Désirée Nosbusch feiert TV-Comeback bei VOX

    Promis blicken in „The Story of my Life“ in ihre Zukunft

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 17.10.2016, 11:02 Uhr

    Desirée Nosbusch – Bild: VOX/Urban Zintel
    Desirée Nosbusch

    Désirée Nosbusch kehrt nach mehrjähriger Bildschirmabstinenz ins deutsche Fernsehen zurück. Für den Privatsender VOX wird sie im kommenden Jahr ein innovatives Talkformat mit dem Titel „The Story of my Life“ präsentieren. Im Mittelpunkt stehen prominente Paare, die einen gemeinsamen Blick in die Zukunft wagen wollen.

    VOX macht dies möglich, in dem sich die beiden Partner einander plötzlich um Jahrzehnte gealtert gegenüber sitzen. Professionelle Maskenbildner lassen die Paare in mehreren Schritten optisch um gefühlte 30 oder gar 60 Jahre altern. Die Promis blicken somit unvermittelt ihrer Zukunft ins Gesicht. Welche Gefühle und Reaktionen löst dies in ihnen aus?

    Während des abgestuften Alterungsprozesses stellt ihnen Moderatorin Désirée Nosbusch substanzielle Fragen. Haben die beiden Partner nach diesem Experiment einen anderen Blick auf die bevorstehende Zeit? Was ist ihnen wichtig, wenn sie an später denken?

    „The Story of my Life“ erinnert in seinen Ansätzen an das hervorragende ZDF-Format „Kessler ist … “, in dem Prominente ein Gespräch mit sich selbst führen. Es handelt sich um eine niederländische Formatidee, deren Pilotfolge im Heimatland im September überragende 21,5 Prozent Marktanteil bei den 20- bis 49-Jährigen erzielen konnte. Die deutsche Adaption wird 2017 von Talpa Germany umgesetzt.

    „’The Story of my Life’ ist eine Show, die perfekt zu VOX passt, weil sie zwei Dinge vereint: Sie ist authentisch und emotional. Prominente Paare bekommen hier die Möglichkeit, sich auf ein einmaliges Experiment einzulassen: Sie gehen auf ihre ganz persönliche Zeitreise – und die Zuschauer dürfen sie 2017 bei uns dabei begleiten. Wir finden es spannend, das Genre Talkshow neu zu interpretieren und freuen uns sehr auf dieses Talpa-Format“, so VOX-Chefredakteur und Unterhaltungschef Kai Sturm.

    Désirée Nosbusch galt in den 1980er Jahren als „erste freche Jungmoderatorin im deutschen Fernsehen“, die bereits im Alter von 15 Jahren Shows wie „Hits von der Schulbank“, „Hits mit Desirée“ und „Musicbox“ in einer für damalige Verhältnisse auffällig unverblümten Art und Weise präsentierte. Sie wurde zum Teenie-Idol und schmückte die Titelseite der BRAVO. Nachdem sie jedoch für den Playboy posierte und in dem lange Zeit indizierten Skandalfilm „Der Fan“ ebenfalls nackt zu sehen war, verlor sie ihre TV-Engagements im Jugendprogramm. Nach einer Auszeit kehrte sie ins Fernsehen zurück und moderierte in den 1990er Jahren – nun deutlich braver – Sendungen wie die BR-Talkshow „Liebesbarometer“, die Tele 5-Spielshow „Kinder Ruck Zuck“ und das RTL-Tiermagazin „Natürlich!“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Vox streicht immer mehr Serien aus dem Programm und zeigt dafür lieber Trash-Formate. OHNE MICH VOX!
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Promis über Promis! Wo man hinschaut nur noch Promis! Es kotzt mich an!

        Gruß Waders
        • am via tvforen.demelden

          Mich auch.

          Wen wollen sie denn da hinsetzen? Die immer gleichen langweiligen Gesichter wie Daniela Katzenberger und ihren Lucas oder Natascha Ochsenknecht und ihren Typen? *gähn*
          Ach ne, warte. Vox.. Dann wird es höchstwahrscheinlich Jens Büchner mit seiner durchgedrehten Ollen, Panagiota Petridou und Detlef Steves mit Kai-Uwe. :-)

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen