Die Bartholomäusnacht

    F/I/D 1994 (La reine Margot)
    Spielfilm (162 Min.)
    Bild: ARTE France / © Pathé
    Die Bartholomäusnacht – ARTE France / © Pathé
    Der Hugenotte Heinrich IV. bekehrte sich zum katholischen Glauben, um den französischen Thron besteigen zu können. Während seiner Herrschaft war er bestrebt, die Eintracht zwischen Protestanten und Katholiken wiederherzustellen. Sein 1598 unterzeichnetes Edikt von Nantes gewährte den Protestanten freie Glaubensausübung. Der Themenabend beleuchtet mit zwei Filmen die komplexen, von Gewalt geprägten Beziehungen zwischen Katholiken und Protestanten zu dieser Zeit. Auf dem Programm stehen der Spielfilm „Die Bartholomäusnacht“, eine französisch-deutsch-italienische Produktion aus dem Jahr 1994 und die Dokumentation „Vom Teufel besessen“. Im Mittelpunkt steht der Fall der Marthe Brossier. Er trug sich 1598 zu, im gleichen Jahr, in dem auch das Edikt von Nantes verabschiedet wurde. Aufgrund des Bankrotts ihres Vaters konnte die 25-jährige Frau nicht heiraten. Sie beschloss, ihr Leben Gott zu widmen, wurde aber im Kloster nicht aufgenommen. Eines Nachts schnitt sie sich die Haare kurz und floh. Als sie einige Tage darauf wiedergefunden wurde, deuten mehrere Anzeichen darauf hin, dass sie vom Teufel besessen war, der ihren Körper in eigenartigen Krämpfen schüttelte. Einziges Mittel gegen das Böse: Exorzismus. Die unnachgiebigen Katholiken deuteten den Fall der Marthe Brossier als ein Zeichen Gottes zur Unterstützung ihres Kampfes und benutzten ihn in ihrem Feldzug gegen das verderbliche Edikt, das die protestantische Häresie legalisierte. An der Geschichte der Marthe Brossier wird deutlich, wie in den letzten Jahren des 16. Jahrhunderts die moderne Welt Gestalt anzunehmen begann. Und sie stellt Fragen, die auch heute noch aktuell sind: Welche Platz hat die Religion in unserer Gesellschaft. Wie sehen die Beziehungen zwischen Religion und Staat aus? Welches Verhältnis haben wir zu Gott? (Text: arte)
    Originalsprache: Französisch

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

    Fr22.04.201601:25–03:55arte
    01:25–03:55
    Fr15.04.201600:25–02:55arte
    00:25–02:55
    So10.04.201621:00–23:30arte
    21:00–23:30
    Di25.12.201223:30–01:053sat
    23:30–01:05
    Di25.12.201222:10–23:303sat
    22:10–23:30
    Mi16.05.201200:50–03:053sat
    00:50–03:05
    Sa15.01.201101:40–04:00arte
    01:40–04:00
    So02.01.201121:00–23:20arte
    21:00–23:20
    Mi27.01.201001:45–03:20Das Erste
    01:45–03:20
    Mi27.01.201000:20–01:40Das Erste
    00:20–01:40
    So19.03.200601:50–03:25MDR
    01:50–03:25
    So19.03.200600:30–01:50MDR
    00:30–01:50
    Mi24.08.200500:45–03:00Das Erste
    00:45–03:00
    Fr05.04.200201:20–02:55Das Erste
    01:20–02:55
    Mi03.04.200201:05–02:25Das Erste
    01:05–02:25
    Fr24.08.200100:50–03:05Das Erste
    00:50–03:05
    Mo15.05.200000:15–02:30WDR
    00:15–02:30
    Sa15.04.200023:50–02:05S3
    23:50–02:05
    Fr14.01.200023:35–01:55SF zwei (CH)
    23:35–01:55
    Mo01.11.199901:35–03:50Das Erste
    01:35–03:50

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Bartholomäusnacht im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare