die Ansetzungen attraktiver Spiele unseren Sendezeiten am Sonntag anzupassen.“ Um sonntags in der „Sportreportage“ (ZDF, 17.10 bis 18.00 Uhr) und in der „„Sportschau“ (Das Erste, 18.00 bis 18.30 Uhr) präsent zu sein, wird es demnach zu Spielverlegungen kommen. Jeden Sonntag werden Ausschnitte aus einer Top-Begegnung der drei Ligen gezeigt.

    „Dass unsere Ligen nun regelmäßig in ‚Sportschau‘ und ‚Sportreportage‘ vertreten sind und so die Vielfalt des Sports besser abbilden, freut uns sehr“, so Jan Pommer, Geschäftsführer der BBL. Sein Handball-Kollege Frank Bohmann sieht in der Vereinbarung einen Beitrag zur „Vielfalt und Ausgewogenheit des Sportangebots der öffentlich-rechtlichen Sender“. Auch DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke kommentiert den Ausbau der Berichterstattung positiv: „Wir sind froh, dass wir einem attraktiven Sport, wie dem Eishockey weitere Aufmerksamkeit verschaffen können.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen