Trust – Die Spur führt ins Netz

    USA 2010 (Trust)
    Spielfilm (106 Min.)
    Mark Hapka als Travis Freeman, Alexa PenaVega als Ashley (v.l.) – Bild: Bibel TV
    Mark Hapka als Travis Freeman, Alexa PenaVega als Ashley (v.l.) – Bild: Bibel TV
    Die 14-jährige Annie aus guter Familie trifft sich mit einem Chatpartner, der im Netz falsche Angaben über seine Person gemacht hatte, und wird vergewaltigt. Doch sie verdrängt die Tat. Mithilfe einer Therapeutin versucht sie die Rückkehr in die Normalität. Doch die Bemühungen ihres Vaters Will, die Arbeit der Polizei zu machen und den Täter selbst zur Strecke zu bringen, drohen die bis dato glückliche Familie auseinanderzureißen. Die 14-jährige Annie (Liana Liberato) wächst mit zwei Geschwistern behütet in einem Vorort von Chicago auf. Vater Will (Clive Owen) arbeitet in der Werbung, Mutter Lynn (Catherine Keener) als Innenarchitektin. Nach langen gemeinsamen Ehejahren sind sie noch glücklich miteinander. Annie leidet unter den Verunsicherungen, die die Pubertät mit sich bringt, besonders als ihr älterer Bruder das Haus verlässt, um an die Uni zu gehen. Annie ist häufig im Internet unterwegs. Dort chattet die sportliche Volleyballspielerin mit einem Jungen namens „Charlie“, der sie besser zu verstehen scheint als die Eltern oder die jüngere Schwester. Nach und nach kommt heraus, dass „Charlie“ älter ist, als er zunächst vorgab, doch wie alt er wirklich ist, wird Annie erst klar, als beide das Netz verlassen, um sich in der Realität in einem Einkaufszentrum zu treffen. „Charlie“ ist ein Erwachsener namens Graham (Chris Henry Coffey). Zunächst ist Annie wütend über den Betrug, doch dann lässt sie sich von Graham überreden, mit ihm Eis zu essen und ihm in ein Motelzimmer zu folgen, wo sie für ihn in Unterwäsche posiert. Der überlegene Graham lullt das verunsicherte Mädchen völlig ein und hat schließlich mit Annie Geschlechtsverkehr. Annie will die Sache auf jeden Fall vor ihren Eltern geheim halten, außerdem hält sie den Akt mit Graham für einen Liebesbeweis seinerseits, doch durch eine Indiskretion ihrer besorgten Freundin Brittany kommt die Sache raus. Annie bricht mit Brittany und gerät in einen tiefen Konflikt mit ihren fassungslosen Eltern, als sie wie ein Vergewaltigungsopfer klinisch untersucht und eine Psychologin (Viola Davis) hinzugezogen wird. Will ist völlig außer sich. Er ist wütend auf Annie, weil sie so naiv war; wütend auf die Polizei, die kein schnelles Ermittlungsergebnis präsentieren kann, und vor allem wütend auf sich selbst, weil er sein Kind nicht beschützt hat oder nicht beschützen konnte. Will lässt sich sogar dazu hinreißen, FBI-Ermittler Tate (Jason Clarke) die Abschriften des E-Mail-Verkehrs zwischen Annie und Charlie/Graham zu entwenden und zu lesen. Der Vater ist schockiert über die Art und Weise, wie die Tochter sich im Netz präsentierte. Die Tochter wiederum bemerkt, dass ihr Vater sie ausspioniert und ihr misstraut. Die Ehefrau gerät zwischen die Fronten. Nur langsam kann sich Annie daran gewöhnen, dass sie über die Maßen ausgenutzt wurde. Zum einen, als klar wird, dass Graham dieselbe Masche bei mindestens vier weiteren Opfern in anderen Bundesstaaten durchgezogen hat; zum anderen, als sie Bilder von sich und der Begegnung im Netz findet, wo sie als geile Hure abgestempelt wird. Jetzt endlich ist ihr klar, dass die Begegnung im Motel mit Liebe gar nichts, aber auch nichts mit einvernehmlichem Sex zu tun hatte. „Friends“-Star David Schwimmer gelingt in seiner zweiten Regiearbeit eine erstaunlich eindrucksvolle, berührende, spannende, aber auch facettenreiche Auseinandersetzung mit dem Thema. In kurzen Handlungselementen greift er sowohl die Problematik einer an übersexualisierte Teenies gewöhnten westlichen Gesellschaft auf, in einer anderen das Problem des Internets als Pranger von Sexualstraftätern. Auch seine Charaktere sind erstaunlich differenziert, der Sexualstraftäter kein Monster, das nachts im Park aus dem Gebüsch springt. Neben den Stars Clive Owen und Catherine Keener überzeugt als Annie die im texanischen Galveston geborene Newcomerin Liana Liberato, die in der Serie „Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen“ ihr Debüt gegeben hat. (Text: ZDF)
    Deutsche TV-Premiere: 11.10.2012 ZDF
    Originalsprache: Englisch
    Alternativtitel: Blindes Vertrauen
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams

    iTunes deLeihen 3,99 €
    MagentaTV deLeihen 3,99 €
    Google Play deKaufen 7,99 €
    Google Play deLeihen 3,99 €
    Videoload deLeihen ab 3,99 €

    Sendetermine

      So 28.07.2019
    03:30–05:05
    03:30–ZDF
      Mi 10.04.2019
    23:15–00:50
    23:15–ZDFneo
      So 05.08.2018
    03:05–04:40
    03:05–ZDF
      Sa 21.07.2018
    20:15–21:50
    20:15–Bibel TV
      Fr 06.07.2018
    20:15–22:00
    20:15–3sat
      Fr 19.01.2018
    23:15–00:50
    23:15–ZDFneo
      Mi 20.12.2017
    01:20–02:55
    01:20–ZDF
      Sa 04.11.2017
    03:15–04:45
    03:15–Bibel TV
      Fr 03.11.2017
    20:15–21:55
    20:15–Bibel TV
      Fr 13.10.2017
    22:25–00:05
    22:25–3sat
      Fr 14.07.2017
    23:30–01:05
    23:30–ZDFneo
      Sa 13.05.2017
    03:15–04:50
    03:15–Bibel TV
      Fr 12.05.2017
    20:15–22:00
    20:15–Bibel TV
      Fr 16.12.2016
    20:15–22:00
    20:15–Bibel TV
      Sa 24.10.2015
    23:00–00:50
    23:00–13th Street
      So 18.10.2015
    09:30–11:20
    09:30–13th Street
      Sa 26.09.2015
    22:10–00:00
    22:10–13th Street
      Sa 18.07.2015
    02:20–04:05
    02:20–13th Street
      So 12.07.2015
    02:10–04:00
    02:10–13th Street
      Sa 09.05.2015
    02:20–04:05
    02:20–13th Street
      Mi 06.05.2015
    06:05–07:50
    06:05–13th Street
      Mo 27.04.2015
    12:30–14:20
    12:30–13th Street
      Mo 26.01.2015
    00:05–02:05
    00:05–Puls 4
      Mo 15.12.2014
    06:45–08:35
    06:45–13th Street
      Sa 13.12.2014
    02:25–04:10
    02:25–13th Street
      Sa 08.11.2014
    00:30–02:05
    00:30–ZDFneo
      Fr 07.11.2014
    20:15–21:50
    20:15–ZDFneo
      Mo 26.05.2014
    23:45–01:20
    23:45–ZDF
      So 11.05.2014
    23:55–01:30
    23:55–SRF zwei
      Di 04.03.2014
    22:40–00:35
    22:40–Puls 4
      Di 04.02.2014
    09:25–11:10
    09:25–13th Street
      So 02.02.2014
    04:15–06:00
    04:15–13th Street
      Fr 31.01.2014
    21:45–23:35
    21:45–13th Street
      Mo 04.11.2013
    14:25–16:10
    14:25–13th Street
      Mo 04.11.2013
    02:45–04:30
    02:45–13th Street
      Sa 02.11.2013
    20:13–22:05
    20:13–13th Street
      Do 19.09.2013
    04:45–06:30
    04:45–13th Street
      So 15.09.2013
    11:05–12:55
    11:05–13th Street
      Sa 14.09.2013
    22:00–23:50
    22:00–13th Street
      So 23.06.2013
    02:30–04:05
    02:30–Puls 4
      Sa 22.06.2013
    22:55–00:50
    22:55–Puls 4
      Sa 27.10.2012
    21:55–23:45
    21:55–SF zwei
      Do 11.10.2012
    20:15–21:50
    20:15–ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Trust – Die Spur führt ins Netz im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare