Willkommen in Lüsgraf

    D 2006
    Spielfilm (86 Min.)
    Gisela (Ursula Karusseit, 2.v.li.), Martha (Brigitte Grothum, re.) und Ilse (Gudrun Okras) präsentieren Sascha (Jona Mues) und Plötz (Heinz Gerhard Lück) ihre Geschäftsidee. – Bild: HR/Degeto/Susan R. Skelton
    Gisela (Ursula Karusseit, 2.v.li.), Martha (Brigitte Grothum, re.) und Ilse (Gudrun Okras) präsentieren Sascha (Jona Mues) und Plötz (Heinz Gerhard Lück) ihre Geschäftsidee. – Bild: HR/Degeto/Susan R. Skelton
    Die attraktive Moni arbeitet als Fotoreporterin bei der Lokalzeitung ihres kleinen Heimatortes Lüsgraf. Als eines Tages die Plötzwerke, Hersteller von Elektrorasierern und größter Arbeitgeber des Dorfs, vor der Pleite stehen, besetzt die männliche Belegschaft den Betrieb, um den Verkauf an einen dubiosen Investor zu verhindern. Unterdessen heckt Moni mit ihren Freundinnen einen anderen Plan aus, um die Firma zu retten: Anstatt altmodische Rasierer herzustellen, sollen die Plötzwerke lieber auf die Produktion moderner Massagestäbe umstellen! Nun müssen die Damen ihren Plan nur noch den Lüsgrafer Männern schmackhaft machen … „Willkommen in Lüsgraf“ ist eine spritzige Romantik-Komödie. In den Hauptrollen sind Sonja Kirchberger und Hannes Jaenicke zu sehen. * Die allein erziehende Mutter Moni (Sonja Kirchberger) lebt mit ihrem Sohn Sammy (Nico Schulz) in ihrem kleinen brandenburgischen Heimatdorf Lüsgraf. Als Fotoreporterin für die Lokalzeitung hält sich die ebenso attraktive wie selbstbewusste Frau mehr schlecht als recht über Wasser. Allerdings beschränken sich die großen Nachrichten in dem verschlafenen Nest auf Kaninchenzüchter-Wettbewerbe und Unfälle der örtlichen Fahrschule, die Monis Ex-Mann Rüdiger (Heinrich Schafmeister) gehört. Eines Tages aber macht das Gerücht die Runde, die traditionsreichen Plötzwerke, Hersteller von Elektrorasierern und größter Arbeitgeber der Gegend, stünden vor der Pleite. Tatsächlich sieht sich der alte Plötz (Heinz Gerhard Lück) gezwungen, seine Firma an einen ausländischen Investor zu verkaufen. Unter der Belegschaft ist die Aufregung groß, fürchten die Männer doch zu Recht um ihren Job. Schließlich besetzen die Arbeiter in einer spektakulären Aktion unter Führung des Betriebsrats Manfred (Hannes Jaenicke) die Fabrik, um gegen den geplanten Verkauf zu protestieren. Die Lüsgrafer Frauen gehen derweil etwas konstruktiver an das Problem heran. Unter Monis Leitung suchen sie nach handfesten Wegen, um die Plötzwerke wieder konkurrenzfähig zu machen. Inspiriert durch den florierenden Handel mit Erotikartikeln, den ihre Freundin Ilona (Anna Böttcher) unter der Ladentheke ihrer Reinigung betreibt, kommt Moni schließlich die zündende Idee: Anstelle altmodischer Rasierer sollten die Plötzwerke lieber moderne Massagestäbe produzieren – entwickelt von Frauen für Frauen! Mit Unterstützung eines pfiffigen Seniorinnentrios, darunter Monis Mutter Ilse (Gudrun Okras), beginnt die Entwicklungsarbeit am „Massagestab der Zukunft“. Einen frühen „Prototyp“ in der Tasche, finden die Damen in dem einflussreichen japanischen Unternehmer Naoki (Weijian Liu) schließlich auch einen potentiellen Investor. Nun müssen sie nur noch die Lüsgrafer Macho-Männer von ihrer Idee überzeugen. Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Der eifersüchtige Manfred, der schon seit vielen Jahren in Moni verliebt ist, sieht in Herrn Naoki vor allem einen Nebenbuhler; und als Moni sich durch ein peinliches Foto ihrer Freundin Ilona bei der gesamten Dorfgemeinschaft unbeliebt macht, scheint es für sie und ihren großen Plan in Lüsgraf ohnehin keine Zukunft mehr zu geben. Aber so leicht gibt eine Frau wie Moni nicht auf … „Willkommen in Lüsgraf“ ist eine pfiffige Komödie von Lars Montag. In einer pointierten Mischung aus Wortwitz, Situationskomik und Romantik erzählt der Film eine originelle Geschichte um Zusammenhalt, Freundschaft und weibliche Selbstbehauptung. In den Hauptrollen glänzen Sonja Kirchberger („Rose unter Dornen“) und Hannes Jaenicke („Katharina die Große“). In weiteren Rollen überzeugen Anna Böttcher, Gudrun Okras und Heinrich Schafmeister. (Text: SWR)
    Deutsche TV-Premiere: 12.08.2006 Das Erste
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Sa 13.10.2018
    12:00–13:30
    12:00–BR Fernsehen
      Di 05.06.2018
    12:40–14:10
    12:40–hr-Fernsehen
      Sa 14.04.2018
    14:30–16:00
    14:30–Das Erste
      Mo 01.05.2017
    07:35–09:00
    07:35–NDR
      Di 01.11.2016
    10:40–12:10
    10:40–rbb
      Di 23.08.2016
    02:20–03:45
    02:20–BR Fernsehen
      Mo 22.08.2016
    12:00–13:30
    12:00–BR Fernsehen
      Di 16.08.2016
    14:35–16:00
    14:35–hr-Fernsehen
      So 01.05.2016
    07:30–09:00
    07:30–NDR
      Mo 05.10.2015
    09:00–10:35
    09:00–rbb
      So 04.10.2015
    15:30–17:00
    15:30–rbb
      So 30.08.2015
    01:00–02:30
    01:00–SWR Fernsehen
      Sa 29.08.2015
    14:15–15:45
    14:15–SWR Fernsehen
      Mi 03.06.2015
    13:40–15:10
    13:40–hr-Fernsehen
      Di 12.08.2014
    13:40–15:10
    13:40–hr-Fernsehen
      Do 05.06.2014
    01:40–03:05
    01:40–SWR Fernsehen
      Mo 07.10.2013
    12:30–14:00
    12:30–MDR
      So 11.08.2013
    15:35–17:00
    15:35–rbb
      Di 01.05.2012
    07:35–09:00
    07:35–NDR
      Do 08.03.2012
    20:15–21:45
    20:15–rbb
      Mo 09.11.2009
    21:00–22:30
    21:00–hr-Fernsehen
      Mo 08.10.2007
    20:15–21:40
    20:15–hr-Fernsehen
      Mo 09.07.2007
    20:15–21:45
    20:15–MDR
      Di 01.05.2007
    22:15–23:40
    22:15–rbb
      Sa 12.08.2006
    23:00–00:25
    23:00–Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Willkommen in Lüsgraf im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.