„Anwälte der Toten“: Neue Folgen der True-Crime-Doku über „Verbrechen, die Deutschland bewegten“

    Dritte Staffel für „Die schlimmsten Serienkiller der Welt“

    Glenn Riedmeier – 18.02.2021, 13:05 Uhr

    Dr. Claas T. Buschmann moderiert „Anwälte der Toten – Verbrechen, die Deutschland bewegten“

    True-Crime-Formate erfreuen sich auch in Deutschland weiterhin großer Beliebtheit. Daher setzt RTLplus nach der erfolgreichen ersten Staffel „Anwälte der Toten – Verbrechen, die Deutschland bewegten“ mit einer zweiten Staffel fort. Acht neue Folgen des Ablegers von „Anwälte der Toten“ sind ab dem 17. März mittwochs um 22:00 Uhr auf dem Spartenkanal zu sehen.

    Rechtsmediziner Dr. Claas T. Buschmann moderiert das Format über die bekanntesten Kriminalfälle Deutschlands – Verbrechen, die die Schlagzeilen beherrschten und das ganze Land bewegten. In einer Mischung aus nachgestellten Szenen, Dokumentaranteilen und Interviews mit den beteiligten Ermittlern rekonstruiert die Crime-Doku die Kriminalfälle.

    In der ersten neuen Folge geht es unter anderem um einen grausamen Mord, der die Polizei seit mehr als 20 Jahren beschäftigt: Der 13-jährige Tristan wurde am helllichten Tag in der Nähe eines belebten Bahnhofs umgebracht. Ebenfalls behandelt wird ein Banküberfall im Münsterland, der ein Todesopfer forderte. Alle Indizien sprechen für einen Täter, doch der leugnet bis heute jede Tatbeteiligung.

    Im Pay-TV gibt es ebenfalls True-Crime-Nachschub: RTL Crime hat die dritte Staffel von „Anwälte der Toten – Die schlimmsten Serienkiller der Welt“ angekündigt. Zehn neue Episoden werden ab dem 7. März sonntags um 20:15 Uhr gezeigt. Der Staffelauftakt widmet sich dem Serienkiller Jack Unterweger. Der perfide Schriftsteller tötete nach seiner Haftentlassung weitere Frauen. Wie konnte er sein Doppelleben in Wien aufrechterhalten? In einer weiteren Folge geht es um Dorothea Puente. Die Vermieterin aus Sacramento hat wegen des Sozialversicherungsgeldes mehrere Menschen getötet. Nicht nur der vermisste Bert Montoya, sondern sieben weitere Mordopfer wurden im Garten gefunden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen