Paris, Texas

    D/F/GB/USA 1984
    Spielfilm (147 Min.)
    Die Brüder Travis (Harry Dean Stanton, l.) und Walt (Dean Stockwell, r.) auf ihrem mühsamen Weg nach L.A.. – Bild: ZDF und Robin Holland
    Die Brüder Travis (Harry Dean Stanton, l.) und Walt (Dean Stockwell, r.) auf ihrem mühsamen Weg nach L.A.. – Bild: ZDF und Robin Holland
    Das melancholische Roadmovie über einen Mann auf der Suche nach seiner Vergangenheit war Wim Wenders’ letzter Film vor seiner Rückkehr aus Amerika nach Deutschland. „Paris, Texas“ gehört zu den berühmtesten Filmen des deutsche Autorenkinos und wurde 1984 in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet. Wim Wenders übersetzte die traurige Geschichte 1984 in überwältigende Kinobilder, orchestriert vom Gitarrenscore Ry Cooders. Ein Mann, eine Frau, ein Kind – oder Wim Wenders, Ry Cooder und Amerika: 1984 erzählte der Deutsche Wim Wenders die Geschichte einer zerfallenen amerikanischen Kleinfamilie, mit Harry Dean Stanton, Nastassja Kinski und Dean Stockwell perfekt besetzt. Ein halbverdursteter Mann, Travis, irrt ziellos durch die texanische Wüste, bis ihn der Arzt des trostlosen Fleckens, in den er irgendwann gestolpert ist, notdürftig versorgt. Da der Mann nicht spricht, informiert man seinen Bruder Walt in Los Angeles über das Auftauchen des seit Jahren Totgeglaubten. Gemeinsam mit seiner Frau hatte der kinderlose Walt vor Jahren Travis’ inzwischen siebenjährigen Sohn Hunter bei sich aufgenommen und großgezogen. Walt gelingt es, den schon wieder weiter gezogenen Travis aufzugabeln und dazu zu überreden, mit ihm zurück zu seinem Sohn zu fahren. In L.A. beginnt Travis nicht nur, wieder mit seiner Familie zu sprechen, sondern auch das Eis zwischen sich und Hunter zu brechen. Nach einer Weile beschließen Vater und Sohn, sich auf die Suche nach Hunters Mutter Jane zu machen, die den kleinen Hunter nach Travis’ Verschwinden zu ihrem Schwager geschickt hatte. Es beginnt eine Reise an den Kern der Tragödie, die die Familie vor Jahren zerrissen hatte. Grandiose Landschaften, einsame Menschen: In „Paris, Texas“ zeigt Wenders seine große Stärke als Bildererzähler, Leitmotiv: die Farbe Rot, die sich wie ein auffälliger, aber nicht aufdringlicher Gefühlsindikator durch den Film zieht. Gemeinsam mit Drehbuchautor Sam Shepard, Kameramann Robby Müller und seinen ausgezeichneten Darstellern gelang Wenders das Kunststück, den Mythos Amerika gleichzeitig zu feiern und in Frage zu stellen. Kongenial begleitet von Ry Cooders melancholischem Gitarren-Sound, der die Geschichte auch dreißig Jahre später noch wehmütig und unverwechselbar grundiert. Anlässlich seines 70. Geburstags zeigt 3sat bis zum 9. August Filme von Wim Wenders. um 0.55 Uhr folgt ein „Kennwort Kino“ mit und über Wim Wenders. Am Sonntag, 9. August, um 10.40 Uhr folgt der Spielfilm „Alice in den Städten“. (Text: 3sat)
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare
    7. News

    DVD und Blu-ray

    Streams

    Amazon Prime Video deAbo 69,– €/Jahr
    Amazon Video deKaufen 7,99 €
    Amazon Video deLeihen 3,99 €
    maxdome Store SD HDKaufen
    Google Play deKaufen 9,99 €
    Google Play deLeihen 3,99 €
    Rakuten TV deLeihen 2,99 €

    Sendetermine

      Sa 24.08.2019
    05:45–08:10
    05:45–KinoweltTV
      Mo 19.08.2019
    12:25–14:50
    12:25–KinoweltTV
      Mo 08.07.2019
    20:15–22:40
    20:15–KinoweltTV
      Mo 20.05.2019
    16:15–18:40
    16:15–KinoweltTV
      Do 16.05.2019
    20:15–22:40
    20:15–KinoweltTV
      Di 07.05.2019
    15:30–17:55
    15:30–KinoweltTV
      Do 02.05.2019
    01:05–03:25
    01:05–KinoweltTV
      Mi 24.04.2019
    22:10–00:35
    22:10–KinoweltTV
      Sa 30.03.2019
    07:20–09:45
    07:20–KinoweltTV
      Mi 20.03.2019
    09:15–11:40
    09:15–KinoweltTV
      Fr 15.03.2019
    16:05–18:30
    16:05–KinoweltTV
      Mo 18.02.2019
    14:40–17:00
    14:40–KinoweltTV
      Sa 16.02.2019
    01:10–03:30
    01:10–KinoweltTV
      Sa 09.02.2019
    16:15–18:40
    16:15–KinoweltTV
      Fr 08.02.2019
    21:45–00:10
    21:45–KinoweltTV
      Sa 12.01.2019
    06:05–08:30
    06:05–KinoweltTV
      Mo 07.01.2019
    14:35–17:00
    14:35–KinoweltTV
      Fr 28.12.2018
    00:05–02:25
    00:05–KinoweltTV
      Do 01.11.2018
    02:35–05:00
    02:35–KinoweltTV
      Mi 24.10.2018
    17:50–20:15
    17:50–KinoweltTV
      Mo 08.10.2018
    23:50–02:15
    23:50–KinoweltTV
      Di 25.09.2018
    17:50–20:15
    17:50–KinoweltTV
      Fr 14.09.2018
    03:10–05:35
    03:10–KinoweltTV
      Do 06.09.2018
    16:30–18:55
    16:30–KinoweltTV
      Mi 04.07.2018
    20:15–22:40
    20:15–KinoweltTV
      Sa 10.03.2018
    20:15–22:35
    20:15–3sat
      Do 29.06.2017
    00:00–02:20
    00:00–BR Fernsehen
      Fr 07.08.2015
    22:36–00:55
    22:36–3sat
      Mi 29.07.2015
    20:15–22:35
    20:15–arte
      So 08.02.2015
    03:05–05:25
    03:05–ZDF
      Sa 07.02.2015
    00:30–02:50
    00:30–ZDF
      Mo 23.04.2012
    05:35–07:55
    05:35–KinoweltTV
      So 15.04.2012
    12:10–14:30
    12:10–KinoweltTV
      Mo 05.03.2012
    01:05–03:25
    01:05–KinoweltTV
      So 26.02.2012
    22:20–00:40
    22:20–KinoweltTV
      Do 09.02.2012
    16:20–18:45
    16:20–KinoweltTV
      Mo 05.12.2011
    01:15–03:35
    01:15–KinoweltTV
      So 27.11.2011
    22:05–00:25
    22:05–KinoweltTV
      Sa 17.09.2011
    01:15–03:35
    01:15–KinoweltTV
      Fr 09.09.2011
    22:20–00:40
    22:20–KinoweltTV
      Fr 08.07.2011
    05:35–07:55
    05:35–KinoweltTV
      Mo 16.05.2011
    08:35–10:55
    08:35–KinoweltTV
      So 15.05.2011
    20:15–22:40
    20:15–KinoweltTV
      Mo 21.03.2011
    02:55–05:35
    02:55–KinoweltTV
      So 13.03.2011
    17:50–20:15
    17:50–KinoweltTV
      So 12.12.2010
    02:50–05:10
    02:50–KinoweltTV
      Mo 06.12.2010
    17:30–20:15
    17:30–KinoweltTV
      Sa 14.08.2010
    22:20–00:40
    22:20–KinoweltTV
      So 09.05.2010
    09:15–11:35
    09:15–KinoweltTV
      Sa 08.05.2010
    20:15–22:35
    20:15–KinoweltTV
      Fr 09.04.2010
    05:05–07:25
    05:05–KinoweltTV
      Do 01.04.2010
    15:00–17:20
    15:00–KinoweltTV
      Mo 18.01.2010
    10:30–12:50
    10:30–KinoweltTV
      So 17.01.2010
    20:15–22:35
    20:15–KinoweltTV
      Fr 08.01.2010
    07:55–10:15
    07:55–KinoweltTV
      Di 29.12.2009
    11:00–13:20
    11:00–KinoweltTV
      Sa 05.12.2009
    15:55–18:20
    15:55–KinoweltTV
      So 08.11.2009
    16:05–18:30
    16:05–KinoweltTV
      Fr 28.08.2009
    01:25–03:45
    01:25–KinoweltTV
      Mo 24.08.2009
    14:50–17:25
    14:50–arte
      So 23.08.2009
    10:10–12:30
    10:10–KinoweltTV
      Sa 22.08.2009
    20:15–22:35
    20:15–KinoweltTV
      Do 20.08.2009
    22:20–00:40
    22:20–KinoweltTV
      Fr 14.08.2009
    14:55–17:25
    14:55–arte
      Do 13.08.2009
    00:30–02:40
    00:30–arte
      Do 06.08.2009
    21:00–23:20
    21:00–arte
      So 12.07.2009
    01:05–03:25
    01:05–KinoweltTV
      Sa 04.07.2009
    21:40–00:00
    21:40–KinoweltTV
      Mo 22.06.2009
    02:00–04:20
    02:00–KinoweltTV
      So 14.06.2009
    22:20–00:40
    22:20–KinoweltTV
      Mo 28.07.2008
    22:00–00:20
    22:00–Kinowelt Television
      So 25.05.2008
    09:50–12:10
    09:50–Kinowelt Television
      Sa 24.05.2008
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Do 15.05.2008
    09:25–11:45
    09:25–Kinowelt Television
      Mi 14.05.2008
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      So 04.05.2008
    01:50–04:10
    01:50–Kinowelt Television
      Sa 26.04.2008
    22:30–00:50
    22:30–Kinowelt Television
      Sa 01.03.2008
    00:55–03:15
    00:55–Kinowelt Television
      Fr 22.02.2008
    22:15–00:35
    22:15–Kinowelt Television
      Di 19.02.2008
    07:10–09:30
    07:10–Kinowelt Television
      Di 12.02.2008
    14:20–16:40
    14:20–Kinowelt Television
      Di 15.01.2008
    09:25–11:45
    09:25–Kinowelt Television
      Mo 14.01.2008
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      So 23.12.2007
    09:55–12:15
    09:55–Kinowelt Television
      Sa 22.12.2007
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Sa 08.12.2007
    16:35–18:55
    16:35–Kinowelt Television
      Sa 20.10.2007
    02:25–04:45
    02:25–Kinowelt Television
      Do 11.10.2007
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Sa 06.10.2007
    00:50–03:10
    00:50–Kinowelt Television
      Di 04.09.2007
    11:20–13:40
    11:20–Kinowelt Television
      Di 28.08.2007
    17:55–20:15
    17:55–Kinowelt Television
      Fr 24.08.2007
    01:00–03:20
    01:00–Kinowelt Television
      Mi 15.08.2007
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Do 26.07.2007
    22:00–00:20
    22:00–Kinowelt Television
      Di 26.06.2007
    21:50–00:10
    21:50–Kinowelt Television
      Fr 25.05.2007
    01:15–03:35
    01:15–Kinowelt Television
      Mi 16.05.2007
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Sa 12.05.2007
    01:00–03:20
    01:00–Kinowelt Television
      Do 03.05.2007
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Fr 09.03.2007
    00:50–03:10
    00:50–Kinowelt Television
      Mi 07.03.2007
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Do 11.01.2007
    23:55–02:30
    23:55–VOX
      Mi 27.12.2006
    16:35–18:55
    16:35–Kinowelt Television
      Di 26.12.2006
    17:55–20:15
    17:55–Kinowelt Television
      Di 19.12.2006
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      So 12.11.2006
    21:45–00:05
    21:45–Kinowelt Television
      Fr 20.10.2006
    12:20–14:40
    12:20–Kinowelt Television
      Mo 02.10.2006
    01:35–03:55
    01:35–Kinowelt Television
      Sa 30.09.2006
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Di 12.09.2006
    01:30–03:50
    01:30–Kinowelt Television
      So 10.09.2006
    20:15–22:35
    20:15–Kinowelt Television
      Fr 24.08.2001
    00:05–02:45
    00:05–VOX

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Paris, Texas im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Paris, Texas – News