„Lindenstraße“ geht erstmals in Sommerpause

    Besondere Folge im Spielfilm-Look im August

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 02.06.2017, 11:58 Uhr

    "Lindenstraße" geht erstmals in Sommerpause – Besondere Folge im Spielfilm-Look im August – Bild: GFF/WDR

    Bislang konnten sich „Lindenstraße“-Fans stets auf die wöchentliche Dosis ihrer Lieblingsserie verlassen – zu jeder Jahreszeit und auch während Großereignisse wie der Fußball-WM oder der Olympischen Spiele. Doch in diesem Jahr legt der ARD-Seriendauerbrenner zum ersten Mal in seinem 32-jährigen Bestehen eine Sommerpause ein. Genauer gesagt verabschiedet sich die „Lindenstraße“ vorerst am 9. Juli mit der 1637. Folge („Eins, zwei, cha cha cha“) in eine mehrwöchige Pause.

    Der WDR informiert, dass die Macher in der Zwischenzeit an einer ganz besonderen Folge arbeiten, mit der sich die Serie dann am 20. August wieder zurückmelden wird. Statt der gewohnten Drei-Stränge-Struktur wird es in der Folge mit dem Titel „Engelchen flieg“ nur einen intensiv erzählten Handlungsstrang rund um die Familie Sperling geben, der das Geschehen der vergangenen fünf Wochen erzählt – und der soll „Dramatik pur“ beinhalten. So viel sei verraten: Es kommt zum Showdown zwischen den beiden langjährigen Kontrahenten Momo Sperling (Moritz Zielke) und Robert Engel (Martin Armknecht), bei denen man inzwischen nicht mehr weiß, wer eigentlich der Fiesling ist.

    Abgesehen von der dramaturgischen Abweichung von normalen Episoden spielt zudem ein Großteil der Geschichte nicht in der gewohnten „Lindenstraße“-Kulisse, sondern an Originalschauplätzen, was der Folge einen filmischen Look verleihen wird. „Engelchen flieg“ wird von Dominikus Probst nach einem Drehbuch von Catrin Lüth inszeniert.

    „Eine Folge der Kultserie wie einen Spielfilm zu erzählen, ist eine schöne Gelegenheit, die ‚Lindenstraße‘ in einem anderen Licht zu präsentieren. Ich finde es spannend, immer wieder Neues auszuprobieren, ohne uns und unserem bewährten Konzept dabei untreu zu werden“, so Produzentin Hana Geißendörfer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Es wird doch niemand gezwungen sich die Lindenstrasse anzusehen.
      Jedem das seine.
      So wie man auch nicht gezwungen wird dieses oder jenes anzuschauen.
      • am via tvforen.demelden

        Ihr versteht es nicht, oder?
        Da wird etwas kaputt gemacht was einmal Kult war. Da wird man als alter Fan (1990-2015) doch noch Meckern dürfen.
        Es sind doch eh nur Buchstaben die sonst keinen Interessieren. Geissendörfer hat sich glaub ich noch nie recht um die Meinung der Zuseher gekümmert. Mit jeder Drehung die die LiStra seit Ende der 90er vollzogen hat wurde es unreallistischer, hat sich immer mehr den Daily Soaps angepasst.
    • am via tvforen.demelden

      also ich hab mir die letzte Folge heute ganz, ganz früh angesehen, weil ich nicht mehr schlafen konnte und es war grauenhaft! Was mutet man uns dazu? Muss man sich wirklich den welken halbnackten Körper und den Hängearsch von Käthe angucken? Das alternde schwule Paar in seinen Schmuseszenen ist weder rührend noch schön, nur mitleidserregend bzw zum Weggucken , die Flüchtlingsgeschichte und Klausis Scheinehe abstrus und einfach nur lächerlich und obendrauf noch die verstecke "Wahlempfehlung" und Klausi am Schluss mit merkel-Raute ... Gott steh uns bei
      • am via tvforen.demelden

        Schalte einfach nicht mehr ein. Meine klare Empfehlung. Ich bin mitten in der Folge ausgestiegen, wo Käthe mit der rechten Schnalle in die Kiste stieg. Da fiel bei mir der Vorhang.

        Mit solchen abstrusen Handlungssträngen vergrault man den letzten Fan der Serie. Und ich war seit Folge 1 dabei. Nu ist Schluss. Wer sich diesen Mist weiter antun will, bitte gerne.
      • am via tvforen.demelden

        @Tommy Tulpe
        Muss Dir (leider) zustimmen. Bin auch seit Folge 1 dabei.
        Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Serie tot geschrieben werden soll.

        Wie kann man sich solch miese Storys ausdenken ???
      • am via tvforen.demelden

        @ wavetime

        Das entzieht sich leider meiner Kenntnis ;-)
      • am via tvforen.demelden

        Tommy*Tulpe schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ich bin mitten in der Folge
        > ausgestiegen, wo Käthe mit der rechten Schnalle
        > in die Kiste stieg.

        Falls es dich beruhigt: Den hat er inzwischen schon wieder in den Wind geschossen. Der war nur fürs Bett.
        Und Carsten hat ihm auch die unpassende Wahl seines Liebhabers vorgeworfen.
      • am via tvforen.demelden

        ach...kennst Du das Drehbuch der nächsten Folgen??? :-)))
        Das Thema ist doch viel zu "schön", alsdass Geissendorfer das schon wieder ad acta legt oder sollte ich sahen "es ist noch nicht ausgelutscht"
      • am via tvforen.demelden

        Das war in der Folge diesen Sonntag. Da hat Käthe dem NAP-Typen klar gemacht, dass das für ihn keine Zukunft hat.

        Von Carsten hat er sich auch getrennt, aber da sehe ich noch eine Chance, da sie ja wirklich sehr lange zusammen waren und jetzt auch nicht wirklich in Streit auseinander ging. Sie haben sich auseinander gelebt...
    • am via tvforen.demelden

      gibt es eigentlich noch Darsteller von früher also Ende der 80er die heute noch mitspielen ?
      • am via tvforen.demelden

        mutter beimer und ihr exmann und klaus
        nachdenker
      • am via tvforen.demelden

        Nachdenker schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > mutter beimer und ihr exmann und klaus
        > nachdenker

        Außerdem:
        - Gabi Zenker, geborene Skabowski, verwitwete Zimmermann
        - Vasily Sarikakis
        - Tanja Schildknecht, geschiedene Dressler
        - Carsten Flöter
        - Dr. Ludwig Dressler
        - Gung Pham Kien
        - Anna Beimer-Ziegler
      • am via tvforen.demelden

        Danke vielleichtt schaue ich mal wieder rein
      • am via tvforen.demelden

        Apokalypse schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Danke vielleichtt schaue ich mal wieder rein

        Das wird aber ein ziemlicher Schock werden ;)
      • am via tvforen.demelden

        Spoonman schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Apokalypse schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Danke vielleichtt schaue ich mal wieder rein
        >
        > Das wird aber ein ziemlicher Schock werden ;)

        Vielleicht sollte man statt der Reisewarnung für die Türkei lieber eine Zuschauwarnung für die "Lindenstraße" aussprechen!
    • am via tvforen.demelden

      Das Problem ist nicht, dass die Lindenstraße in die Sommerpause geht, sondern, dass sie wieder kommt.
      • am via tvforen.demelden

        Du bringst es wie immer auf den Punkt, meine Liebe :-)
      • am via tvforen.demelden

        Also ich schau die Lindenstraße nach wie vor gerne und hab mich gefreut, dass sie wieder aus der Sommerpause gekommen ist!

        Mir wäre es lieber diese ganzen menschenverachtende Spanner- und Lästershows wie Big Brother oder das Dschungelcamp kämen nicht mehr aus der Sommerpause.
      • am via tvforen.demelden

        Thinkerbelle schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Also ich schau die Lindenstraße nach wie vor
        > gerne und hab mich gefreut, dass sie wieder aus
        > der Sommerpause gekommen ist!

        Ich hinke den aktuellen Folgen nach wie vor um ein Jahr hinterher und sehe gerade die Folgen mit dem Flüchtling, der sich bei Antonia eingenistet hat. ;)

        > Mir wäre es lieber diese ganzen
        > menschenverachtende Spanner- und Lästershows wie
        > Big Brother oder das Dschungelcamp kämen nicht
        > mehr aus der Sommerpause.

        Aber da dauern die "Sommerpausen" doch inzwischen fast ein ganzes Jahr, manchmal sogar noch länger! Reicht dir das nicht? Ich würde mich freuen, wenn das echte Big Brother zurückkehren würde.
      • am via tvforen.demelden

        Thinkerbelle schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Also ich schau die Lindenstraße nach wie vor
        > gerne und hab mich gefreut, dass sie wieder aus
        > der Sommerpause gekommen ist!
        >
        > Mir wäre es lieber diese ganzen
        > menschenverachtende Spanner- und Lästershows wie
        > Big Brother oder das Dschungelcamp kämen nicht
        > mehr aus der Sommerpause.

        Oh bitte, wenigstens tut beim Dschungelcamp keiner so, als wäre es ganz hohe Kunst voller politischer Korrektheit, grandiosen Schauspielern und den ganzen innovativen Storys.

        Viele behaupten ja, dass Sendungen wie Dschungelcamp, Big Brother und vieles mehr Unterschichtenfernsehen, etc., sind. Dennoch gibt es jeden Sonntag Millionen Menschen, die nur aus Prinzip die Lindenstraße und den Tatort sehen und sich dann moralisch gleich viel besser fühlen, auch wenn dieses Fernsehverhalten ja für vieles spricht, aber sicher nicht Intelligenz.

        Es ist ja schön, dass dir die Sendung gefällt. Ich schau mir gerne das Dschungelcamp an. Den erhobenen Zeigefinger belächle ich nur.
      • am via tvforen.demelden

        Daumen hoch!

        vor allem hat man bei den meisten der Dauerdarsteller in dieser Serie, dass sie sich wie Beamte benehmen und ihre Rolle mal gerade so abreissen ...ohne sich wirklich Mühe zu geben, besonders bei Carsten, dieser Träne, dem Momo-Darsteller , bei Klausi, der komischen Friseurin und dem Hop Tsing des ollen Docs fällt das auf... machen wirs doch noch bis zur Rente, juhu ...sicheres Brot .. da ist die Rebecca Siemoneit-Barum geradezu eine Wohltat mit ihrer bullerigen aber vollblütigen Art ...
      • am via tvforen.demelden

        Kate schrieb:
        -------------------------------------------------------
        >
        > Oh bitte, wenigstens tut beim Dschungelcamp keiner
        > so, als wäre es ganz hohe Kunst voller
        > politischer Korrektheit, grandiosen Schauspielern
        > und den ganzen innovativen Storys.
        >
        > Viele behaupten ja, dass Sendungen wie
        > Dschungelcamp, Big Brother und vieles mehr
        > Unterschichtenfernsehen, etc., sind. Dennoch gibt
        > es jeden Sonntag Millionen Menschen, die nur aus
        > Prinzip die Lindenstraße und den Tatort sehen und
        > sich dann moralisch gleich viel besser fühlen,
        > auch wenn dieses Fernsehverhalten ja für vieles
        > spricht, aber sicher nicht Intelligenz.

        Ich schau die Lindenstraße an weil sie mir gefällt. Und ich finde, die Geschichten legen nach wie vor den Finger in gesellschaftliche Tabus. Auch ohne erhobenen Zeigefinger würde ich sie mir weiter anschauen. Ich schaue auch genug andere Sendungen ohne moralischen Anspruch.

        Und den erhobenen Zeigefinger würde ich mir viel öfter wünschen. Die Menschen geben heutzutage viel zu häufig ihren niedrigen Instinkten nach, und Sendungen wie BB oder das Dschungelcamp machen das wieder salonfähig, was man durch jahrhundertelange Kultivierung versuchte klein zu halten.
        Eine Serie, in der Toleranz gefördert werden soll (auch wenn sich da alle versuchen sich dagegen zu stemmen) ist mir tausendfach lieber als eine, die es fördert, dass man gnadenlos über andere her zieht und sich über ihre Schwächen lustig macht. Und genüsslich zu schaut wie sie demütigende Aufgaben erfüllen müssen. Ist das die Gesellschaft, die wir sein wollen? Ob wir es wollen oder nicht, aber solche Sendungen wie BB oder das Dschungelcamp tragen dazu bei, dass wir zu so einer Mobbing-Gesellschaft werden. Das hat nichts mit "Unterschichten"-Fernsehen zu tun. Der Mensch an sich ist ein gefährliches Raubtier und in jedem Menschen, egal welcher gesellschaftlichen Schicht er entstammt, schlummert diese Grausamkeit. Und im Zeitalter von Atomwaffen sollten wir uns hüten, dieser Grausamkeit Nahrung zu geben und sie wachsen und gedeihen zu lassen, selbst wenn es "nur" seelische Grausamkeit ist.

        Sorry, wenn ich etwas heftig werde aber ich kann 1) dieses Lindesntraßen-Bashing nicht mehr hören. Wer es nicht sehen will kann ausschalten, und das tue ich auch bei allen Sendungen, die mir nicht gefallen. Und 2) finde ich, dass man es auch ansprechen muss, wenn Sendungen negative Tendenzen im Zeitgeist massiv unterstützen. Da reicht nicht nur, dass man selber nicht anschaltet.
      • am via tvforen.demelden

        Thinkerbelle schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Und den erhobenen Zeigefinger würde ich mir viel
        > öfter wünschen. Die Menschen geben heutzutage
        > viel zu häufig ihren niedrigen Instinkten nach,
        > und Sendungen wie BB oder das Dschungelcamp machen
        > das wieder salonfähig, was man durch
        > jahrhundertelange Kultivierung versuchte klein zu
        > halten.

        Das ist eine Frage der Betrachtung. Genau genommen ist es auch der niedrige Instinkt, der die Menschen aus Faulheit bei einer Sendung bleiben lässt.
        Man braucht es doch in den diversen Lindenstraßen-Beiträgen verfolgen. Bei der Hälfte der Leute heißt es, dass sie die neuen Entwicklungen doof finden und ihnen das nicht mehr gefällt. Sie schauen es aber trotzdem.

        Außerdem hilft es keinem, wenn man gewollt, aber nicht gekonnt den Zeigefinger erhebt.


        > Eine Serie, in der Toleranz gefördert werden soll
        > (auch wenn sich da alle versuchen sich dagegen zu
        > stemmen) ist mir tausendfach lieber als eine, die
        > es fördert, dass man gnadenlos über andere her
        > zieht und sich über ihre Schwächen lustig macht.
        > Und genüsslich zu schaut wie sie demütigende
        > Aufgaben erfüllen müssen.

        Die Lindenstraße interessiert sich ungefähr genauso für Toleranz wie Donald Trump für Deutschland. Es zählt nur, was Quote bringt und was das Publikum bei der Stange hält. Solange daraus ein wirtschaftlicher Vorteil entsteht, passt das Thema. Wenigstens geben die Macher des Dschungelcamps das freiwillig zu.



        > Ist das die Gesellschaft, die wir sein wollen? Ob wir es
        > wollen oder nicht, aber solche Sendungen wie BB
        > oder das Dschungelcamp tragen dazu bei, dass wir
        > zu so einer Mobbing-Gesellschaft werden.

        Und die Gleichgültigkeit der Soap-Zuschauer hat uns die Gesellschaft gebracht, in der ein Rentner in einer Bank stirbt und erst die fünfte Person, die vorbei läuft, einen Krankenwagen ruft.


        > Das hat nichts mit "Unterschichten"-Fernsehen zu tun. Der
        > Mensch an sich ist ein gefährliches Raubtier und
        > in jedem Menschen, egal welcher gesellschaftlichen
        > Schicht er entstammt, schlummert diese
        > Grausamkeit. Und im Zeitalter von Atomwaffen
        > sollten wir uns hüten, dieser Grausamkeit Nahrung
        > zu geben und sie wachsen und gedeihen zu lassen,
        > selbst wenn es "nur" seelische Grausamkeit ist.

        Davor wird uns die Lindenstraße ganz sicher retten.


        > Und 2) finde ich, dass man es
        > auch ansprechen muss, wenn Sendungen negative
        > Tendenzen im Zeitgeist massiv unterstützen. Da
        > reicht nicht nur, dass man selber nicht
        > anschaltet.

        Wie gesagt, auch der Lindenstraße kann man negative Tendenzen zurechnen.
      • am via tvforen.demelden

        Kate schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Das ist eine Frage der Betrachtung. Genau genommen
        > ist es auch der niedrige Instinkt, der die
        > Menschen aus Faulheit bei einer Sendung bleiben
        > lässt.
        > Man braucht es doch in den diversen
        > Lindenstraßen-Beiträgen verfolgen. Bei der
        > Hälfte der Leute heißt es, dass sie die neuen
        > Entwicklungen doof finden und ihnen das nicht mehr
        > gefällt. Sie schauen es aber trotzdem.

        Mir gefällt sie nach wie vor und ich schaue nicht aus Faulheit.


        > Die Lindenstraße interessiert sich ungefähr
        > genauso für Toleranz wie Donald Trump für
        > Deutschland.

        Das stimmt nicht. Geissendörfer hat das immer wieder gesagt, dass er damit gewisse Werte (die natürlich einem eher links-liberalen Weltbild entstammen) rüber bringen will. Und sie bleibt auch dabei, obwohl es viel Kritik dafür gibt.

        > Und die Gleichgültigkeit der Soap-Zuschauer hat
        > uns die Gesellschaft gebracht, in der ein Rentner
        > in einer Bank stirbt und erst die fünfte Person,
        > die vorbei läuft, einen Krankenwagen ruft.

        In Soaps wird sicher nicht propagiert, dass man gleichgültig sein soll. Und in der Lindenstraße schon gar nicht. Penner Harry wurde jedenfalls immer geholfen, wenn er was hatte.

        > Davor wird uns die Lindenstraße ganz sicher
        > retten.

        Zumindest wird die Lindenstraße es nicht verstärken.

        > Wie gesagt, auch der Lindenstraße kann man
        > negative Tendenzen zurechnen.

        Aber das sind eher negative Tendenzen was die Meinung der Zuschauer angeht. Nicht negative Tendenzen im Zeitgeist, die durch die Serie gefeiert oder verstärkt werden.

        Wie gesagt, mir gefällt die Serie nach wie vor und die links-liberale Ausrichtung entspricht auch meiner Einstellung.
      • am via tvforen.demelden

        ...nimmst Du diese Schmonzette nicht ein bisschen zu ernst liebe Thinkerbell?
      • am via tvforen.demelden

        Thinkerbelle schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Das stimmt nicht. Geissendörfer hat das immer
        > wieder gesagt, dass er damit gewisse Werte (die
        > natürlich einem eher links-liberalen Weltbild
        > entstammen) rüber bringen will. Und sie bleibt
        > auch dabei, obwohl es viel Kritik dafür gibt.

        Das klingt auch viel besser als wenn man sagt, man provoziert für Einschaltquoten.


        > In Soaps wird sicher nicht propagiert, dass man
        > gleichgültig sein soll. Und in der Lindenstraße
        > schon gar nicht. Penner Harry wurde jedenfalls
        > immer geholfen, wenn er was hatte.

        Das Konzept Seifenoper propagiert durch seine Erschaffung bereits die Gleichgültigkeit. Wie sonst kann man es erklären, dass Fans einer Soap hinnehmen, dass sich ihr Charakter durch den kompletten Seriencast schläft, mit etlichen davon verheiratet ist und/oder Kinder hat und es zu keinerlei grundsätzlichen realistischen Problemen führt (natürlich führt es in der Storyline zu Konflikten, aber nicht in dem Ausmaße der Realität).
        Gleiches gilt für Verbrechen und den Gut/Böse-Charakterisierung. Auch da scheint es dem Zuschauer ab einem gewissen Zeitpunkt egal zu sein, dass ein Charakter dermaßen viele Persönlichkeiten hat, dass jeder Psychiater mit der Behandlung nur einer Figur für den Rest seines Lebens ausgesorgt hätte.


        > Wie gesagt, mir gefällt die Serie nach wie vor
        > und die links-liberale Ausrichtung entspricht auch
        > meiner Einstellung.

        Es ist schön für dich, dass dir die Sendung gefällt.

        Für mich ist sie eine Platzverschwendung und dermaßen primitiv, dass ich nach fünf Minuten spätestens umschalte, selbst wenn ich dringend im Videotext etwas nachlesen möchte.
      • am via tvforen.demelden

        [quote]Das Konzept Seifenoper propagiert durch seine Erschaffung bereits die Gleichgültigkeit. Wie sonst kann man es erklären, dass Fans einer Soap hinnehmen, dass sich ihr Charakter durch den kompletten Seriencast schläft, mit etlichen davon verheiratet ist und/oder Kinder hat und es zu keinerlei grundsätzlichen realistischen Problemen führt (natürlich führt es in der Storyline zu Konflikten, aber nicht in dem Ausmaße der Realität).
        Gleiches gilt für Verbrechen und den Gut/Böse-Charakterisierung. Auch da scheint es dem Zuschauer ab einem gewissen Zeitpunkt egal zu sein, dass ein Charakter dermaßen viele Persönlichkeiten hat, dass jeder Psychiater mit der Behandlung nur einer Figur für den Rest seines Lebens ausgesorgt hätte. [/quote]

        DA sprichst DU was an. Kate ... ich wage zu behaupten, dass man erst in ca. 50 Jahren klar erkennt, wie volksverdummend, meinungsmanipulierend und zu welchen Propagandamassnahmen diese ganzen einlullenden Serien produziert wurden. Jedes Regime und jede Ideologie hat mit diesem perfiden Mittel gearbeitet und es hat noch lange nicht aufgehört, auch wenn viele das gerne glauben möchten ...
      • am via tvforen.demelden

        tiramisusi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Das Konzept Seifenoper propagiert durch seine
        > Erschaffung bereits die Gleichgültigkeit. Wie
        > sonst kann man es erklären, dass Fans einer Soap
        > hinnehmen, dass sich ihr Charakter durch den
        > kompletten Seriencast schläft, mit etlichen davon
        > verheiratet ist und/oder Kinder hat und es zu
        > keinerlei grundsätzlichen realistischen Problemen
        > führt (natürlich führt es in der Storyline zu
        > Konflikten, aber nicht in dem Ausmaße der
        > Realität).
        > Gleiches gilt für Verbrechen und den
        > Gut/Böse-Charakterisierung. Auch da scheint es
        > dem Zuschauer ab einem gewissen Zeitpunkt egal zu
        > sein, dass ein Charakter dermaßen viele
        > Persönlichkeiten hat, dass jeder Psychiater mit
        > der Behandlung nur einer Figur für den Rest
        > seines Lebens ausgesorgt hätte.
        >
        > DA sprichst DU was an. Kate ... ich wage zu
        > behaupten, dass man erst in ca. 50 Jahren klar
        > erkennt, wie volksverdummend,
        > meinungsmanipulierend und zu welchen
        > Propagandamassnahmen diese ganzen einlullenden
        > Serien produziert wurden. Jedes Regime und jede
        > Ideologie hat mit diesem perfiden Mittel
        > gearbeitet und es hat noch lange nicht aufgehört,
        > auch wenn viele das gerne glauben möchten ...

        Da frage ich mich wieso du noch fern siehst, oder ins Kino gehst wenn das alles so verdummend ist.
        Und gerade die Lindenstraße erhebt den Anspruch zum Nachdenken anzuregen und Gesellschaftskritik zu üben. Sie ist voller Geschichten, in denen die Protagonisten die Wahl zwischen Pest und Cholera haben. Und es ist auch sehr viel Gesellschaftskritik oder Kritik an unsinnigen Gesetzen und Regelungen dabei. Wie beispielsweise Hans, dem Cannabis bei seiner Parkinsonerkrankung geholfen hat. Er hatte die Wahl sich illegal Cannabis zu besorgen oder anzubauen oder weiter Symptome zu haben, die ihm ein normales Leben erschwerten.
        Sicher ist es nicht 100% realistisch, aber es legt immer wieder den Finger auf gesellschaftspolitische Wunden. Und das auf unterhaltsame Weise.
      • am via tvforen.demelden

        Kate schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Thinkerbelle schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > Das stimmt nicht. Geissendörfer hat das immer
        > > wieder gesagt, dass er damit gewisse Werte (die
        > > natürlich einem eher links-liberalen Weltbild
        > > entstammen) rüber bringen will. Und sie bleibt
        > > auch dabei, obwohl es viel Kritik dafür gibt.
        >
        > Das klingt auch viel besser als wenn man sagt, man
        > provoziert für Einschaltquoten.

        Ich denke, wenn es ihm nur um Einschaltquote ging würde er etwas sehr viel gefälligeres produzieren, wie "In aller Freundschaft".
        Die Lindenstraße eckt an. Das kostet auch Quote.

        > > In Soaps wird sicher nicht propagiert, dass man
        > > gleichgültig sein soll. Und in der
        > Lindenstraße
        > > schon gar nicht. Penner Harry wurde jedenfalls
        > > immer geholfen, wenn er was hatte.
        >
        > Das Konzept Seifenoper propagiert durch seine
        > Erschaffung bereits die Gleichgültigkeit. Wie
        > sonst kann man es erklären, dass Fans einer Soap
        > hinnehmen, dass sich ihr Charakter durch den
        > kompletten Seriencast schläft, mit etlichen davon
        > verheiratet ist und/oder Kinder hat und es zu
        > keinerlei grundsätzlichen realistischen Problemen
        > führt (natürlich führt es in der Storyline zu
        > Konflikten, aber nicht in dem Ausmaße der
        > Realität).
        > Gleiches gilt für Verbrechen und den
        > Gut/Böse-Charakterisierung. Auch da scheint es
        > dem Zuschauer ab einem gewissen Zeitpunkt egal zu
        > sein, dass ein Charakter dermaßen viele
        > Persönlichkeiten hat, dass jeder Psychiater mit
        > der Behandlung nur einer Figur für den Rest
        > seines Lebens ausgesorgt hätte.

        In der Lindenstraße gibt es nur sehr wenige, die sich durch alle Betten durchschlafen und auch die Charaktere bleiben "in Charakter", also verändern sich nicht radikal.
        Dass jeder viel mehr an traumatischen Erlebnissen durch machen muss als in der realen Welt, das ist schon dadurch gegeben, dass man auch Geschichten erzählen muss. Nur Alltagsgeschichten, das wäre auf die Dauer langweilig. Wenn jemand aus meinem Leben eine Serie machen würde, da würden die Zuschauer einschlafen.
        Und im Gegensatz zu den meisten anderen fiktionalen Formaten hat die Lindenstraße immer noch etwas Gesellschaftskritik dabei. Zwar in kleinen Dosen, aber in den LS-Foren wird heftig über die gesellschaftlichen Themen diskutiert, die die LS anspricht. Das ist alles andere als Gleichgültigkeit.

        Und Gleichgültigkeit gegenüber Leid und Voyeurismus wie dieser:
        http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/gaffer-filmt-sterbenden-motorradfahrer-und-behindert-retter-15204542.html
        Das wird von den Spanner-Shows produziert, die die Zuschauer gerade dazu erzieht zu gaffen und sich über das Leid andere noch das Maul zu zerreißen.
        Und "Opium fürs Volk" trifft auf das Trash-TV sehr viel mehr zu als ausgerechnet auf die Lindenstraße.

        > Für mich ist sie eine Platzverschwendung und
        > dermaßen primitiv, dass ich nach fünf Minuten
        > spätestens umschalte, selbst wenn ich dringend im
        > Videotext etwas nachlesen möchte.

        Dann tu das. Es gibt mehr als genug andere Sendungen, die du schauen kannst. Und es kann nicht alles allen gefallen.
      • am via tvforen.demelden

        tiramisusi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > ...nimmst Du diese Schmonzette nicht ein bisschen
        > zu ernst liebe Thinkerbell?

        Ich mag die Serie und kann unberechtigte Kritik nicht ausstehen.
      • am via tvforen.demelden

        für dich als Fan mag sie "unberechtigt" sein, für jemanden, der es neutraler betrachtet sicher nicht - Du musst schon auch zulassen, dass hier kritisiert und auch mal gelästert wird.
      • am via tvforen.demelden

        "Und gerade die Lindenstraße erhebt den Anspruch zum Nachdenken anzuregen und Gesellschaftskritik zu üben."


        aua ...


        ja sag einmal, merkst Du es nicht oder glaubst Du den Quatsch tatsächlich???"

        Eine Soap soll vor allem UNTERHALTEN - und keine erzieherische Massnahme sein. Alles andere ist pseudoelitäres Gefasel, sorry

        und... man kann durchaus TV gucken und sich berieseln lassen , ohne dass man sich mi den Protagonisten identifiziert und ohne hohe Ansprüche, auch wenn man die Serie doof findet - ganz einfach weil auch so ein Mist einem immerhin noch ein Lächel und Kopfschütteln abringt und weil man einfach neugierig ist, ob es denn an diesem Sonntag NOCH blöder wird.
      • am via tvforen.demelden

        tiramisusi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > "Und gerade die Lindenstraße erhebt den Anspruch
        > zum Nachdenken anzuregen und Gesellschaftskritik
        > zu üben."
        >
        >
        > aua ...
        >
        >
        > ja sag einmal, merkst Du es nicht oder glaubst Du
        > den Quatsch tatsächlich???"
        >


        Ich glaube das, weil die Lindenstraße das sehr häufig zeigt. Vielleicht nicht in jeder Folge, aber es ist noch da. Und es ist kein Quatsch. Bitte zeige etwas mehr Respekt vor den Meinungen anderer.

        Und wenn dir die Serie so wie sie ist nicht gefällt, dann ist das eben so. Aber deswegen musst du nicht die positiven Aspekte der Serie leugnen.
        Ich mag auch einiges nicht, auch wenn es im Prinzip was Gutes ist. Beispielsweise esse ich viel lieber Fleisch als Gemüse. Aber trotzdem würde ich nicht leugnen, dass Gemüse Vitamine enthält und gesünder für mich wäre und die Fleischproduktion alles andere als ethisch ist.
      • am via tvforen.demelden

        Lese erst gerade, was du über die Lindenstraße schreibst, Thinkerbelle.

        Ich bin auch manchmal müde und denke mir, ich gucke nicht weiter. Aber dann vergleiche ich mit anderem Mist im Fernsehen und weiß, dass ich weitergucken werde. Weil ich sie auch eigentlich gern gucke. Und genau so ist, wie du es beschreibst. Danke.

        Und ich kann das ewige Bashing auch nicht mehr lesen. Wer es nicht guckt oder gucken will, braucht hier auch nicht ständig dagegen stänkern. Den Rat, es nicht zu gucken und sich gefälligst dann auch nicht zu äußern, kriegt man z. B. beim Dschungelcamp und ähnlichen Sendungen auch gerne.
      • am via tvforen.demelden

        Paula Tracy schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Lese erst gerade, was du über die Lindenstraße
        > schreibst, Thinkerbelle.
        >
        > Ich bin auch manchmal müde und denke mir, ich
        > gucke nicht weiter. Aber dann vergleiche ich mit
        > anderem Mist im Fernsehen und weiß, dass ich
        > weitergucken werde. Weil ich sie auch eigentlich
        > gern gucke. Und genau so ist, wie du es
        > beschreibst. Danke.
        >
        > Und ich kann das ewige Bashing auch nicht mehr
        > lesen. Wer es nicht guckt oder gucken will,
        > braucht hier auch nicht ständig dagegen
        > stänkern. Den Rat, es nicht zu gucken und sich
        > gefälligst dann auch nicht zu äußern, kriegt
        > man z. B. beim Dschungelcamp und ähnlichen
        > Sendungen auch gerne.


        Ich bin da ganz bei euch !
        Nachdenker
      • am via tvforen.demelden

        ach damit macht man es sich doch aber zu einfach, a la "wenn es dir hier nicht gefällt, dann geh doch nach Nordkorea!" ....
        Alles kritiklos hinnehmen sollte man nicht und so wie ich und andere Kritiker voll akzeptieren, dass es viele Fans der Serie gibt - ich war es auch ab und zu - so sollten die Fans auch hinnehmen, dass die Serie und ihre macher auch kritisiert werden.
        Da muss man nicht die Keule des Bashing-Vorwurfs schwingen - es gibt für dieses blödenglische Wort , das die wenigsten richtig zu übersetzen wissen und viel zu polemisch ist, sehr schöne deutsche Worte... kritisieren, rügen, beurteilen, urteilen über, tadeln, beanstanden, bemängeln, nörgeln, monieren, lästern, schmähen, spotten ...
      • am via tvforen.demelden

        Thinkerbelle schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Ich denke, wenn es ihm nur um Einschaltquote ging
        > würde er etwas sehr viel gefälligeres
        > produzieren, wie "In aller Freundschaft".
        > Die Lindenstraße eckt an. Das kostet auch Quote.

        Durch Provokation erreicht man mehr Aufmerksamkeit als durch Gefälligkeit. Das weiß nun jedes Kind.


        > Und im Gegensatz zu den meisten anderen
        > fiktionalen Formaten hat die Lindenstraße immer
        > noch etwas Gesellschaftskritik dabei. Zwar in
        > kleinen Dosen, aber in den LS-Foren wird heftig
        > über die gesellschaftlichen Themen diskutiert,
        > die die LS anspricht. Das ist alles andere als
        > Gleichgültigkeit.

        Mildred Montag hatte sich auch das Gefühl, dass es in ihrer TV-Familie ganz viel Kritik gab und über gesellschaftliche Themen gesprochen wird.


        > Und Gleichgültigkeit gegenüber Leid und
        > Voyeurismus wie dieser:
        > http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/gaffer-fil
        > mt-sterbenden-motorradfahrer-und-behindert-retter-
        > 15204542.html
        > Das wird von den Spanner-Shows produziert, die die
        > Zuschauer gerade dazu erzieht zu gaffen und sich
        > über das Leid andere noch das Maul zu
        > zerreißen.

        Wenn du argumentierst, dass die Lindenstraße mit ihrer Gesellschaftskritik verhindert, dass die Menschen all ihre Werte verlieren, dann behaupte ich, dass das Dschungelcamp eine Gesellschaftssatire ist. Durch geschickte Manipulation der Zuschauer zeigen die Macher auf, wie sich Menschen in einem Lager verhalten, wie Intrigen und Konflikte entstehen und gelöst werden. Außerdem zeigen sie auf, wie voyeuristisch der Zuschauer ist und was sie so sehr am Gaffen reizt. Letztendlich ist die Sendung auch ein Appell an den Gemeinschaftsinn, denn dafür sind auch die Prüfungen da und natürlich zeigt es die soziale Ader von RTL, das sie abgehalfterten Stars und Möchtegernstars die Möglichkeit gibt viel Geld zu verdienen.


        > Dann tu das. Es gibt mehr als genug andere
        > Sendungen, die du schauen kannst. Und es kann
        > nicht alles allen gefallen.

        Natürlich tue ich das.

        Ich tue allerdings auch nicht so, als wäre meine Sendung der heilige Gral, der die Wunden der Menschheit heilt. Das ist das einzige, was mich an deinen Beiträgen stört.
      • am via tvforen.demelden

        Kate schrieb:
        -------------------------------------------------------

        > Durch Provokation erreicht man mehr Aufmerksamkeit
        > als durch Gefälligkeit. Das weiß nun jedes Kind.

        Das ist aber ne Ewigkeit her, dass die Lindenstraße so provoziert hat, dass es quotenträchtige Proteste gab.

        > Mildred Montag hatte sich auch das Gefühl, dass
        > es in ihrer TV-Familie ganz viel Kritik gab und
        > über gesellschaftliche Themen gesprochen wird.

        Mildred geht Problemen aus dem Weg. Das tut die Lindenstraße nicht. Sie zeigt Probleme auf. Wie sie die aufzeigt mag nicht jedermanns Sache sein, aber es wird der Finger in gesellschaftliche Wunden gelegt.

        > Wenn du argumentierst, dass die Lindenstraße mit
        > ihrer Gesellschaftskritik verhindert, dass die
        > Menschen all ihre Werte verlieren, dann behaupte
        > ich, dass das Dschungelcamp eine
        > Gesellschaftssatire ist. Durch geschickte
        > Manipulation der Zuschauer zeigen die Macher auf,
        > wie sich Menschen in einem Lager verhalten, wie
        > Intrigen und Konflikte entstehen und gelöst
        > werden. Außerdem zeigen sie auf, wie
        > voyeuristisch der Zuschauer ist und was sie so
        > sehr am Gaffen reizt. Letztendlich ist die Sendung
        > auch ein Appell an den Gemeinschaftsinn, denn
        > dafür sind auch die Prüfungen da und natürlich
        > zeigt es die soziale Ader von RTL, das sie
        > abgehalfterten Stars und Möchtegernstars die
        > Möglichkeit gibt viel Geld zu verdienen.

        Wenn dem so sein sollte glaube ich nicht, dass das irgendjemand erkennt.
        Wie gesagt, diese Shows sprechen niedere Instinkte an, die wir alle haben. Daher ist das auch keine Kritik, dass man die anschaut. Aber diese niederen Instinkte sind nichts, das wir füttern sollten.


        > Ich tue allerdings auch nicht so, als wäre meine
        > Sendung der heilige Gral, der die Wunden der
        > Menschheit heilt. Das ist das einzige, was mich an
        > deinen Beiträgen stört.

        Die Lindenstraße ist vielleicht nicht der heilige Gral und sie wird sicher auch nicht alle Probleme der Menschheit lösen. Aber sie ist deutlich gesellschaftskritischer als der Großteil der Unterhaltungsserien, und spricht gesellschaftliche Probleme an. Dokumentationen oder Satireshows tun das vielleicht etwas offensichtlicher und detailierter und auf andere Art. Im Vergleich zu denen ist die Lindenstraße ziemlich subtil. Und sie treibt sie Gesellschaftskritik auch nicht so weit, dass sie zur Revolution aufruft. Aber sie ist weder Trash noch Opium fürs Volk. Und sie spricht keine niederen Instinkte an, sondern sie prangert sie eher an. Und ist deswegen vielleicht auch unbequem.
      • am via tvforen.demelden

        tiramisusi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > ach damit macht man es sich doch aber zu einfach,
        > a la "wenn es dir hier nicht gefällt, dann geh
        > doch nach Nordkorea!" ....

        Du musst nicht nach Nordkorea gehen, wenn du die Lindenstraße nicht sehen willst. Im Fernsehen gibt es viel angenehmere Alternativen, und wenn die dir nicht ausreichen, dann nimm eine DVD. Ich verschwende keine Lebenszeit damit eine Sendung zu schauen, die mir total zuwider ist.

        > Da muss man nicht die Keule des Bashing-Vorwurfs
        > schwingen - es gibt für dieses blödenglische
        > Wort , das die wenigsten richtig zu übersetzen
        > wissen und viel zu polemisch ist, sehr schöne
        > deutsche Worte... kritisieren, rügen, beurteilen,
        > urteilen über, tadeln, beanstanden, bemängeln,
        > nörgeln, monieren, lästern, schmähen, spotten
        > ...

        "Bashing" würde ich eher mit niedermachen, zerstören, zertrümmern, draufhauen übersetzen. Und das ist viele der Kritik an der Lindenstraße auch. Destruktiv.
        Und ich habe keinerlei Verständnis dafür, wenn sich jemand etwas anschaut, von dem er vorher schon weiß, dass er es total furchtbar findet, nur um danach drüber zu lästern und herzuziehen.
      • am via tvforen.demelden

        Thinkerbelle schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > tiramisusi schrieb:
        > --------------------------------------------------
        > -----
        > > ach damit macht man es sich doch aber zu
        > einfach,
        > > a la "wenn es dir hier nicht gefällt, dann geh
        > > doch nach Nordkorea!" ....
        >
        > Du musst nicht nach Nordkorea gehen, wenn du die
        > Lindenstraße nicht sehen willst. Im Fernsehen
        > gibt es viel angenehmere Alternativen, und wenn
        > die dir nicht ausreichen, dann nimm eine DVD. Ich
        > verschwende keine Lebenszeit damit eine Sendung zu
        > schauen, die mir total zuwider ist.

        Das Problem das ich mit der Lindenstraße habe,ist nicht nur das man diesen längst tot gerittenen Gaul,weiterhin schön am Leben hält ,weil wir Zuschauer das ganze ja mit unseren Gebühren ja mit finanzieren dürfen,nein,es können mit allergrößter Wahrscheinlichkeit keine neuen Serien,Dokus oder ähnliches produziert werden,weil immer das Budget für die Lindenstraße mit eingerechnet werden muss Aus heutiger Sicht ist die Lindenstraße für mich nichts weiter als ein Wirtschaftsfaktor der zwar viele Menschen beschäftigt und ernährt ,aber ansonsten längst seinen Unterhaltungswert verloren hat.
      • am via tvforen.demelden

        nun, da könnt ich auch sagen: wenn dir die kritik an der Serie nicht gefällt, dann geh doch in ein Fan-Forum :-) Hier im tvforen ist kritische Sichtweite und andere Meinung immer schon gern gesehen gewesen - und nimm doch bloss nicht alles so persönlich ..
      • am via tvforen.demelden

        Ich sehe schon, wir werden uns nicht einig.

        Du glaubst an die große Satire Lindenstraße, die die Welt verbessern will, ich glaube, es ist eine schlechte Unterhaltungssendung, die Gebühren und Sendeplatz verschwendet.
      • am via tvforen.demelden

        Schade drum - aber zum Glück laufen die Serien jetzt wieder. Ich habe eine Vorschau entdeckt wo man immer die aktuellsten Folgen im Voraus lesen kann:

        https://serien-vorschau.com/lindenstrasse/

        Viele Grüße

        Tobi
    • am via tvforen.demelden

      Dabei wird wohl Horst nicht als Männername, sondern als Begriff für ein Nest (wie in Adlerhorst) gemeint sein.
      • am via tvforen.demelden

        jetzt werden ja wieder ältere Geschichten weitergesponnen,
        und es wird immer abstruser,
        Spoilergefahr, obwohl ich die von heute selbst noch nicht gesehen habe:


        auch Momo scheint den Weg von Enzo und anderen aus der Straße rauszugehen ...?

        Käthe oder Carsten - wer geht?

        und auch diese Verballhornungen von Internet-Diensten werden immer merkwürdiger,

        Findhund, gut, das geht ja noch

        Spacehorst statt Facebook (wer würde sich bei einem sozialen Netzwerk anmelden, dass Spacehorst heißt ???)

        und Du-Röhre statt YouTube ... - hallo?!?!
        • am via tvforen.demelden

          chrisquito schrieb:
          -------------------------------------------------------

          >
          > und auch diese Verballhornungen von
          > Internet-Diensten werden immer merkwürdiger,
          >
          > Spacehorst statt Facebook (wer würde sich bei
          > einem sozialen Netzwerk anmelden, dass Spacehorst
          > heißt ???)
          >
          Diesen "Gag", wenn es denn einer sein soll, habe ich nie verstanden - wie kommt man denn auf ein Wort wie "Spacehorst"?! Soll das so ähnlich klingen wie Facebook? Hört sich für mich nämlich nicht so an. Oder steckt da irgendwas anderes dahinter?
        • am via tvforen.demelden

          Da steckt dahinter, dass sie keine Schleichwerbung machen dürfen und sich deshalb neue Namen für die Dienste einfallen lassen mussten. Und für die haben sie sich auch noch die Domains reserviert. Wenn man www.Findhund.de eingibt kommt man auf die Lindenstraßen Homepage. Bei allen anderen dieser Fantasie-Dienste wird das genauso sein.
        • am via tvforen.demelden

          Thinkerbelle schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Da steckt dahinter, dass sie keine Schleichwerbung
          > machen dürfen und sich deshalb neue Namen für
          > die Dienste einfallen lassen mussten.

          Ja, das ist mir schon klar. Heute stand auch 'ne Mineralwasserflasche 'rum, mit "Linden...irgendwas" auf dem Etikett.
          Aber wie kommt man auf einen Begriff wie "Spacehorst"?
      • am via tvforen.demelden

        TV Wunschliste schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > "Eine Folge der Kultserie wie einen Spielfilm zu
        > erzählen, ist eine schöne Gelegenheit, die
        > 'Lindenstraße' in einem anderen Licht zu
        > präsentieren. Ich finde es spannend, immer wieder
        > Neues auszuprobieren, ohne uns und unserem
        > bewährten Konzept dabei untreu zu werden", so
        > Produzentin Hana Geißendörfer.

