„Dirty John“: Zweite Staffel mit Christian Slater startet im Juni

    „The Betty Broderick Story“ erzählt weiteren realen Kriminalfall

    Ralf Döbele – 14.04.2020, 10:55 Uhr

    Christian Slater (l.) und Amanda Peet (r.) in „Dirty John: The Betty Broderick Story“

    Der Frühsommer wird beim USA Network mörderisch – zumindest für Christian Slater und Amanda Peet. Die beiden Schauspieler stehen im Zentrum der zweiten Staffel der Krimi-Anthologie „Dirty John“, die sich, wie der Sender nun bestätigte, am 2. Juni mit gleich zwei neuen Folgen zurückmelden wird. Das zweite Jahr mit dem Untertitel „The Betty Broderick Story“ erzählt einmal mehr einen wahren Kriminalfall um Liebe und Verrat.

    Trailer zur zweiten Staffel von „Dirty John“

    Im Zentrum von „Dirty John: The Betty Broderick Story“ stehen Betty und Dan Broderick. Das Paar heiratete 1969, als er noch studierte und sie den Hauptteil des Familieneinkommens beitrug. Letztendlich hatten sie fünf gemeinsame Kinder. Nach Dans Abschlüssen in Medizin und Jura war er ein gefragter Mann als Fachanwalt für Prozesse um Medizin mit enormem Streitwert – und so zog die Familie von der Ost- an die Westküste der USA. Dort wurde Betty zur Vollzeit-Hausfrau und entdeckte 1985 schließlich, dass Dan eine Affäre mit seiner 21-jährigen Anwaltsgehilfin Linda Kolkena (Rachel Keller) hatte.

    Erst 1989 wurde die Scheidung rechtskräftig und Dan heiratete umgehend Linda, die wiederum große Angst vor Betty hatte. Diese Angst war begründet. Eines Nachts verschaffte sich Betty Zutritt zum Haus und erschoss Dan und Linda in deren Bett. Betty bestritt die Tat nicht, versuchte aber eine Panikreaktion geltend zu machen. Neben der Frage des Vorsatzes ging es auch darum, ob Betty nach dem zermürbenden Scheidungskrieg und den damit verbundenen Herabwürdigungen zu ihrer Tat getrieben worden war.

    „Dirty John“ hatte bereits ursprünglich eine Bestellung über zwei Staffeln auf einen Schlag erhalten. Für das zweite Jahr wechselt das Drama nun vom kleineren Kabelsender Bravo zur NBC-Universal-Schwester USA Network. In Deutschland ist „Dirty John“ bei Netflix zu Hause, wobei es hier noch keinen Starttermin für die zweite Staffel gibt.

    Die Serie basiert auf dem gleichnamigen, bei der L.A. Times beheimateten Podcast von Christopher Goffard. Als Produzentin und Showrunnerin fungiert Alexandra Cunningham („Desperate Housewives“). Verantwortlich zeichnen Atlas Entertainment und die Los Angeles Times Studios. In der ersten Staffel, welche den Fall des charismatischen John Meehan und seine Beziehung zu der Innenarchitektin Debra Newell nacherzählte, hatten Eric Bana und Connie Britton die Hauptrollen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen