Stiller Abschied

    D 2013
    Spielfilm (90 Min.)
    Bei ihrer Tochter Sandra (Jeanette Hain,li.) gesteht Charlotte (Christiane Hörbiger) langsam ihre Erkrankung ein. – Bild: ARD Degeto/Sandra Hoever
    Bei ihrer Tochter Sandra (Jeanette Hain,li.) gesteht Charlotte (Christiane Hörbiger) langsam ihre Erkrankung ein. – Bild: ARD Degeto/Sandra Hoever
    Charlotte Brüggemann (Christiane Hörbiger) kann man guten Gewissens eine „Powerfrau“ nennen: Seit dem Tod ihres Mannes leitet sie die familieneigene Firma für luxuriöse Fertighäuser, und auch mit Anfang 70 denkt die ebenso attraktive wie resolute Dame nicht an Ruhestand. Obwohl ihr Sohn Markus (Oliver Mommsen) als Co-Inhaber gerne mehr Verantwortung tragen würde, hält Charlotte die Zügel fest im Griff – wenn da nicht diese Aussetzer wären, die ihr seit Neuestem zu schaffen machen. Es beginnt mit Kleinigkeiten, die man noch amüsant finden kann: Mal steigt Charlotte in ein falsches Auto, mal kommt sie in Hauspantoffeln ins Büro. Doch es wird schlimmer. Immer öfter kann sie sich nicht mehr an alltägliche Begriffe erinnern, weiß bei Konferenzen plötzlich nicht mehr, worum es eigentlich geht, und fühlt sich in der Firma von allen Seiten hintergangen. Doch obwohl Charlotte sehr genau spürt, dass sie ihre Vergesslichkeit und ihre Aussetzer nicht nur dem Alter zuschreiben kann, verdrängt sie das Problem. Mit viel Mühe gelingt es ihr, ihre Umwelt über ihren Zustand hinwegzutäuschen. Ihr Sohn Markus und ihre ebenfalls erwachsene Tochter Sandra (Jeanette Hain) bemerken zwar die Veränderungen, wollen die Situation aber zunächst nicht wahrhaben. Erst Markus’ neue Lebensgefährtin, die ausgebildete Krankenschwester Katrin (Ulrike C. Tscharre), findet den Mut, die Dinge beim Namen zu nennen: Charlotte leidet an fortschreitender Demenz. Zunächst weist die stolze Charlotte jeden Verdacht einer Erkrankung von sich, reagiert spöttisch und aggressiv auf die Hilfsangebote ihrer Kinder. Zugleich werden ihre Aussetzer und Angstzustände immer dramatischer, ihr seelischer Zustand immer labiler. Doch Markus, Sandra und Katrin sind machtlos: Denn Charlotte kann nur geholfen werden, wenn sie selbst es zulässt. Christiane Hörbiger hat in ihrer fast sechs Jahrzehnte währenden Karriere schon oft bewiesen, dass sie zu den großen deutschen Charakterdarstellerinnen gehört. In dem Drama „Stiller Abschied“ beeindruckt sie nun als Alzheimer-Patientin, die sich ihre Erkrankung zunächst nicht eingestehen will. Regisseur Florian Baxmeyer, der für seinen Kurzfilm „Die rote Jacke“ 2003 mit dem Studenten-Oscar ausgezeichnet wurde, hatte Hörbiger bereits in dem Alkoholismus-Drama „Wie ein Licht in der Nacht“ zu einer darstellerischen Meisterleistung geführt. In „Stiller Abschied“ zeigt er, was die Diagnose Alzheimer für einen Betroffenen und seine Angehörigen bedeuten kann. Baxmeyer inszeniert die Geschichte lebensnah und bewegend, aber ohne falsche Sentimentalität. In „Zurück ins Leben“ bricht Christiane Hörbiger zusammen mit Michael Mendel am 18. Oktober von einer Wiener Seniorenresidenz aus auf nach Danzig, um dort einen alten Freund zu besuchen. Das Erste zeigt dieses atmosphärische Raodmovie als Abschluss seiner Reihe zum 75. Geburtstag der Grande Dame deutschsprachiger Schauspielkunst. (Text: ARD)
    Deutsche TV-Premiere: 08.05.2014 NDR
    1. Sendetermine
    2. Cast
    3. Crew
    4. Reviews/Kommentare

    Sendetermine

      Fr 26.10.2018
    12:50–14:20
    12:50–hr-Fernsehen
      Fr 11.05.2018
    02:25–03:55
    02:25–Das Erste
      Mo 13.11.2017
    04:05–05:35
    04:05–WDR
      So 12.11.2017
    16:45–18:15
    16:45–WDR
      So 12.11.2017
    12:00–13:30
    12:00–hr-Fernsehen
      Fr 14.04.2017
    15:30–17:00
    15:30–ORF 2
      Mi 21.09.2016
    12:30–14:00
    12:30–MDR
      Di 13.09.2016
    14:30–16:00
    14:30–hr-Fernsehen
      Fr 25.03.2016
    14:20–15:50
    14:20–Das Erste
      Mo 22.09.2014
    23:40–01:10
    23:40–MDR
      So 11.05.2014
    00:45–02:15
    00:45–NDR
      Do 08.05.2014
    22:00–23:30
    22:00–NDR
      Do 05.12.2013
    22:00–23:30
    22:00–NDR
      So 24.11.2013
    20:15–21:45
    20:15–rbb
      Mo 14.10.2013
    20:15–21:45
    20:15–ORF 2
      Mo 14.10.2013
    20:15–21:45
    20:15–Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Stiller Abschied im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare