Brücke zum Herzen

    D 2005
    Familienfilm/Komödie (83 Min.)
    Nach allerlei Turbulenzen blicken Simon (Miroslav Nemec, links), Karen (Simone Thomalla, 2. von links), ihre Tochter Anna (Talia Chantal Buße) und Großvater Paul (Dietmar Schönherr) zuversichtlich in die Zukunft. – Bild: HR/Degeto/Anngret Plehn
    Nach allerlei Turbulenzen blicken Simon (Miroslav Nemec, links), Karen (Simone Thomalla, 2. von links), ihre Tochter Anna (Talia Chantal Buße) und Großvater Paul (Dietmar Schönherr) zuversichtlich in die Zukunft. – Bild: HR/Degeto/Anngret Plehn
    Die Ärztin Karen Tillner reagiert sehr skeptisch, als ihr Vater plötzlich wieder vor ihr steht: 20 Jahre lang hat sich der berühmte Biologe nicht für sie interessiert. Ihre kleine Tochter Anne hingegen ist begeistert von ihrem welterfahrenen Opa. Mit List und Tücke will sie ihm helfen, sich mit ihrer Mutter auszusöhnen. Darüber will sie ihre widerspenstige Mama mit dem charmanten Oberarzt Simon Wagner verkuppeln … Die ebenso selbstbewusste wie sensible Karen Tillner (Simone Thomalla) arbeitet als Ärztin an einer großen Klinik in Dresden. Trotz ihrer fachlichen Kompetenz fühlt sich die alleinerziehende Mutter von ihrem Chef, Oberarzt Simon Wagner (Miroslav Nemec), nicht ernst genommen. Sie übersieht dabei, dass Wagner mit seiner überheblichen Macho-Pose lediglich seine Gefühle für sie zu überspielen versucht. Karens Tochter Anne (Talia Chantal Buße) ist da hellsichtiger: Sie spielt Amor und lädt Simon kurzerhand zu ihrer Geburtstagsparty ein. Aber der charmante Simon ist nicht der einzige Überraschungsgast: Plötzlich steht Karens Vater, der renommierte Biologe Prof. Paul Hermes (Dietmar Schönherr), vor der Tür. Nach dem tragischen Tod von Karens Mutter vor 20 Jahren ließ Paul seine Tochter im Stich. Um Schmerz und Schuldgefühle zu verwinden, stürzte er sich in aufwändige Forschungsreisen, die ihn um die halbe Welt führten. Nur für seine Tochter war er nie zur Stelle. Kein Wunder also, dass Karen zurückhaltend auf sein erwachtes Interesse an ihr und Anne reagiert. Sie ahnt nicht, dass Paul an einer schweren Krankheit leidet und deshalb ihre Nähe sucht. Die kleine Anne hingegen findet ihren Opa toll, zumal er ihr ungewöhnliche Tipps gibt, wie sie den coolsten Jungen ihrer Schule beeindrucken kann. Im Gegenzug will sie ihm helfen, sich mit Karen zu versöhnen – leider erfolglos. Denn Karen verschließt sich den linkischen Versuchen des schwer kranken Paul, ein väterliches Verhältnis aufzubauen ebenso wie den rührenden Bemühungen des verliebten Simon, endlich ihr Herz zu gewinnen. Erst ein mysteriöser Krankheitsfall in der Klinik, bei dem eine exotische Infektionskrankheit eine Rolle spielt, führt Karen, Simon und Paul zusammen. Die misstrauische Karen erkennt, dass man nur durch Vertrauen und Offenheit alte Verletzungen und verdrängte Konflikte lösen kann – und so zugleich den Weg frei macht, sich auf eine neue Liebe einzulassen … Die gelungene Mischung aus romantischer Komödie und berührendem Vater-Tochter-Drama erzählt der Film die Geschichte einer Frau, die lernen muss, vergangene Verletzungen zu überwinden und sich den emotionalen Herausforderungen der Gegenwart zu stellen. In den Hauptrollen glänzen Simone Thomalla und Dietmar Schönherr als liebevoll zerstrittenes Vater-Tochter-Gespann. (Text: mdr)
    Alternativtitel: Un passé douloureux
    1. Sendetermine
    2. Cast
    3. Crew
    4. Reviews/Kommentare

    Sendetermine

      Mo 01.07.2019
    12:45–14:15
    12:45–SWR Fernsehen
      Sa 13.04.2019
    10:30–12:00
    10:30–BR Fernsehen
      Fr 05.04.2019
    12:55–14:20
    12:55–hr-Fernsehen
      Sa 09.12.2017
    10:30–11:55
    10:30–BR Fernsehen
      Mi 18.10.2017
    14:35–16:00
    14:35–hr-Fernsehen
      Fr 23.06.2017
    10:45–12:10
    10:45–rbb
      Sa 10.09.2016
    10:30–12:00
    10:30–BR Fernsehen
      Mo 15.08.2016
    11:40–13:05
    11:40–hr-Fernsehen
      Fr 24.06.2016
    14:35–16:00
    14:35–WDR
      Do 02.06.2016
    10:40–12:05
    10:40–rbb
      So 29.05.2016
    15:00–16:30
    15:00–Das Erste
      So 20.07.2014
    14:45–16:15
    14:45–Das Erste
      Fr 18.04.2014
    13:35–15:00
    13:35–Bayerisches Fernsehen
      Mi 29.05.2013
    12:30–14:00
    12:30–einsfestival
      Mi 29.05.2013
    07:00–08:30
    07:00–einsfestival
      Di 28.05.2013
    18:30–20:00
    18:30–einsfestival
      So 17.02.2013
    15:15–16:45
    15:15–hr-Fernsehen
      Mi 13.02.2013
    12:35–14:00
    12:35–MDR
      Mo 29.10.2012
    12:25–13:50
    12:25–einsfestival
      Mo 29.10.2012
    07:00–08:30
    07:00–einsfestival
      Sa 27.10.2012
    07:05–08:30
    07:05–einsfestival
      Fr 26.10.2012
    18:30–20:00
    18:30–einsfestival
      Mi 28.03.2012
    13:30–15:00
    13:30–SWR Fernsehen
      So 22.05.2011
    15:20–16:45
    15:20–hr-Fernsehen
      Mo 16.05.2011
    22:50–00:15
    22:50–MDR
      Fr 17.12.2010
    07:35–09:00
    07:35–NDR
      Fr 01.10.2010
    13:30–14:55
    13:30–Bayerisches Fernsehen
      Fr 03.09.2010
    12:30–13:50
    12:30–einsfestival
      Fr 03.09.2010
    07:05–08:30
    07:05–einsfestival
      Do 02.09.2010
    18:30–19:50
    18:30–einsfestival
      Mo 16.08.2010
    14:30–16:00
    14:30–WDR
      So 29.03.2009
    09:35–11:00
    09:35–WDR
      So 09.11.2008
    13:20–14:45
    13:20–hr-Fernsehen
      Mi 16.05.2007
    22:15–23:40
    22:15–hr-Fernsehen
      Sa 15.07.2006
    20:15–21:40
    20:15–hr-Fernsehen
      Fr 16.06.2006
    02:45–04:10
    02:45–Südwest Fernsehen
      Do 15.06.2006
    22:20–23:45
    22:20–Südwest Fernsehen
      So 07.05.2006
    00:35–02:00
    00:35–NDR
      So 02.04.2006
    07:50–09:15
    07:50–WDR
      Sa 01.04.2006
    20:15–21:40
    20:15–WDR
      Sa 01.04.2006
    13:00–14:25
    13:00–MDR
      Do 30.03.2006
    23:05–00:30
    23:05–MDR
      Mo 31.10.2005
    15:05–16:30
    15:05–rbb
      Di 17.05.2005
    10:35–12:00
    10:35–Das Erste
      Sa 14.05.2005
    00:15–01:40
    00:15–EinsPlus
      Fr 13.05.2005
    20:15–21:40
    20:15–Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Brücke zum Herzen im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare