„First Wives Club“: Streamer BET+ bestellt zweite Staffel

    Serien-Adaption des „Clubs der Teufelinnen“ wird fortgesetzt

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 26.11.2019, 18:04 Uhr

    Der „First Wives Club“ geht in die zweite Runde – Bild: BET
    Der „First Wives Club“ geht in die zweite Runde

    Die ersten Frauen gehen beim US-Streamingdienst BET+ in die zweite Runde. Dort hat „First Wives Club“ die Verlängerung für eine zweite Staffel erhalten. Die Adaption des kultigen Films „Der Club der Teufelinnen“ war dort im September gestartet, wobei die komplette erste Staffel auf einen Schlag online gestellt wurde.

    In der Serie schlüpfen Jill Scott („Eine Detektivin für Botswana“), Ryan Michelle Bathe („Army Wives“) und Michelle Buteau („Stadtgeschichten“, „Enlisted“) in die Rolle von drei früheren Freundinnen, denen ein ähnliches Schicksal wiederfährt. Sie hatten sich für ihre Ehemänner und deren Karrieren aufgeopfert, wurden aber letztendlich von ihnen verlassen und durch jüngere Gattinnen ersetzt. Nun planen sie gemeinsam ihre Rache, müssen aber auch lernen, mit ihren veränderten Lebenssituationen unzugehen.

    Ursprünglich war die Serie für BETs Schwestersender Paramount Network bestellt worden, beide werden von Viacom betrieben. Nun wurde der von Tracy Oliver („Girls Trip“) entwickelte „First Wives Club“ zum Zugpferd des neuen Streamingdienstes BET+.

    „Der Club der Teufelinnen“ war im Herbst 1996 für Paramount Pictures ein voller Erfolg und spielte weltweit 181 million Dollar ein. Damals schlüpften Bette Midler, Goldie Hawn und Diane Keaton in die Rollen der rachsüchtigen Ex-Frauen. Auch Sarah Jessica Parker und Maggie Smith gehörten zum hochkarätigen Ensemble der Dramedy.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen