„Der Palast“: ZDF-Serie über das „Las Vegas“ des Ostens ist im Kasten

    Svenja Jung spielt Doppelrolle in Prestigeprojekt über den Friedrichstadtpalast

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 09.06.2021, 12:27 Uhr

    „Der Palast“: Svenja Jung spielt die Solotänzerin Chris, die ihrer Zwillingsschwester begegnet – Bild: ZDF/Julia Terjung
    „Der Palast“: Svenja Jung spielt die Solotänzerin Chris, die ihrer Zwillingsschwester begegnet

    Es ist eines der Prestigeprojekte des ZDF für die kommende Fernsehsaison. In „Der Palast“ steht erstmals der Berliner Friedrichstadtpalast im Zentrum einer fiktionalen Serie. Mitte November starteten in Polen die Dreharbeiten, die nun abgeschlossen werden konnten. Verantwortet wird die Serie über das „Las Vegas des Ostens“ von Constantin Television und Executive Producer Oliver Berben.

    Svenja Jung spielt in „Der Palast“ die Doppelrolle der Zwillingsschwestern Chris und Marlene, die sich aber noch nie gegenübergestanden haben. Dies geschieht erst Ende der 1980er Jahre, als sich die Wende anbahnt. Durch diese schicksalhafte Begegnung der beiden Frauen werden nicht nur ihre eigenen Träume, Wünsche und Hoffnungen heraufbeschworen, sondern auch die Lust, das Leben jenseits aller äußeren und inneren Mauern zu genießen. „Der Palast“ ist als Sechsteiler mit je 45-minütigen Episoden geplant, ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

    Im November 1988 bereitet die DDR die Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der Republik vor und dementsprechend laufen auch im Friedrichstadt-Palast die Proben für die große Geburtstagsshow. Tänzerin Chris erhält endlich ihre Chance auf ein eigenes Solo. Doch auf einmal steht sie ihrer Doppelgängerin gegenüber: die ihr bislang unbekannten Zwillingsschwester, die jenseits des Eisernen Vorhangs, „im Westen“ aufgewachsen ist. So prallen zwei Welten aufeinander, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Wie wäre das Leben der beiden wohl verlaufen, wenn sie jeweils den Platz des anderen eingenommen hätten? Kurzerhand tauschen sie ihre Rollen.

    Ebenfalls Teil des Ensembles sind Anja Kling, Heino Ferch, Friedrich von Thun, Matthias Matschke, Luise Befort, Annabella Zetsch, Hannes Wegener, Jeanette Hain und Inka Friedrich. Regie führte Uli Edel („Der Club der singenden Metzger“, „Das Adlon. Eine Familiensaga“), die Drehbücher stammten aus der Feder von Rodica Doehnert („Das Sacher. In bester Gesellschaft“, „Das Adlon. Eine Familiensaga“).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen