… verdammt, ich bin erwachsen

    DDR 1974
    Jugend (95 Min.)
    Der 15-jährige Klaus Kambor, auch Kurbel genannt, hat sein kleines Paradies in der Nähe seines Dorfes in der Lausitz. Hier ist ein kleiner See, auf dem er ungestört auf einem selbstgebauten Floß die Natur beobachten und seinen Träumen nachgehen kann. Diese drehen sich in der Hauptsache um seine Freundin Daniela, die er auch schon mal küssen durfte. Er wohnt mit seinen Eltern und mehreren anderen Mitbewohnern auf einem abgelegenen alten Mühlengelände, wo nur noch Wohnungen vermietet sind. So auch an Paul Honko, der oft etwas zu viel trinkt, mit seiner Frau und Tochter Elisabeth. Da Kurbel aber nun langsam erwachsen wird, hat er den betrunkenen Herrn Honko mit seiner Kraft vom Randalieren zurückgehalten. Auch das Austrinken einer Flasche Rhabarberweines mit seinem Freund Piepe Jatzmauk hat er fast unbeschadet überstanden. Also sieht er eines Tages seine Oma Slabke, wie sie mühevoll das harte trockene Gras vom Vorjahr mit einer Sense abmähen will. Stark wie Kurbel ist, nimmt er seiner Oma die Arbeit ab. Nach einer gewissen Zeit wird es ihm aber auch zu schwer und er kommt auf die Idee, dass ein Abbrennen doch leichter gehen würde, und zündet das Gras an. Durch den aufkommenden Wind gerät seine Aktion außer Kontrolle. Die Kindergärtnerin Frau Kandidel sieht vom Fenster den Qualm und löst Feueralarm aus. Kurbel bekommt es nun mit der Angst zu tun und verschwindet von der Brandstelle. Da er am nächsten Tag auch noch die Schule schwänzt, verliert er die Freundschaft Danielas, der Förstertochter. Der Schuster Jubke schickt ihn aber mit reparierten Schuhen ins Dorf und er soll auch gleich die kaputten wieder mitbringen. Diese Aufgabe kommt ihm wie ein Spießrutenlauf vor. Auf einem Schulappell wird das verantwortungslose Handeln Kurbels ausgewertet und Daniela schlägt auch noch vor, ab der 5. Klasse junge Brandschutzhelfer auszubilden. Das ist alles zu viel. Es kommt verstärkt zu Gerüchten, dass das Dorf dem Bau eines großen Kraftwerks weichen soll. Als dann Bauarbeiter in der Buschmühle Quartier beziehen, herrscht endgültig Klarheit. Bei den Arbeitern ist Jule Bucht, der sich in Elisabeth Honko verliebt. Keiner seiner Kollegen weiß, dass er verheiratet ist und ein Kind hat. Dies kommt erst raus, als seine Frau ihn besucht und zur Rede stellen will. Aber Jule, der inzwischen mit Kurbel befreundet ist, steht zu Elisabeth und will sich scheiden lassen. Dass er für sein Kind sorgen wird, ist für ihn selbstverständlich. Lehrer Konzak, der Kurbel stark unterstützt, verliebt sich in Frau Kandidel und die beiden werden bald heiraten, woran die Klasse auch einen gewissen Anteil hat. Die Bemühungen von Kurbels Schulkameradin Gudrun, die Stelle von Daniela einzunehmen, sind erfolglos. Die Bauarbeiten für das Kraftwerk gehen immer weiter voran und die Idylle um die Gegend verliert ihren Reiz. Klaus Kambor wird erwachsen – auch mit Hilfe von Daniela.
    Dieser Text basiert auf dem Artikel … verdammt, ich bin erwachsen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

    Streams & Mediatheken

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn ... verdammt, ich bin erwachsen im Fernsehen läuft.