„Insecure“ und „Work in Progress“: Neue Staffeln der Comedyserien bald in Deutschland

    Formate von HBO und Showtime gehen in die Fortsetzung

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 07.10.2021, 14:28 Uhr

    Issa Rae (r.) und Yvonne Orji (l.) in „Insecure“ – Bild: HBO
    Issa Rae (r.) und Yvonne Orji (l.) in „Insecure“

    Frischer Comedy-Nachschub aus dem amerikanischen Pay-TV kommt demnächst dank Sky Comedy nach Deutschland. Ab Mittwoch, den 17. November ist dort die fünfte und letzte Staffel von „Insecure“ um 21:15 Uhr zu sehen, während „Work in Progress“ am gleichen Abend um 22:35 Uhr ins zweite Jahr startet. Weitere Episoden werden in wöchentlichem Turnus ausgestrahlt.

    „Insecure“ läuft in den USA bei HBO und basiert auf dem Internet-Format „Awkward Black Girl“ von Issa Rae, die dann auch gemeinsam mit Larry Wilmore für das Konzept der Serie verantwortlich zeichnete. Im Zentrum stehen die alltäglichen Herausforderungen der in Los Angeles lebenden Issa im Bezug auf Liebe, Leben und Freundschaft – vor allem der zu ihrer besten Freundin Molly, verkörpert von Yvonne Orji.

    Die fünfte und letzte Staffel startet nur kurz nach dem Ausstrahlungsbeginn in den USA. HBO zeigt dort die abschließenden zehn Episoden ab dem 24. Oktober immer am Sonntagabend. Eine Free-TV-Ausstrahlung gab es in Deutschland bislang noch nicht.

    „Work in Progress“ befindet sich aktuell auf dem US-Sender Showtime in der zweiten Staffel, wobei das Staffelfinale am kommenden Sonntag läuft. Die Comedy handelt von der 45-jährigen Abby aus Chicago (Abby McEnany), die sich selbst als „queere Kampflesbe“ bezeichnen würde. Ihr Alltag hat in letzter Zeit einige unangenehme Überraschungen für sie bereitgehalten. Sie kann nicht wissen, dass genau dieses Unglück sie in eine lebendige und alles verändernde Beziehung führen wird.

    Die zweite Staffel umfasst zehn Episoden. In weiteren Hauptrollen sind Theo Germaine, Karin Anglin und Celeste Precious zu sehen, während „Saturday Night Live“-Veteranin Julia Sweeney sich selbst verkörpert. Abby McEnany ist eine Größe in der Comedy-Szene von Chicago und „Work in Progress“ basiert auf ihrer Solo-Show. McEnany zeichnet auch gemeinsam mit Tim Mason als Serienschöpferin verantwortlich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen