Draufgänger nach vorn

    USA 1959 (Frontier Rangers, 80 Min.)
    • Historie
    • Abenteuer
     – Bild: WDR

    Amerika, 1759: Die britischen Kolonien befinden sich im Krieg gegen Frankreich und deren Verbündete. Auf der Seite der Briten kämpfen Major Robert Rogers und Sergeant Hunk Marriner. Beide Männer entkommen auf der Suche nach einem Spion einem Hinterhalt der Algonquin-Indianer. Rogers verliebt sich in die junge Rose Carver, die er vor Menschenhändlern rettet. Als Rogers und Hunk ihren Kameraden, den Kartenzeichner Langdon Towne vom Marterpfahl der Algonquins befreien wollen, geraten sie selbst in eine Falle. New Hampshire, 1759: Der britische Major Robert Rogers und sein treuer Sergeant Hunk Marriner versuchen als Gebirgsjäger, die britischen Kolonialisten vor den Übergriffen verfeindeter Indianerstämme und der mit diesen verbündeten französischen Armee zu beschützen.
    Dabei geraten sie in einen Hinterhalt der Algonquin-Indianer unter Häuptling „Schwarzer Wolf“. Sie können nur knapp entkommen. Bald darauf sieht Rogers auf einer Patrouille, wie die junge Rose Carver von einem Mann misshandelt wird. Er rettet sie und erfährt, dass sie von einem geldgierigen Wirt und Friedensrichter an einen Pelzjäger verheiratet worden ist. Rogers schickt Hunk als Lockvogel in die Kneipe und kommt gerade rechtzeitig, bevor der Wirt den vermeintlich reichen Fremden einen vergifteten Whisky andrehen kann. Hunk und Rogers setzen ihre Expedition ins französische Gebiet fort. Ihr unerfahrener Begleiter, der Kartenzeichner Langdon Towne, hat sich jedoch auf eigene Faust zum Dorf der Algonquins gewagt und ist gefangen genommen worden.
    Rogers entführt Natula, die Frau des Häuptlings „Schwarzer Wolf“, und erfährt, dass Towne mit weiteren Kolonialisten vor Morgengrauen am Marterpfahl sterben soll. Er dringt in das Lager vor und fordert „Schwarzer Wolf“ zu einem Zweikampf heraus. Kenneth Roberts’ Western-Roman „Nordwest-Passage“ wurde 1940 erstmals von King Vidor mit Spencer Tracy und Robert Young in den Hauptrollen verfilmt. Das Epos lieferte auch die Vorlage für eine TV-Western-Serie, für die Jacques Tourneur („Katzenmenschen“, „Berlin Express“) einige Folgen inszenierte, von denen der Hollywood-Regisseur drei zu dem Spielfilm „Draufgänger nach vorn“ zusammenfasste. Dabei bediente sich Tourneur neben einer zusätzlichen Rahmenhandlung auch der Sequenz des brennenden Indianerdorfes aus der Vidor-Verfilmung. (Text: BR Fernsehen)

    DVD & Blu-ray

    Sendetermine

    Mi 04.12.2013
    04:15–05:35
    04:15–
    So 13.10.2013
    01:40–03:00
    01:40–
    So 18.08.2013
    01:00–02:20
    01:00–
    So 28.07.2013
    01:40–03:03
    01:40–
    Sa 07.07.2012
    00:00–01:20
    00:00–
    So 18.12.2011
    02:45–04:05
    02:45–
    Mo 29.08.2011
    03:20–04:45
    03:20–
    So 17.07.2011
    02:15–03:35
    02:15–
    So 12.07.2009
    03:05–04:25
    03:05–
    So 21.12.2008
    04:00–05:20
    04:00–
    Fr 22.08.2008
    00:40–02:00
    00:40–
    Sa 15.07.2006
    03:00–04:20
    03:00–
    So 14.07.2002
    02:05–03:25
    02:05–
    So 04.07.1999
    04:15–05:35
    04:15–
    Mo 05.10.1998
    00:15–01:35
    00:15–
    So 19.07.1998
    00:50–02:10
    00:50–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Draufgänger nach vorn online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.