Die Uhr ist abgelaufen

    USA 1957 (Night Passage, 89 Min.)
    • Western
    Nachdem der Gangster Whitney Harbin bereits dreimal den Zug mit den Lohngeldern ausgeraubt hat, engagiert die Baugesellschaft Grant McLaine (James Stewart), um die Löhne sicher ans Ziel zu bringen… – Bild: Universal International Pictures Lizenzbild frei
    Nachdem der Gangster Whitney Harbin bereits dreimal den Zug mit den Lohngeldern ausgeraubt hat, engagiert die Baugesellschaft Grant McLaine (James Stewart), um die Löhne sicher ans Ziel zu bringen…

    Spannender Western mit James Stewart und Audie Murphy. Der Sicherheitsbeauftragte Grant McLaine soll einen Lohngeldtransport bewachen. Der befürchtete Überfall gelingt dennoch, Grant wird niedergeschlagen, die Räuber entkommen. Als Grant ihre Verfolgung aufnimmt, merkt er bald, wen er zum Gegner hat: auch seinen eigenen Bruder In den Bergen von Colorado treibt die Bande von Whitey Harbin ihr Unwesen. Dreimal hintereinander haben die Banditen die Lohngelder der Eisenbahnarbeiter geraubt. Weil er die Raubüberfälle gedeckt haben soll, wird der Sicherheitsbeauftragte Grant McLaine von der Eisenbahngesellschaft entlassen. Seitdem zieht er mit seinem Akkordeon umher und verdient sich so seinen Lebensunterhalt. Um den Weiterbau der Eisenbahn nicht zu gefährden, stellt Ben Kimball, der Chef der Zuggesellschaft, McLaine zähneknirschend wieder ein.
    Er vertraut ihm die Gelder an, doch wieder sind die Banditen bestens informiert. McLaine wird niedergeschlagen, kann jedoch im letzten Moment das Geld unbemerkt dem kleinen Joey zustecken. Harbin muss seine Niederlage eingestehen – und die spöttischen Bemerkungen des ebenso jungenhaften wie schnellen Revolverschützen Utica Kid ertragen. Dass dieser der Bruder von McLaine ist, wurmt Harbin um so mehr. McLaine verfolgt die Bande und kommt ihr immer näher. Er merkt sehr bald, dass sein Bruder Utica zu Harbins Leuten gehört. Die Zeit läuft ihm davon, denn auch Joey wird von den Outlaws verschleppt – und mit ihm die Beute, die der Kleine in einem Schuhkarton versteckt hat. Im Mittelpunkt dieser Geschichte um zwei ungleiche Brüder stehen zwei große Stars des Genres: James Stewart und Audie Murphy.
    Regisseur Anthony Mann und sein Hauptdarsteller James Stewart haben in den 50er-Jahren mit fünf Western – es kamen noch „Nackte Gewalt“ (1952) und „Der Mann aus Laramie“ dazu – dieses Genre erneuert, bereichert und vertieft. Die Helden, die Stewart für Mann spielte, sind schrankenlose, asoziale Einzelgänger, denen das Leben tiefe Verletzungen zugefügt hat. Sie werden zu heimlichen Komplizen ihrer Gegner, gehen, um ihrer Unabhängigkeit willen, bis an den Rand der Selbstzerstörung und führen vor, mit welchen Schwierigkeiten und Qualen aus dieser wüsten Autonomie soziale Verantwortung erwächst.
    Eigentlich sollte der Film „Die Uhr ist abgelaufen“ die erfolgreiche Zusammenarbeit von James Stewart, Regisseur Anthony Mann und Drehbuchautor Borden Chase als dritten im Bunde fortsetzen, auf deren Konto die drei Westernklassiker „Winchester 73“, „Meuterei am Schlangenfluss“ und „Über den Todespass“ gehen. Doch Stewart, der unbedingt seine Qualitäten als Sänger und Akkordeonspieler unter Beweis stellen wollte, überwarf sich deswegen mit Mann. Stewart blieb Sieger im Machtkampf. An Manns Stelle trat der TV-Regisseur und Spielfilmneuling James Neilson. Dennoch wurde der Film ein exzellenter James-Stewart-Western – dank der Mitarbeit von Borden Chase, der genau wusste, wo die Starqualitäten Stewarts lagen.
    „Action-Experte James Neilson inszenierte mit ,Die Uhr ist abgelaufen’ einen atmosphärisch dichten, mit Humor und Sentimentalität gewürzten Western, der erst zum Schluss ins übliche Klischee absinkt. Reizvoll auch die in Herbstgold getauchte Landschaft, die durch das Technirama-Breitwandverfahren ein nahezu plastisches Gesicht erhält.“ (Lexikon des Internationalen Films). (Text: BR Fernsehen)

    Originalsprache: Englisch

    DVD & Blu-ray

    Sendetermine

    Sa 09.10.2021
    23:30–00:55
    23:30–
    Di 14.09.2021
    23:15–00:40
    23:15–
    Fr 02.07.2021
    22:30–23:55
    22:30–
    Di 29.12.2020
    13:20–14:50
    13:20–
    Fr 04.09.2020
    22:45–00:10
    22:45–
    Mo 30.12.2019
    04:10–05:35
    04:10–
    So 29.12.2019
    23:35–01:05
    23:35–
    Fr 27.12.2019
    02:50–04:15
    02:50–
    Mo 24.06.2019
    23:15–00:40
    23:15–
    Fr 17.08.2018
    23:30–01:00
    23:30–
    Sa 31.03.2018
    02:40–04:15
    02:40–
    So 25.03.2018
    10:20–11:55
    10:20–
    Mo 19.03.2018
    09:35–11:10
    09:35–
    Do 15.03.2018
    21:45–23:20
    21:45–
    Do 15.03.2018
    07:30–09:05
    07:30–
    So 11.03.2018
    04:55–06:25
    04:55–
    So 04.03.2018
    08:15–09:50
    08:15–
    Mi 28.02.2018
    20:15–21:50
    20:15–
    Sa 24.02.2018
    02:00–03:35
    02:00–
    Do 15.02.2018
    09:35–11:10
    09:35–
    Sa 10.02.2018
    23:50–01:25
    23:50–
    Mi 31.01.2018
    16:00–17:35
    16:00–
    Sa 27.01.2018
    01:15–02:50
    01:15–
    Sa 20.01.2018
    12:25–14:00
    12:25–
    So 14.01.2018
    17:00–18:35
    17:00–
    Mo 08.01.2018
    14:20–15:50
    14:20–
    Di 02.01.2018
    21:55–23:30
    21:55–
    Mo 18.12.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    Sa 14.10.2017
    18:40–20:15
    18:40–
    So 01.10.2017
    16:35–18:10
    16:35–
    Do 21.09.2017
    23:45–01:20
    23:45–
    Mi 06.09.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    So 27.08.2017
    17:00–18:35
    17:00–
    Mo 21.08.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    Fr 11.08.2017
    16:05–17:35
    16:05–
    Di 25.07.2017
    16:00–17:35
    16:00–
    Mi 19.07.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    So 02.07.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    Mi 21.06.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    Do 15.06.2017
    16:15–17:55
    16:15–
    Mo 05.06.2017
    20:15–21:50
    20:15–
    Fr 31.03.2017
    09:20–10:50
    09:20–
    Fr 24.03.2017
    08:45–10:15
    08:45–
    Sa 11.03.2017
    04:00–06:15
    04:00–
    Fr 10.03.2017
    05:35–07:05
    05:35–
    Fr 17.02.2017
    07:25–08:55
    07:25–
    Fr 27.01.2017
    08:15–09:45
    08:15–
    Fr 06.01.2017
    07:20–08:55
    07:20–
    Fr 02.12.2016
    12:10–13:40
    12:10–
    Fr 30.09.2016
    07:20–08:50
    07:20–
    Fr 16.09.2016
    12:05–13:35
    12:05–
    Fr 19.08.2016
    09:05–10:35
    09:05–
    Fr 12.08.2016
    23:50–01:15
    23:50–
    Fr 24.06.2016
    13:40–15:10
    13:40–
    Fr 10.06.2016
    05:15–06:40
    05:15–
    Fr 11.03.2016
    12:10–13:40
    12:10–
    Fr 12.02.2016
    13:10–14:40
    13:10–
    Fr 29.01.2016
    12:15–13:45
    12:15–
    So 25.01.2015
    03:25–04:50
    03:25–
    So 06.05.2012
    01:40–03:05
    01:40–
    So 01.01.2012
    21:40–23:05
    21:40–
    Mo 12.12.2011
    15:40–17:15
    15:40–
    So 16.01.2011
    02:05–03:30
    02:05–
    Mi 29.12.2010
    03:25–04:55
    03:25–
    So 05.12.2010
    03:05–04:35
    03:05–
    Sa 12.06.2010
    22:05–23:35
    22:05–
    Fr 09.04.2010
    15:35–17:05
    15:35–
    So 03.05.2009
    01:00–02:25
    01:00–
    Mo 08.01.2007
    20:15–22:00
    20:15–
    So 07.01.2007
    15:45–17:30
    15:45–
    Di 31.10.2006
    20:15–22:00
    20:15–
    Mo 17.04.2006
    20:15–22:00
    20:15–
    Mo 17.04.2006
    14:50–16:35
    14:50–
    So 22.01.2006
    20:15–22:05
    20:15–
    Sa 21.01.2006
    16:00–17:55
    16:00–
    So 13.11.2005
    16:00–17:30
    16:00–
    Sa 12.11.2005
    08:25–10:00
    08:25–
    Sa 01.10.2005
    13:00–14:45
    13:00–
    Sa 01.10.2005
    06:25–08:05
    06:25–
    Mi 26.11.2003
    21:45–23:10
    21:45–
    Sa 11.10.2003
    23:50–01:15
    23:50–
    So 05.10.2003
    20:15–21:45
    20:15–
    So 19.05.2002
    11:40–13:15
    11:40–
    So 15.04.2001
    08:00–09:30
    08:00–
    Sa 14.04.2001
    14:00–15:40
    14:00–
    Sa 09.10.1999
    11:55–13:35
    11:55–
    Fr 08.10.1999
    20:15–22:10
    20:15–
    Do 02.07.1998
    22:35–00:00
    22:35–
    Sa 04.04.1998
    22:50–00:15
    22:50–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Die Uhr ist abgelaufen online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.