„Frühbesprechung“: SWR holt alte Kripo-Serie aus dem Archiv

    Erste Wiederholung seit 1978

    "Frühbesprechung": SWR holt alte Kripo-Serie aus dem Archiv – Erste Wiederholung seit 1978 – Bild: SWR/Castagne
    „Frühbesprechung“

    Das SWR Fernsehen holt demnächst wieder mal eine verschollene Serie aus dem Archiv. Zum ersten Mal seit 1978 wird die achtteilige ARD-Produktion „Frühbesprechung“ wiederholt. Der SWR nimmt dabei „früh“ besonders wörtlich – denn zu sehen ist die Serie ab dem 29. August jeweils in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gegen 1.50 Uhr – im Anschluss an den Klassiker „Graf Yoster gibt sich die Ehre“.

    Im Mittelpunkt der Serie aus dem Jahr 1973 steht die Frühbesprechung der Kriminalpolizei von Düsseldorf. Die Kommissare informieren sich gegenseitig über den Fortgang der Ermittlungen in ihren jeweiligen Fällen. Es geht um Mord, Erpressung und weitere Schwerverbrechen. Dabei wurde besonderen Wert auf ein möglichst realistisches Abbild der polizeilichen Ermittlungsarbeit gelegt. Es handelte sich um tatsächliche Fälle, die nachgestellt wurden. Die Idee zur Serie stammt von dem ehemaligen Düsseldorfer Kripo-Chef Dr. Bernd Wehner, der in seiner Behörde selbst solche Frühbesprechungen abhielt. Regie führten Joachim Hess und Dr. Michael Braun nach Drehbüchern von Alexander May.

    Die Hauptrollen übernahmen Katinka Hoffmann als Oberkommissarin Vetter, Alexander May als Oberkommissar Steuben, Ernst Seiltgen als Kriminaldirektor Dr. Siebecke, Sigmar Solbach als Kriminalmeister Steffens, Manfred Hilbig als Hauptmeister Konzelmann, Gert Burkard als Kriminalhauptmeister Kochel und Hans-Georg Gregor als Kriminalobermeister Kaspari.

    In der ersten Folge geht es um eine Düsseldorfer Gaststätte, deren Wand-Safe aufgebrochen wurde und daraus ein hoher Geldbetrag entwendet wurde. Es werden jugoslawische Arbeiter mit dem Einbruch in Verbindung gebracht, die kürzlich die Räume renoviert hatten. Horst Danzer (Dieter Wilcken), der sich mit Beschuldigungen der Gastarbeiter besonders hervortat, ruft von einem unbekanntem Ort aus an und erzählt, er habe einen der Jugoslawen als Geisel entführt und wolle ihn erst herausgeben, wenn die anderen Jugoslawen das gestohlene Geld ausgeliefert hätten. Ein Fall für Oberkommissarin Vetter …

    Auftraggeber von „Frühbesprechung“ war der damalige Südwestfunk, Baden-Baden.

    08.08.2018, 20:00 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 10.10.2018 00:45

      Lief die Serie damals nur in den Regionalprogammen - oder im ARD-Hauptabendprogramm zur besten Sendezeit? Damals kannte man den englieschen Ausdruck "Primetime" noch nicht...
        hier antworten
      • Spoonman am 09.08.2018 23:00 via tvforen.de

        Das klingt sehr interessant. Kann sich jemand an die Serie erinnern? Wurde damals (wenigstens teilweise) an Düsseldorfer Originalschauplätzen gedreht?
        • U56 am 09.08.2018 23:27 via tvforen.de

          Spoonman schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Das klingt sehr interessant. Kann sich jemand an
          > die Serie erinnern?

          Ich kann mich daran erinnern, dass damals erklärt wurde, was mit einer Frühbesprechung gemeint ist und warum die Serie so hieß. An Inhalte der Serie habe ich leider keine Erinnerung.
        • Spoonman am 10.08.2018 00:13 via tvforen.de

          Hier sind mal die Inhaltsangaben der Folgen 1 und 3 (aus der BILD+FUNK Nr. 13/73 und aus HÖRZU Nr. 21/73). Die Sendung wurde als Nachfolger der Serie "Sonderzernat K1" angekündigt, deren erste Staffel am 14. März '73 zu Ende gegangen war.

          [URL=http://www.bilder-hosting.info/viewer.php?id=rgh1533852671z.jpg][IMG]http://www.bilder-hosting.info/vorschau/rgh1533852671z.jpg[/IMG][/URL]

          [URL=http://www.bilder-hosting.info/viewer.php?id=viu1533852624e.jpg][IMG]http://www.bilder-hosting.info/vorschau/viu1533852624e.jpg[/IMG][/URL]
        • Wilkie am 12.08.2018 20:25 via tvforen.de

          Spoonman schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Hier sind mal die Inhaltsangaben der Folgen 1 und
          > 3 (aus der BILD+FUNK Nr. 13/73 und aus HÖRZU Nr.
          > 21/73). Die Sendung wurde als Nachfolger der Serie
          > "Sonderzernat K1" angekündigt, deren erste
          > Staffel am 14. März '73 zu Ende gegangen war.
          >
          > http://www.bilder-hosting.info/vorschau/rgh1533852
          > 671z.jpg
          >
          > http://www.bilder-hosting.info/vorschau/viu1533852
          > 624e.jpg

          Vielen Dank für die Super scans!

          Bitte davon später berichten, ob die "Düsseldorfer Gaststätte" in
          Düsseldorf liegt.
        • LeMartin am 16.08.2018 17:19 via tvforen.de

          Auch von mir vielen Dank für die Scans und die Info!
          Bin schon sehr neugierig auf diese Serie, da sowohl Konzept als auch Besetzung sehr interessant klingen. Besonders freut es micht natürlich, dass nach meinem Kenntnisstand wohl in zwei Folgen Wolfgang Hess am Start ist, der zwar als Synchronsprecher in aller Munde bzw. aller Ohren ;-) ist, aber VOR der Kamera zumindest für meinen Geschmack eher selten zu sehen war (spontan fallen mir z.B. Episodenrollen ein in "Butler Parker", "Gemeinderätin Schumann" oder auch "Unternehmen Rentnerkommune)
        • Spoonman am 14.09.2018 02:27 via tvforen.de

          Mittlerweile habe ich die Folgen 1 und 3 der Serie gesehen, Folge 2 liegt auf der Festplatte.

          Ich rätsle noch, wie viel tatsächlich in Düsseldorf gedreht wurde. Da ich erst 1991 hergezogen bin, fällt es mir nicht so leicht, Dinge aus den 70ern wiederzuerkennen, zumal bei den Außenaufnahmen meistens auch nicht viel zu sehen ist. Ein paar Mal meine ich den Tausendfüßler erkannt zu haben (die inzwischen abgerissene Hochstraße am Jan-Wellem-Platz).

          Mit Sicherheit wurde jedenfalls im Düsseldorfer Polizeipräsidium gedreht. Das erkennt man am charakteristischen runden Foyer/Treppenhaus, und auch das Bodenmosaik mit dem Adler ist kurz zu sehen.
          http://www.geschichte-am-juergensplatz.de/index.php/site-administrator/80-schubert-jost-polizeipraesidium
          Dazu passt die Angabe im Abspann, dass Beamte der Düsseldorfer Polizei mitgewirkt haben. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass in echten Büros des Präsidiums gedreht wurde.

          Die Innenaufnahmen der Kneipe in Folge 1 scheinen in Dortmund oder Umgebung entstanden zu sein. Jedenfalls hängt über der Theke unübersehbar Reklame für die Dortmunder Thier-Brauerei. Das wäre in den 70ern in Düsseldorf wohl sehr ungewöhnlich gewesen.

          Interessant wäre, wo das Parkhaus steht, von dem man in Folge 3 nur den Eingangsbereich sieht. Übrigens hat Diether Krebs in dieser Folge eine kleine Nebenrolle als observierender Polizist, obwohl er im Abspann nicht genannt wird. Etwas größer ist die Rolle von Dietrich Mattausch.

          Einige Nebendarsteller sprechen rheinischen Dialekt, der aber nicht immer ganz authentisch wirkt und z.T. eher nach Köln als nach Düsseldorf klingt.

          Ich könnte mir vorstellen, dass die Serie damals nicht besonders erfolgreich war. Die Polizeiarbeit wird sehr nüchtern dargestellt, ohne viel Action oder Spannung.

          Bemerkenswert sind allerdings die politischen Anspielungen. In Folge 1 geht es um rechtsradikale, ausländerfeindliche Schützenbrüder. Schon die Eröffnungsszene ist starker Tobak. Ein betrunkener Schützenbruder spricht nachts einen Streifenpolizisten an: "Im Dienst? Kenn ich. War auch mal dabei. Kettenhund. Feldgendarmerie. Zuletzt Generalgouvernemang. Da war wat los. Partisanen und so. Da hamwa durchgegriffen. Kurze Fuffzehn gemacht. War nicht immer leicht, aber musste sein. Ordnung muss immer sein, auch inne Demokratie, sag ich." Der Polizist hört sich das schweigend an und schaut betreten zu Boden... Und in Folge 2 geht es laut Inhaltsbeschreibung um Linksradikale.
        • LeMartin am 29.09.2018 10:02 via tvforen.de

          Schön, dass diese alte Serie wiederholt wird.
          Sehr bedauerlich fand ich aber, dass bei der letzten Wiederholung offenbar der Abspann gekappt wurde. Oder habe ich da was übersehen?
          In der Prime Time ist diese Abspannverstümmelei ja leider fast schon zum Standard avanciert. Aber gerade im Nachtprogramm kann man üblicherweise ja noch komplette Abspännte erwarten...
        • Spoonman am 29.09.2018 15:49 via tvforen.de

          LeMartin schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Schön, dass diese alte Serie wiederholt wird.
          > Sehr bedauerlich fand ich aber, dass bei der
          > letzten Wiederholung offenbar der Abspann gekappt
          > wurde. Oder habe ich da was übersehen?

          Das ist mir bei der 5. Folge auch aufgefallen, obwohl ich die Serie im SR aufnehme, weil ich mal gelesen habe, dass der SR eine eigene Sendeabwicklung hat und im Gegensatz zum SWR immer vollständige Abspänne zeigt.

          Allerdings gibt es bei dieser Folge die Besonderheit, dass sie mit einer Schrifttafel auf braunem Hintergrund beginnt und endet. Vielleicht lag sie im Archif nur in dieser Form vor. Bei den anderen 4 Folgen waren die Abspänne vorhanden.

          Übrigens habe ich inzwischen den Eindruck, dass die Serie tatsächlich überwiegend in Düsseldorf gedreht wurde. In Folge 4 kommt ein Überfall am helllichten Tag auf offener Straße vor. Sowohl ein Zeuge als auch ein Polizist nennt den genauen Tatort: Schützenstraße, Ecke Gerresheimer Straße. Diese Adresse ist authentisch. Gegenüber ist eine kleine Tankstelle zu sehen. Die Tankstelle existiert zwar heute nicht mehr, aber die typische Überdachung gibt es noch.

          https://www.google.de/maps/place/Sch%C3%BCtzenstra%C3%9Fe+45,+45267+D%C3%BCsseldorf/@51.2271977,6.7955758,3a,75y,329.31h,91.39t/data=!3m7!1e1!3m5!1s-o_kszWeQfgqm_yboiWVoA!2e0!6s%2F%2Fgeo3.ggpht.com%2Fcbk%3Fpanoid%3D-o_kszWeQfgqm_yboiWVoA%26output%3Dthumbnail%26cb_client%3Dsearch.TACTILE.gps%26thumb%3D2%26w%3D86%26h%3D86%26yaw%3D289.7482%26pitch%3D0%26thumbfov%3D100!7i13312!8i6656!4m5!3m4!1s0x47b8ca2e94edb0ad:0x92956ae19afbb12d!8m2!3d51.2271916!4d6.79536

          Außerdem sieht man zu Beginn der Folge das "Haus der Pelze" auf der Königsallee.

          https://digit.wdr.de/entries/50309

      weitere Meldungen