„Der Aufpasser“-Star George Cole im Alter von 90 Jahren verstorben

    Britischer Schauspieler war 70 Jahre im Geschäft

    Bernd Krannich – 06.08.2015, 16:11 Uhr

    George Cole in „Der Aufpasser“

    Die britische Filmwirtschaft beklagt den Tod von Schauspieler George Cole, der laut Entertainment Weekly im Alter von 90 Jahren verstorben ist. Cole wurde vor allem in der Spätzeit seiner Karriere mit der Rolle des Arthur Daley in der Serie „Der Aufpasser“ („Minder“) bekannt. Die begann 1979 – als Cole schon 54 Jahre alt war – und überdauerte 16 Jahre.

    Der 1925 geborene George Cole verließ bereits früh die Schule, um Geld zu verdienen. Pläne für handwerkliche Berufe schlugen fehl, so dass er sich schließlich bei einer Musical-Truppe wiederfand. Dort traf er auch auf seinen späteren, langjährigen Mentor Alastair Sim. 1943 und 1944 arbeitete Cole neben Filmlegende Lawrence Olivier beziehungsweise für ihn in dessen „Henry V“-Verfilmung. Gegen Kriegsende begann für Cole eine dreijährige Dienstzeit bei der Royal Navy als Funker, die bis 1947 dauerte.

    Danach nahm er seine Karriere wieder auf, die insgesamt sieben Jahrzehnte umspannen sollte. Bekannt wurde Cole in Großbritannien vor allem mit der Rolle des Flash Harry in der „St. Trinians“-Filmreihe (vier Filme zwischen 1954 und 1966).

    Weitere Serienrollen folgten in „A Man of our Times“ (1968), „Jackanory“ (1969–71), „Don’t Forget to Write!“ (1977–79), „Blott on the Landscape“ (1985), „Comrade Dad“ (1984–86), „An Independent Man“ (1995), „My Good Friend“ (1995–96) und „Dad“ (1997–99).

    „Der Aufpasser“ begann als Serie, in der der windige und sich um gesetzliche Grenzen kaum kümmernde „Geschäftsmann“ Arthur Daley (Cole) unter anderem Geld damit machte, dem grundehrlichen Terry McCann (den damals aufsteigenden Star Dennis Waterman) Jobs als Leibwächter – im britischen Slang Minder – zu verschaffen. Während Daley dabei zunächst nur der anfängliche Vermittler war und die Aufträge im Zentrum standen, erhielt die Figur schnell mehr Profil und gerade die Interaktion zwischen den beiden Figuren war es, die bei den britischen Fernsehzuschauern für die lang anhalten Beliebtheit der Serie sorgte.

    2013 hatte George Cole seine Autobiografie unter dem Titel „The World Was My Lobster“ veröffentlicht. Er wird von seiner zweiten Ehefrau überlebt, die er 1967 geheiratete hatte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen

    weitere Meldungen