        Man kann sich auch alles schön reden. Wenn man nur eine halbe Stunde zur Verfügung hat, kann man nichts auf die Beine stellen, was einem Spielfilm auch nur nahe kommt.
        Die Folge wirkte lächerlich bemüht. Und, von Wegen "Gut und Böse verschwimmen", da ist gar nichts verschwommen, der Eine war schon böse, der Andere wurde es dann auch.
        Man hat lediglich Momos geglückte Rehablitation nach Vatermord und Stricherkarriere wieder kaputtgemacht; für billigen Möchtegernthrill.
        Damit verprellt man nur weitere Zuschauer, als welche zurückzugewinnen.
        Ich glaube, man kann so langsam Wetten annehmen, wie lange es die Lindenstrasse noch gibt.
        • am via tvforen.demelden

          Und mit dieser Pause ist man der Absetzung noch ein Stück näher gekommen. Habe schon etliche Kommentare gelesen, dass man sich an "Sonntag ohne Lindenstraße" jetzt gewöhnt habe und plane, es dabei zu belassen. So kann man eine langjährig erfolgreiche Serie auch kaputt machen. Ich war immer optimistisch, was die Verlängerungen angeht, diesmal nicht.
        • am via tvforen.demelden

          Wie war eigentlich die Einschaltquote für die erste Lindenstraße nach der Sommerpause? Ich habe schon im Internet und im Teletext danach gesucht, finde aber immer nur Quoten für den aktuellen Vortag, keine älteren Daten.
        • am via tvforen.demelden

          Ich habe in einem Lindenstrassen-Forum was über die Quoten gefunden:

          Einschaltquote Folge 1.638 - "Engelchen flieg"
          Erstausstrahlung in der ARD: So., 20.08.2017 18:50 Uhr ARD

          1,74 Millionen
          7,6 % Marktanteil

          Jahresdurchschnitt 2017 aller Erstausstrahlungen in der ARD:
          nach 27 Folgen
          2,16 Millionen
          8,52 % Marktanteil
        • am via tvforen.demelden

          Vor der Pause rangierte die Serie stets unter der Zwei-Millionen-Marke und erreichte nun auch bloß 1,74 Millionen Zuschauer ab drei und 0,29 Millionen zwischen 14 und 49. Damit lag die «Lindenstraße» auf dem schwachen Niveau der letzten drei Ausstrahlungen im Juni und Juli.

          ABER: Lässt man den Sport weg, bleibt zu sagen: Weder mit einem Film noch mit «Christinas Albtraum» konnte Das Erste während der Pause wirklich punkten. Beide Ausstrahlungen liefen deutlich schlechter als Deutschlands dienstälteste wöchentliche Serie. (QM)
        • am via tvforen.demelden

          Vielen Dank, Irrgebirge und pumaquibö!
      • am via tvforen.demelden

        dann müssen wir nach der Pause wieder neu angelernt werden.
        • am via tvforen.demelden

          Lokomotive schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > dann müssen wir nach der Pause wieder neu
          > angelernt werden.

          Wie damals in der Schule! Nach den Sommerferien hatten wir alles wieder vergessen!
      • am via tvforen.demelden

        Und wie ist es mit der Tatort-Sommerpause 2017?
        Weiß jemand, wann es mit der "ersten Erstausstrahlung" weitergeht?
        • am via tvforen.demelden

          TViewer*64 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Und wie ist es mit der Tatort-Sommerpause 2017?
          > Weiß jemand, wann es mit der "ersten
          > Erstausstrahlung" weitergeht?


          Wenn es nach Wikipedia geht am 10. September mit einem Fall von Lannert und Bootz weiter.

          TVMaster74
        • am via tvforen.demelden

          TViewer*64 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Und wie ist es mit der Tatort-Sommerpause 2017?
          > Weiß jemand, wann es mit der "ersten
          > Erstausstrahlung" weitergeht?


          die Österreicher legen am 27.8. mit dem Tatort "Virus" los
        • am via tvforen.demelden

          chrisquito schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > TViewer*64 schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > Und wie ist es mit der Tatort-Sommerpause 2017?
          > > Weiß jemand, wann es mit der "ersten
          > > Erstausstrahlung" weitergeht?
          >
          >
          > die Österreicher legen am 27.8. mit dem Tatort
          > "Virus" los

          Mittlerweile mit mein liebstes Team ! Immer witzig , immer spannend , oft gute Action und wenig übertriebene Psychologie oder Sozialkritik - eben ein echter Krimi ;-)
        • am via tvforen.demelden

          TVMaster74 schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > TViewer*64 schrieb:
          > --------------------------------------------------
          > -----
          > > Und wie ist es mit der Tatort-Sommerpause 2017?
          > > Weiß jemand, wann es mit der "ersten
          > > Erstausstrahlung" weitergeht?
          >
          >
          > Wenn es nach Wikipedia geht am 10. September mit
          > einem Fall von Lannert und Bootz weiter.
          >
          > TVMaster74


          jep, und zwischen den beiden Tatorten dürfen wir uns am 3. September auf einen Krimi der ganz besonderen Art freuen, das TV-Duell der Spitzenkandidaten, das erfreulicherweise auf vier Hauptsendern und einem Nebensender gleichzeitig ausgetragen wird :-/
      • am via tvforen.demelden

        um keinen neuen Thread aufzumachen, ist das sonst noch jemandem aufgefallen, dass man bestimmte Leute gar nicht mehr sieht und komischerweise auch gar nicht einmal die Rede von ihnen ist, so z.B. Käthe Eschweiler und Sarah Ziegler ... ? Früher hat man sich wenigstens die Mühe gemacht, Leute umziehen oder den Serientod sterben zu lassen, wobei auch von den Umgezogenen kaum noch jemand erwähnt wird
        • am via tvforen.demelden

          Die Darstellerin der Sarah ist ausgestiegen, die Rolle arbeitet jetzt in Hamburg. Ich denke aber, sie wird irgendwann mal als Gast zurückkommen. Käthe wird weiterhin dabei sein (hoffe ich doch, zumindest war er auf Fotos zu späteren Folgen zu sehen).

          Ich hoffe, diese ganze Momo-Geschichte ist nicht die Vorbereitung, ihn aussteigen zu lassen. Er ist zwar nicht mein Liebling, aber er hatte (im Gegensatz zu Jack z. B.) immer interessante Geschichten. Es gab ja damals mal die Aussage, als Erich Schiller starb und Hajo im Gefängnis verschwand, dass es nicht die letzten Ausstiege waren. Ich befürchte fast, dass es Momo und Philipp treffen wird. Sicher auch Robert Engel, aber der gehörte ja schon ewig nicht mehr zum Stamm (zum Glück!).
        • am via tvforen.demelden

          Es wird Zeit, dass einige Schnarchnasen da wirklichendlich aussteigen - die spielen mit dem Enthusiasmus von kleinen Beamten im Hauptamt, die jeden Tag den Datumsstempel weiterdrehen und sonst nur Büroklammern zählen - nur die Zirkusprinzessin ist mit Spass dabei und spielt alle anderen an die Wand - besonders diese Schnarchnase Momo.
        • am via tvforen.demelden

          Ich denke, das ist dem Sparzwang geschuldet, dass zur Zeit immer nur 2-3 Geschichten en bloc gezeigt werden und man manche Figuren wochenlang nicht sieht. Wahrscheinlich, damit die Schauspieler nicht alle das ganze Jahr auf Abruf sein (und bezahlt werden) müssen, sondern nur einige Monate, und in der Zwischenzeit andere Engagements eingehen können.

          Sarah ist aber vor Monaten tränenreich ausgestiegen und nach Hamburg umgezogen.Die gehört momentan offiziell nicht mehr dazu.
        • am via tvforen.demelden

          klassische Soaps haben immer 3 Handlungsstränge, jeder in eiem anderen Handlugsstadium, so fangen unmerklich immer neue Geschichten und Verwicklungen an ... eine Story egint gerade, eine andere ist kurz vor dem dramaturgischen Höhepukt, eine andere ist kurz or dem Ende..so guckt der Zuschaer eben morgen wieder rein ...
      • am melden

        Ich habe gestern übersehen, daß die Beginnzeit 5 Minuten früher war und geglaubt, das, was gerade lief, sei die Zusammenfassung der letzten Folge.... also "Glück gehabt". Aber es war etwas, das schon in der 7teiligen Vorschau gesendet wurde, also habe ich doch 5 Minuten versäumt. Den Quatsch mit den täglichen Vorschauen sollte man wieder lassen.
          hier antworten
        • am melden

          Wenigstens laufen die alten Folgen noch auf One!
            hier antworten
          • am melden

            Seit Hans G. die Serie nicht mehr macht, wird sie immer soapiger. Zuletzt brachte man an 7 Tagen Vorschauen auf die neue Folge, durchschnittlich 3 Minuten, am letzten Sonntag glaubte ich, die ganze Folge schon gesehen zu haben, die fehlenden 7 Minuten fielen nicht auf.
            Als einmal eine Folge ausfiel, habe ich tatsächlich in der Folge auf 18.50 vergessen. Vielleicht bin ich dann im August überhaupt nicht mehr dabei, weil ich die Zeit vergessen habe. Die illegalen, Flüchtlinge unter falschem Namen und als "Geschwister" und die Tunte zerrten zuletzt erheblich an den Nerven, dann noch diese dumme Alteleute-WG in einer viel zu kleinen Wohnung.....
              hier antworten
            • am via tvforen.demelden

              Läuft diese vor politischer Korrektheit triefende heile Welt Schnulze immer noch?
              • am melden

                ..ist eigentlich das Thema mit den Flüchtlingen zu Ende ?? , denn seit Dezember 2016 schaue ich mir Lindenstrasse nicht mehr an ,,, mir muss keiner zeigen, wie toll es doch ist, die halbe arabische Welt hier nach Deutschland einzuladen .
                  hier antworten
                • am via tvforen.demelden

                  hoffe, das wird ein sehr, sehr, sehr langer Sommer...
                  Helgas neue Romanze war ein Griff in die Kloschüssel, Robert Engel läutet das Ende ei, hoffentlichmacht man uns die Freude und lässt alles mit einem grossen wWummmmmmmmmmmmm!! hochgehen ...
                  Habe seit längerem die letzten 2 Folgen mal wieder gesehen und fands einfach nur schlimm
                  • am via tvforen.demelden

                    Na ja, ich fand zumindest die Grundaussage von Helgas neuer Romanze nicht schlecht: Dass man sich auch im gesetzteren Alter nicht nur deshalb zusammentun sollte, um halt wenigstens irgendjemanden zu haben. Hab ich zumindest so aufgefasst.

                    Was mich mehr stört, ist bei Figuren wie Lösch die Absehbarkeit, dass sie eh nur ein paar Folgen lang dabei sein werden. Gehe davon aus, dass Tanja "Bierschinkengesicht" Schildknechts neuer Liebschaft ein ähnliches Schicksal beschieden sein wird.
                • am via tvforen.demelden

                  Ich hab mir schon so was aehnliches gedacht, als an Ostern und jetzt auch an Pfingsten keine Unterbrechung war und jeweils eine Folge gesendet wurde oder wird wie am morgigen Pfingstsonntag.

                  Hoffen wir dass unsere LISTRA uns noch lange erhalten bleibt, trotz Sommerpause.
                  • am via tvforen.demelden

                    Habe ich zuerst für einen Scherz gehalten. Aber es scheint tatsächlich schlecht um die Lindenstraße zu stehen.

                    Das ist doch Mist, sorry. Aber immerhin scheint man ein Einsehen zu haben und endlich den unsäglichen Engel-Strang zu beenden. Einen "Spielfilm", in dem man fünf Wochen packen will, in 27 Minuten zu erzählen, ist allerdings sportlich.

                    Damit verliert die Lindenstraße weitere Zuschauer. Super, WDR!
                    • am via tvforen.demelden

                      In den letzten 1-2 Jahren sind auch mehrere Folgen ausgefallen. Aber nicht am Stück, sondern übers Jahr verteilt, meist an den Feiertagen. Dieses Jahr ist noch keine Folge ausgefallen, dafür lässt man alle 5 Folgen am Stück ausfallen und geht in die Sommerpause. Daher sehe ich das nicht als ein Zeichen für das Ende der Serie. Viele andere Sendungen gehen auch in die Sommerpause.
                    • am via tvforen.demelden

                      Für ein gutes Zeichen halte ich dieses "Experiment" auch nicht. Allerdings hat mein Interesse an der Serie auch so sehr nachgelassen, dass eine Einstellung in absehbarer Zeit mich nicht mehr schmerzlich treffen, sondern eher 30 gewonnene Minuten am Sonntag bedeuten würde.

                      Die neuerliche Rückkehr der Figur Robert Engel war für mich ein weiterer Tiefpunkt in der jüngeren Listra-Historie, die ganze "Rachegeschichte" ist albern und aufgesetzt, und ich bin dann zumindest auch froh, wenn man sie in einem Aufwasch sprich in einer Folge endlich abschließt und der Deckel dann hoffentlich auch zubleibt.
                    • am via tvforen.demelden

                      Thinkerbelle schrieb:
                      -------------------------------------------------------
                      > In den letzten 1-2 Jahren sind auch mehrere Folgen
                      > ausgefallen. Aber nicht am Stück, sondern übers
                      > Jahr verteilt, meist an den Feiertagen. Dieses
                      > Jahr ist noch keine Folge ausgefallen,

                      Dafür lief neulich eine Folge nur auf ONE, und die Sendezeiten ändern sich immer wieder. Klar, die Hardcorefans richten sich darauf irgendwie ein, aber wenn ein Sender am Fortbestand einer Serie wirklich interessiert ist, dann müsste er sie eigentlich pfleglicher behandeln.

                      > dafür lässt man alle 5 Folgen am Stück ausfallen und
                      > geht in die Sommerpause. Daher sehe ich das nicht
                      > als ein Zeichen für das Ende der Serie. Viele
                      > andere Sendungen gehen auch in die Sommerpause.

                      Bei der Lindenstraße war eine Sommerpause aber dramaturgisch eigentlich nie vorgesehen, weil die Serie ja sozusagen dem realen Kalender folgt. Nun sind die Produzenten anscheinend dazu gezwungen, weil der WDR einfach weniger Folgen bestellt hat. Und man fängt damit ausgerechnet in einem ungeraden Jahr an. In den geraden Jahren wäre es wenigstens noch halbwegs sinnvoll (wegen Fußball-WM/EM bzw. Olympischen Sommerspielen).
                    • am via tvforen.demelden

                      Im Juli und August gibt es die Frauen-Fußball EM - das hätte sicher auch zu der ein oder anderen Verlegung geführt.

                  weitere Meldungen

                  weitere Meldungen

                  weitere Meldungen

                  weitere Meldungen