Kurt Krömer beendet seine TV-Karriere

    Komiker will nur noch auf Live-Bühnen auftreten

    Mario Müller – 14.12.2014, 12:39 Uhr

    Kurt Krömer – Bild: rbb/Katja Kuhl
    Kurt Krömer

    Als sich Markus Lanz gestern Abend kurz vor Mitternacht von „Wetten, dass..?“ mit den Worten verabschiedete, dass jetzt noch ein Mann käme, der ebenfalls seine Fernsehkarriere beende und jetzt zum letzten Mal darin auftrete, dürften beim rbb einige Mitarbeiter besonders hellhörig geworden sein. Doch es erschien „nur“ der Graf von Unheilig, und nicht Kurt Krömer, dessen Heimatsender gestern den Rückzug des Komikers vom TV-Geschäft verkünden musste.

    Krömer ließ mitteilen, er habe sich entschlossen, ab 2015 seinen „künstlerischen Schwerpunkt ausschließlich auf die Bühne zu verlagern“. Der 40-Jährige bedankte sich bei seinem Sender für die zwölfjährige Zusammenarbeit und begründete seine Entscheidung damit, dass die parallele Arbeit auf der Bühne und für das Fernsehen „nicht mehr vereinbar“ sei mit seinem Wunsch, dem Publikum „Substanz und gut ausgefeilte Inhalte anzubieten.“

    Angesichts von lediglich acht neuen Folgen seiner „Krömer – Late Night Show“, die allesamt an vier aufeinanderfolgenden Tagen im Juli dieses Jahres im Berliner Ensemble aufgezeichnet wurden, mutet die Begründung schon ein wenig seltsam an. Umso größer dürften die Erwartungen der Fans für zukünftige Bühnenauftritte sein, auch wenn für 2015 bisher kein einziger neuer Termin bekannt ist.

    Kurt Krömer hatte seinen ersten großen Fernsehauftritt 2004 in der „Kurt Krömer Show“. Für die Nachfolgesendung „Bei Krömers“ erhielt er 2006 den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Comedy, und mit „Krömer – Die internationale Show“ gelang ihm der Wechsel ins Erste. Für diese dritte Variante seines Anarcho-Talks bekam er nach fünf Nominierungen schließlich 2011 auch den Grimme-Preis.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen