Bernd Stromberg: ‚Chef-Deutsch/Deutsch-Chef‘ (Update)

    ProSieben-Büroserienchef als Autor

    Jutta Zniva – 12.01.2007

    Die Idee ist im Grunde ebenso nett wie verkaufsankurbelnd: Der Langenscheidt-Verlag nennt Bernd Stromberg, den Chef der ProSieben-Büroserie, als Autor seines neuen Wörterbuches „Chef-Deutsch/Deutsch-Chef“, das im Februar 2007 erscheint.

    „Ab Februar 2007 wird sich der Büroalltag von Millionen Menschen in Deutschland radikal vereinfachen. Denn kein geringerer als Bernd Stromberg, bekannt aus der gleichnamigen TV-Serie auf ProSieben, hat der Sprache der ‚Chefs‘ nachgespürt und sie in leichter verständliches Deutsch übersetzt“, kündigt der gelbe Wörterbuch-Verlag auf presseportal.de die Publikation an, die an Erfolge wie „Frau-Deutsch“ (Mario Barth), „Mann-Deutsch“ (Susanne Fröhlich/Constanze Kleis) und „Fussball-Deutsch“ (Gerhard Delling) anknüpfen soll. Auf 128 Seiten und in zehn Kapiteln beschreibt „Chef-Deutsch/Deutsch-Chef“ den „Chef im Wandel der Zeit“, stellt das Basis-Vokabular für „Neu-Chefs“ vor, gibt Tipps im Umgang mit (schwierigen) Mitarbeitern und lehrt erfolgreiches Delegieren.

    Nach der Lektüre wird der Leser – dank des Ressortleiters bei der „Capitol“-Versicherung (Schadensregulierung, Buchstaben M bis Z) – endlich wissen, dass der einfühlsam klingende Satz des Chefs „Ich verstehe Ihren Standpunkt“ lediglich bedeutet: „Er interessiert mich aber nicht!“

    Update (15.01.2007):

    Die ursprünglich in der Meldung genannte mutmaßliche Autorin wurde entfernt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen