Dieter Hallervorden zurück bei „The Masked Singer“

    Prominenter Rategast im Auftakt zur dritten Staffel

    Glenn Riedmeier – 19.10.2020, 12:23 Uhr

    Dieter Hallervorden war das Chamäleon

    Morgen Abend (20. Oktober) ist es so weit: Die dritte Staffel von „The Masked Singer“ geht live um 20:15 Uhr auf ProSieben an den Start. Sechs Wochen lang darf dann wieder mitgefiebert und mitgeraten werden, welche Prominenten sich diesmal wohl unter den zehn Masken verbergen. Zum Auftakt gibt sich ein alter Bekannter die Ehre: Dieter Hallervorden, der in der Frühjahrs-Staffel unter dem Chamäleon-Kostüm steckte, beehrt als Rategast das feste Team um Sonja Zietlow und Bülent Ceylan.

    Die Demaskierung von Dieter Hallervorden im vergangenen Halbfinale war zweifelsohne der magischste Moment der zurückliegenden Staffel. Sehr früh brachten Rateteam und Fans aufgrund der markanten Stimme den Namen ins Spiel, doch dann wurde man skeptisch und verwarf die Idee wieder. Ein inzwischen 85-Jähriger könne sich sicher nicht so agil und flott tanzend auf der Bühne bewegen. Das Gegenteil bewies das Chamäleon, denn es war tatsächlich Schauspiel- und Komikerlegende Dieter Hallervorden (fernsehserien.de berichtete).

    Nun kehrt er zurück zur Show und gibt sich als prominenter Gast im Rateteam die Ehre. Somit sitzen zum Staffelauftakt ausschließlich ehemalige „The Masked Singer“-Teilnehmer im Rateteam, denn auch Sonja Zietlow und Bülent Ceylan wirkten in einer der vergangenen beiden Staffeln als maskierte Sänger mit. Man darf gespannt sein, ob es dem Trio beim Kombinieren und Raten hilft, dass sie schon auf der anderen Seite standen.

    Wie bereits bei der zweiten Staffel wird nicht mehr Telefon abgestimmt, stattdessen können die Zuschauer kostenlos über die ProSieben-App während der gesamten Show ihre Favoriten wählen. Damit bestimmen sie darüber, welcher Promi am Ende der ersten Show seine Maske abnehmen muss. Alle anderen Kandidaten treten in der nächsten Woche wieder auf. Darüber hinaus können die Zuschauer jederzeit fleißig miträtseln, wen sie hinter den jeweiligen Kostümen vermuten. Über die Kommentarfunktion haben sie die Möglichkeit, mit anderen Usern ihre Tipps auszutauschen. Die ProSieben-App steht für alle iOS- und Android-Geräte kostenlos zum Download zur Verfügung.

    Die dritte Staffel von „The Masked Singer“ wird ab dem 20. Oktober dienstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt – mit einer Ausnahme: das Halbfinale wird am Montag, 16. November stattfinden. Matthias Opdenhövel moderiert erneut die ProSieben-Erfolgsshow. Alle zehn neuen Masken wurden in der vergangenen Woche vorgestellt (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Didi (nein, er möchte ja als der große Dieter gelten:)) geht mir leider immer mehr auf den Sender.

      Zum einen seine peinlichen Corona-Einlassungen, zum anderen seine Überpräsenz im TV gepaart mit dieser FDP-Nähe machen aus einem der Idole meiner Kindheit einen in die Jahre geratenen Haderer.
      • am via tvforen.demelden

        sascha72 schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > seine Überpräsenz im TV

        Wenn anlässlich eines runden Geburtstags viele Sendungen/ Beiträge über ihn laufen, dann wird er da vermutlich wenig Einfluss drauf haben, ebenso wie auf die jetzt startenden Wiederholungen von "Nonstop Nonsens".

        Als Talkshowgast oder Promi-Kandidat in Shows macht er sich meinem Empfinden nach eher rar. Bei "Wer weiss denn sowas?" wurde glaub ich sogar gesagt, dass er zum ersten Mal überhaupt an einer Quizshow teilnehmen würde. Und das er in die Jubiläumssendung "Verstehen Sie Spass?" im April zugeschalten wurde - das hatte ich schon irgendwie erwartet und gehofft. Es waren aber schätzungsweise nur 5 Minuten.
      • am via tvforen.demelden

        sascha72 schrieb:
        > Zum einen seine peinlichen Corona-Einlassungen,

        Ich hab seine Auftritt bei TMS nicht gesehen, aber bei seinem Corona-Lied hab ich mich echt gefragt wie der auch nur eine Runde überstehen konnte. Ich stehe den Corona-Maßnahmen zwar auch kritisch gegenüber. aber auf "Schützenhilfe" a la Didi, Xavier Naidoo, Michael Wendler & Co. kann ich echt verzichten.

        > zum anderen seine Überpräsenz im TV gepaart mit
        > dieser FDP-Nähe machen aus einem der Idole meiner
        > Kindheit einen in die Jahre geratenen Haderer.

        Geht mir ähnlich. Auch nachdem ich seine unsägliche "Wer vorsorgt hat gut lachen"-Werbung für einen großen Versicherungskonzern gesehen habe.

    weitere Meldungen