„Die Simpsons“: Maggie kehrt ins Kino zurück

    Kurzfilm im Vorprogramm von Pixar-Film „Onward“

    Bernd Krannich – 02.03.2020, 11:22 Uhr

    „The Simpsons: Playdate with Destiny“

    „Die Simpsons“ kehren ins Kino zurück – nun, zumindest das jüngste Familienmitglied, Maggie. Die war auch schon der Star im Oscar-nominierten Kurzfilm „The Longest Daycare“ und steht nun auch im Zentrum von „Playdate with Destiny“.

    Der knapp vierminütige Kurzfilm wird laut EW im Vorprogramm des Pixar-Films „Onward: Keine halben Sachen“ auf der Kinoleinwand laufen – Pixar zeigt ansonsten an der Stelle immer eigenproduzierte Kurzfilme, doch diesmal greift man auf ein Werk der Unternehmensschwester 20th Century Fox zurück.

    Die Idee zum Kurzfilm entstand aus einer Idee, die für die Handlung einer Serienfolge entwickelt wurde. Maggie wird in „Playdate with Destiny“ auf ein Baby namens Hudson treffen. „Simpsons“-Produzent Al Jean beschreibt das Projekt als romantischen Kurzfilm über die ersten Anklänge von Liebe. Maggie trifft darin einen Jungen, entwickelt einen Crush auf ihn und erlebt mit ihm ein Abenteuer: Mädchen trifft Jungen, Mädchen verliert Jungen – ratet mal, was danach kommt, fasst Jean die Handlung des Kurzfilms zusammen. Probleme mit einer Synchronisation dürfte es bei dem Kurzfilm keine geben: Bekanntlich sind Babys zwar Plappermäuler, sprechen aber eben nicht wirklich in einer Sprache.

    Neben dem Kurzfilm wurde die vorgeschlagene Geschichte auch in einer „Die Simpsons“-Episode verwendet – deren Ausstrahlung wegen der Entwicklung des Extra-Kurzfilms laut Jean längere Zeit nach hinten geschoben wurde. Die Episode, die ein weiteres Abenteuer von Maggie und Hudson zeigen soll, wurde in den USA für eine Ausstrahlung am 19. April angekündigt.

    Screenings zu „Onward: Keine halben Sachen“ beginnen in den USA ab heute (2. März 2020), regulär kommt der Film in den USA am 6. März in die Kinos. Der Animationsfilm spielt in einer Welt, in der die magischen Kreaturen die Magie zugunsten der Annehmlichkeiten eines modernen, technischen Lebens aufgegeben haben. Der Elf Ian Lightfoot erhält an seinem 16. Geburtstag allerdings einen Zauberstab, auf dem ein Spruch gespeichert ist: Mit dem soll er seinen verstorbenen Vater für 24 Stunden zurückbringen können. Der Zauber funktioniert aber nicht wie gewünscht, so dass sich Ian mit seinem Bruder aufmacht, um den Spruch mit althergebrachten Methoden zu vollenden.

    Trailer zu „Onward“ (Synchronfassung)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      ich habe Onward gestern im kino gesehen und da kam kein kurz film
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Mhhh, vor einem Pixarfilm hätte ich doch gerne einen Pixarkurzfilm gehabt. Aber vielleicht hat das auch damit zu tun, das Onward eher stiefmütterlich behandelt wird, da Pixars Fokus auf Soul (Release im Sommer) liegt.
        • am via tvforen.demelden

          invwar schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Mhhh, vor einem Pixarfilm hätte ich doch gerne
          > einen Pixarkurzfilm gehabt. Aber vielleicht hat
          > das auch damit zu tun, das Onward eher
          > stiefmütterlich behandelt wird, da Pixars Fokus
          > auf Soul (Release im Sommer) liegt.

          Auf "Soul" liegt sicher nicht Disneys Fokus, sondern auf "Mulan", das ja leider dank Corona verschoben werden musste.

          "Soul" kommt übrigens im Oktober und nicht im Sommer.
        • am via tvforen.demelden

          Mulan hat nur Fokus auf Chinamarkt, der Film wird im westlichen Markt relativ wenig beworben imo.

          Soul kommt in Deutschland im Oktober, wohl wegen der EM so geplant gewesen. Angestrebt war für Soul ein US Release am 19.06. Naja, inzwischen eh alles obsolet.

          Onward erscheint übrigens schon nächste Monat auf Disney+.
        • am via tvforen.demelden

          Also ich hab auch hier schon einiges an Werbung für Mulan gesehen. Als ich in Onward im Kino war lief ein Spot, und auch vor einem anderen Film habe ich Werbung dafür gesehen. Und die Disney YouTube Kanäle sind auch voll davon. Vor einigen Wochen gab es mal ca. ein halbes Dutzend TV Spots, ein Featurette und das Musikvideo von Christina Aguilleira.
          Allerdings ist es im Moment nicht sonderlich sinnvoll Werbung für einen Film zu machen, von dem man nicht weiß, wann er raus kommt. Die deutschen Versionen der TV Spots finde ich jetzt auch nicht mehr - die wurden wahrscheinlich zurück gezogen.
          Aber die internationalen gibt es noch:

          Musikvideos:
          https://www.youtube.com/watch?v=Qo8gX1Evay8
          https://www.youtube.com/watch?v=SFWWyBcxqt4 - das habe ich auch auf dem offiziellen Kanal nicht mehr gefunden. Aber das Lied gefällt mir sehr gut!

          TV Spots
          https://www.youtube.com/watch?v=ijABkZkoffY
          https://www.youtube.com/watch?v=6jGzBC0IYyQ
          https://www.youtube.com/watch?v=ShCEV1E2qtY
          https://www.youtube.com/watch?v=hYYf61mPg14
          https://www.youtube.com/watch?v=5Z6PqQEk2qk
          https://www.youtube.com/watch?v=ipq2Xq7DmC0

          Final Trailer:
          https://www.youtube.com/watch?v=R-eFm--k21c

          Featurettes:
          https://www.youtube.com/watch?v=I4plJ_VTk2A
          https://www.youtube.com/watch?v=NPPhT6VGAlA
          https://www.youtube.com/watch?v=9LnPZo_M030

          Der Simpsons Kurzfilm lief dafür leider nicht, als ich Inward im Kino gesehen habe.
        • am via tvforen.demelden

          invwar schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Mulan hat nur Fokus auf Chinamarkt, der Film wird
          > im westlichen Markt relativ wenig beworben imo.

          Natürlich wurde der Film hier beworben. Die Trailer liefen im Kino und im Fernsehen. Dann zerstörte die Krise die weiteren Pläne und Disney fuhr die Werbekampagne auf ein Minimum runter.

          Corona ist auch der beste Beweis, dass sich Disney bei Mulan auf den europäischen Markt konzentriert hat.
          UPI hat den neuen Bond bereits Anfang März verschoben, obwohl der Film erst im April Start hätte. Disney dagegen hat Mulan erst Mitte März verschoben, als absehbar war, dass Deutschland und andere Länder die Kinos schließen müssen.
          Man hat also bis zu letzt darauf gehofft, den Start von Mulan in Europa noch mitzunehmen. Wenn es bei Mulan in erster Linie um den asiatischen Markt gegangen wäre, hätte auch Disney wie UPI den Filmstart früher verschoben.


          > Soul kommt in Deutschland im Oktober, wohl wegen
          > der EM so geplant gewesen. Angestrebt war für
          > Soul ein US Release am 19.06. Naja, inzwischen eh
          > alles obsolet.

          Wenn Disney den Fokus auf Soul gelegt hätte, dann hätten sie schon längst die Werbung hoch gefahren. Sony bewirbt seinen Sommerfilm Ghostbusters, Starttermin August, schon seit Weihnachten im Kino, obwohl das ein Film ist, der kaum Werbung braucht.
          Disney müsste den Kinos vermitteln, dass es sich lohnt den Trailer von Soul zu spielen, weil sie große Hoffnung auf den Film setzen. Bereits vor Corona hätten die Kinos den Trailer gespielt, wenn das der wichtigste Sommerfilm von Disney gewesen wäre.

          Außerdem hat Disney jede Menge Filme, die 2020 starten und mir fallen auf Anhieb einige reguläre Sommer-/Herbst-Filme ein, von denen sich Disney mehr erwartet als von Soul.
          "Jungle Cruise" mit Sunny Boy Dwayne Johnson, "Artemis Fowl" (Wackelkandidat zugegeben), "Kingsman" und "Eternals". Dazu kommen noch die verschobenen Filme "Mulan" und "Black Widow". Bisher liefen für alle diese Filme außer "Eternals" bereits Trailer in den Kinos, für "Soul" nicht.

          Eine kurze Werbekampagne kann sich diesen Sommer nur einer leisten und das ist Constantin mit dem neuesten Eberhofer. Da braucht es nur das Datum mit dem neuen Poster und irgendwann mal den Trailer.


          > Onward erscheint übrigens schon nächste Monat auf Disney+.

          Das ist toll. Der Film sah so süß aus und ich hatte dank Corona keine Chance rein zu gehen.

      weitere Meldungen