Heirate nie in Monte Carlo

    GB 1956 (Loser Takes All, 84 Min.)
    • Komödie
     – Bild: rbb

    Bertrand und Cary lieben sich und wollen heiraten. Eine Hochzeitsreise kann sich das junge Paar jedoch nicht leisten, dafür verdient der künftige Ehemann zu wenig. Da bietet Bertrands Chef Mr. Dreuther an, die beiden nach Monte Carlo einzuladen und im Anschluss an die Hochzeit mit ihnen auf seiner Jacht eine Kreuzfahrt zu unternehmen. Als Bertrand und Cary in Monaco eintreffen, scheint Mr. Dreuther jedoch vom Erdboden verschluckt. Und als es dem jungen Paar tatsächlich gelingt, im Spielcasino zu Geld zu kommen, stellen sich überraschend ganz andere Probleme ein. Bertrand und Cary lieben sich und wollen heiraten. Doch an eine Hochzeitsreise ist nicht zu denken, dafür verdient der künftige Ehemann zu wenig. Bertrands Vorgesetzter, der wohlhabende Mr.
    Dreuther, erfährt von den Heiratsplänen und macht ein großzügiges Angebot: Die jungen Leute sollen sich in Monte Carlo trauen lassen, er selber will als Trauzeuge fungieren und die beiden anschließend mit auf seine Jacht nehmen, mit der er eine Kreuzfahrt durchs Mittelmeer plant. Überglücklich reisen Bertrand und Cary daraufhin nach Monaco und steigen in einem Luxushotel ab, wo man ihnen als Freunden von Dreuther das beste Appartement gibt. Dass Dreuther mit seinem Schiff noch nicht eingetroffen ist, beunruhigt die beiden anfangs wenig. Das ändert sich, als ihr Gönner auch nicht auf dem Standesamt erscheint und in den nächsten Tagen weiterhin hartnäckig auf sich warten lässt. Verzweifelt versucht das Paar, seine finanziellen Nöte zu verschleiern. Dem Geschäftsführer des Hotels bleibt allerdings nicht verborgen, wie es um sie steht.
    Erstaunlicherweise reagiert er jedoch anders, als die Jungvermählten erwartet haben. So sieht Bertrand sich plötzlich im Besitz von 250.000 Francs, die er durch einen großen Coup im Spielsaal beträchtlich zu vermehren gedenkt. Tatsächlich geht der Plan auf. Doch damit beginnen die Probleme erst richtig. Der berühmte britische Schriftsteller und Journalist Graham Greene schrieb das Drehbuch der vergnüglichen Romantikkomödie „Heirate nie in Monte Carlo“, die sein Landsmann Ken Annakin inszenierte. Annakin, der seine Regiekarriere 1947 mit der Komödie „Viel Vergnügen“ begann, entwickelte sich rasch zu einem Spezialisten für die Komödie und das Actionkino. Zu seinen bekanntesten Titeln gehören „Robin Hood, Rebell des Königs“ oder „Monte Carlo Rallye“.
    Sein Hauptdarsteller Rossano Brazzi (1916–1994) galt jahrelang als der beliebteste „Latin Lover“ des internationalen Films. (Text: BR Fernsehen)

    Sendetermine

    Mi 17.12.2014
    15:10–16:35
    15:10–
    Do 11.09.2014
    00:15–01:40
    00:15–
    Mi 27.08.2014
    12:35–14:00
    12:35–
    So 20.07.2014
    13:30–15:00
    13:30–
    Mo 11.02.2013
    04:05–05:30
    04:05–
    Mo 13.06.2011
    03:35–05:00
    03:35–
    Sa 18.07.2009
    14:30–15:55
    14:30–
    Sa 06.06.2009
    09:30–10:55
    09:30–
    Fr 05.12.2008
    14:00–15:25
    14:00–
    Sa 18.08.2007
    11:25–12:50
    11:25–
    Fr 01.09.2006
    15:02–16:30
    15:02–
    Fr 29.11.2002
    14:35–16:00
    14:35–
    Sa 12.01.2002
    09:30–11:00
    09:30–
    Fr 07.09.2001
    10:15–11:45
    10:15–
    Sa 30.09.2000
    09:05–10:30
    09:05–
    Mo 21.02.2000
    00:15–01:40
    00:15–
    Sa 02.10.1999
    15:00–16:25
    15:00–
    Fr 26.02.1999
    14:30–15:55
    14:30–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Heirate nie in Monte Carlo online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.