„jerks.“: Starttermin der vierten Staffel verkündet

    Frische Folgen der Comedy mit Christian Ulmen und Fahri Yardım bei Joyn

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 13.07.2021, 11:05 Uhr

    Fahri Yardım (l.) und Christian Ulmen (r.) sind die „jerks.“ – Bild: Joyn/ProSieben/André Kowalski
    Fahri Yardım (l.) und Christian Ulmen (r.) sind die „jerks.“

    Bald ist endlich wieder „jerks.“-Zeit! Mehr als zwei Jahre lang mussten die Fans auf eine neue Staffel warten. Corona-bedingt gab es Ende 2020 ledglich ein zweiteiliges Weihnachtsspecial, doch nun stehen die regulären neuen Folgen in den Startlöchern. Die mittlerweile vierte Staffel der tabulosen Comedy von und mit Christian Ulmen wird ab dem 26. August im Bezahlbereich Joyn Plus+ im wöchentlichen Rhythmus mit jeweils zwei neuen Episoden veröffentlicht. Die erste Folge gibt es zum Reinschnuppern kostenlos für alle.

    Drei Staffeln lang lavierten und logen sich Christian Ulmen und Fahri Yardım in überzeichneten Versionen ihrer selbst durch den Tag – und scheiterten in den meisten Fällen an ihrer eigenen Dösbaddeligkeit. Keine Peinlichkeit blieb ihnen erspart, immer wieder eckten sie massiv an und loteten moralische Grenzen aus. In der vierten Staffel der mehrfach preisgekrönten Serie werden die Abgründe noch tiefer und ihre Lügengebilde drohen endgültig einzustürzen.

    Die neue Staffel beginnt mit einem Paukenschlag: Als Pheline Roggan herausfindet, dass sich Fahri aus der Verantwortung als Familienvater stehlen will, trennt sie sich von ihm. Fahri fälschte einen Vaterschaftstest und machte Christian zum Erzeuger seiner Tochter. Für Fahri beginnt nun ein furioser Kampf um seine Ehe. Er bucht ein Wochenende für sich und Pheline in einem luxuriösen Paartherapie-Hotel. Dort soll es ein Psychologe richten. Bei Christian und Emily Cox will sich Fahri in einer Therapiestunde ebenfalls entschuldigen – doch es schauen auch einige Dämonen aus vergangenen Jahren vorbei…

    Darüber hinaus hält die neue Staffel einige vertraute Momente für die „jerks.“-Fangemeinde bereithält: Christian wird wieder beim Onanieren erwischt und übersieht stets seine Freundin Emily. Unerwartete Überraschungen traumatisieren nicht nur die Protagonisten. Es geht ums Jagen, um Gräber, um Patchwork mit Teenagern – und um einen bitteren Verlust…

    Hauptdarsteller Christian Ulmen fungiert erneut als Headwriter, Regisseur und gemeinsam mit Carsten Kelber als Produzent der Comedyserie, die von Pyjama Pictures im Auftrag von Joyn und ProSieben produziert wird. Nach der Online-Premiere bei Joyn Plus+ wird ProSieben die vierte Staffel wieder als Free-TV-Premiere zeigen – genaue Termine stehen noch nicht fest

    Orientierten sich die Geschichten in der ersten Staffel noch stark am dänischen Vorbild „Klovn“, werden die Storys seit der dritten Staffel deutlich freier vom Autorenteam um Christian Ulmen entwickelt. Die Besonderheit an der Serie ist, dass es keine vollständig ausgearbeiteten Drehbücher mit festen Dialogen gibt. Die Szenen werden von den Schauspielern improvisiert, um der Serie einen natürlicheren Stil zu verleihen.

    Als massentauglich hat sich die Serie zwar bisher nicht erwiesen, doch umso mehr begeisterten die „jerks.“ die Kritiker. Drei Mal in Folge gewann die Serie den Deutschen Comedypreis und 2019 auch den Deutschen Fernsehpreis.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Ist schon bekannt wie viele Folgen die vierte Staffel hat ? Wieder 10 (inkl. der Weihnachtsspezials) ?

      weitere Meldungen