„Alles Klara“: ARD dreht dritte Staffel der „Heiter bis tödlich“-Serie

    Wolke Hegenbarth ermittelt wieder als neugierige Sekretärin

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 28.05.2015, 16:30 Uhr

    „Alles Klara“ geht in die dritte Staffel – Bild: ARD/Hardy Spitz
    „Alles Klara“ geht in die dritte Staffel

    Wolke Hegenbarth alias Klara Degen ermittelt wieder. In Quedlinburg und Umgebung haben die Dreharbeiten zur dritten Staffel von „Alles Klara“ begonnen. Die „Heiter bis tödlich“-Serie des Ersten erhält zunächst acht neue Episoden. Auch die Polizei-Kollegen der neugierigen Sekretärin, Hauptkommissar Paul Kleinert (Felix Eitner), Kriminalmeister Jonas Wolter (Jan Niklas Berg), Kriminalkommissar Tom „Ollie“ Ollenhauer (Christoph Hagen Dittmann) und Revierleiterin Dr. Gertrud Müller-Dietz (Alexa Maria Surholt), sind wieder mit von der Partie.

    Natürlich missachtet Klara auch in den neuen Episoden wieder sämtliche Hierarchien und Dienstanweisungen im Quedlinburger Provinzrevier, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Mittlerweile ist es auch gar kein Geheimnis mehr, dass der Sekretärin von Hauptkommissar Kleinert die Jagd nach Mördern mehr liegt als die schnöde Büroarbeit. Dieses Mal schnüffelt Klara unter anderem auf einem Sportflugplatz, in einem Familienbetrieb für Glasbläserei und in verfeindeten Großfamilien. Gleichzeitig geht Klara im realen Leben und auch im Internet auf die Jagd nach ‚Mr. Right‘.

    Die zweite Staffel von „Alles Klara“ war Anfang 2014 im Erste zu sehen. Die Bücher der neuen Folgen stammen von Khyana el Bitar, Claus-Michael Rohne, Michael von Renner und Alexander Rettig. Regie bei der MDR-Produktion führt Thomas Freundner.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1966) am

      eeendlich! geht's weiter! Waren begeistert von Klara!
      Hoffentlich sendet die ARD auch die Audiodescription dazu und ich muss nicht warten bis der NDR Klara ausstrahlt!
      bei Hubert Staller wird sie nicht gesendet!
      • am

        Freut mich, habe damals nur in die Serien reingesehen, weil ich aus der Stadt bin, aber die Serie ist wirklich unterhaltsam.
        • (geb. 1966) am

          Ich freu mich drauf. Am Anfang war ich skeptisch: Was? Ein dreister »Adelheid und ihre Mörder« Aufguss – nur mit mehr Lolita-Sexappeal?

          Um so überraschter war ich, in dieser Serie Schauspieler mit echtem Charakter und komödiantischem Talent vorzufinden, auch gerade! wenn Besserwisser-Kleinert, Mettbrötchen-Ollie und Sie-haben-zwölf-Stunden Müller-Dietz drehbuchgemäß übertrieben agieren müssen.

          Nach HubertStaller meine Lieblings-Vorabend Crime-Comedy.

          weitere Meldungen