Fleisch

    D 1979
    Thriller (105 Min.)
    Anlässlich des 80. Geburtstages von Rainer Erler wiederholt das ZDF den Fernsehfilm „Fleisch“, der bei seiner Erstsendung 1979 ein lebhaftes Echo auslöste. Monica, eine junge Deutsche, heiratet in den USA einen amerikanischen Studenten, der sich hin und wieder in einer Band, mit der er Country-Musik spielt, etwas Geld hinzuverdient. Während ihrer Hochzeitsreise tuckern die beiden mit ihrem alten Auto bis weit in den Süden, immer bemüht, so günstig wie möglich zu übernachten. In New Mexico scheint ein altes Motel mit dem Namen „Honeymoon-Inn“ billiges Quartier zu versprechen. Doch dann werden sie plötzlich mitten in der Wüste von einem Ambulanzwagen verfolgt, ohne dass sie sich auch nur im entferntesten erklären können, warum. Monicas Mann wird entführt, sie selbst entkommt nur mit Mühe ihren Verfolgern. Bill, ein Lkw-Fahrer, der mit seinem schweren Truck gefrorene Rinderhälften nach Norden transportiert, zieht sie zu sich in seine Fahrerkabine, als sie ihm nachts vor den Kühler springt. Aber es dauert eine Weile, bis er dem verzweifelten Mädchen diese unglaubliche Geschichte abnimmt. Doch dann ist er bereit, sich noch einmal mit ihr zusammen in jenem mysteriösen Motel einzuquartieren, wo offenbar alles Unheil seinen Anfang genommen hat. Die Spur der Entführer zieht sich bis nach New York, wo es allem Anschein nach eine Klinik gibt, in der gesunde junge Menschen als lebende Organspender für finanzkräftige Kunden dienen. (Text: ZDF)
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Sa 24.08.2013
    01:30–03:20
    01:30–ZDF
      Do 02.02.2006
    00:35–02:25
    00:35–ZDF
      Mi 02.05.2001
    22:25–00:10
    22:25–3sat
      So 01.03.1998
    23:00–00:50
    23:00–ZDF
      Sa 16.07.1988
    00:00–00:00
    00:00–DDR1

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Fleisch im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

    • (geb. 1958) am melden

      Dieser Film wirkt so echt. Man kann es sich vorstellen, dass dies in unserer korrupten Welt auch passieren kann oder schon passiert ist. Schade, dass man diesen Film nicht mehr ausstrahlt.
        hier antworten

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.