Bergblut

    D/I 2010
    Heimatfilm (123 Min.)
    In Augsburg: Franz Egger (Wolfgang Menardi) und seine Frau Katharina Heimstedt (Inga Birkenfeld). – Bild: BR/Barbara Bauriedl
    In Augsburg: Franz Egger (Wolfgang Menardi) und seine Frau Katharina Heimstedt (Inga Birkenfeld). – Bild: BR/Barbara Bauriedl
    Augsburg, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die bayerische Arzttochter Katharina heiratet den armen Südtiroler Bauernsohn Franz. Als Franz bei einer Auseinandersetzung einen französischen Soldaten erschlägt, muss das Paar Deutschland verlassen und flieht nach Tirol. Doch auf dem abgelegenen Bergbauernhof im Passeiertal erwartet Katharina ein hartes Leben. Hinzu kommt, dass das junge Paar bald in die Wirren des Volksaufstands um Andreas Hofer gerät. Augsburg, im Frühjahr 1809: Als die bayerische Arzttochter Katharina mit ihrem aus Südtirol stammenden Ehemann Franz Egger die Waren eines fliegenden Händlers begutachtet, drängelt sich ein französischer Soldat vor. Es kommt zu einem folgenreichen Streit, in dessen Verlauf Franz den Soldaten erschlägt. Das junge Paar flieht aus Augsburg und schlägt sich bis in Franz’ alte Heimat durch. Doch auch Tirol ist kein sicherer Hafen, denn die politische Situation in dem zu dieser Zeit von Bayern und Frankreich besetzten Alpenland ist angespannt, nicht zuletzt wegen der gewaltsamen Übergriffe der Besatzer auf die Zivilbevölkerung. Zudem wird Katharina als Bayerin von der Familie ihres Ehemanns mit Verachtung bedacht. Insbesondere ihre neue Schwiegermutter, eine verbitterte Bäuerin, nutzt jede Gelegenheit, der behütet aufgewachsenen Bürgerlichen zu zeigen, dass sie nicht willkommen ist. Franz dagegen engagiert sich immer stärker in der Tiroler Widerstandsbewegung, die sich um den Schützenhauptmann und Gastwirt Andreas Hofer formiert. Als es zum Aufstand kommt, ziehen Franz und sein Bruder in den Krieg. Katharina bleibt zurück und muss sich alleine durchschlagen. Als Franz nach einem militärischen Sieg für kurze Zeit nach Hause zurückkehrt, trifft Katharina einen folgenreichen Entschluss. Philipp J. Pamers moderner Heimatfilm „Bergblut“ ist ein aufwendig ausgestatteter Historienfilm vor dem Hintergrund des Tiroler Befreiungskampfes gegen die bayerisch-französische Besatzung. An Originalschauplätzen gedreht, überzeugt das Regiedebüt des gebürtigen Südtirolers und Absolventen der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) durch seine authentische Ausstattung, eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen und die souveräne Regie. Die BR-Koproduktion wurde 2010 auf dem Filmfest München mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. In den Hauptrollen sind Inga Birkenfeld („Kinder der Sturms“) und Wolfgang Menardi („Narrenspiel“) zu sehen. Der Regisseur über seinen Film: „Die Geschichte Hofers und des Jahres 1809 haben mich nicht nur seit meiner Kindheit begleitet, sondern sind auch ein Teil meiner eigenen Geschichte: Andreas Hofers Vorfahren stammen vom Hof meiner Großeltern. Ich selbst bin zehn Kilometer von seinem Geburtsort entfernt aufgewachsen. Hofers Großmutter wiederum, Maria Pamer, war eine Vorfahrin von mir. … (Wir wollten) mit diesem besonderen Filmprojekt nach den Sternen greifen: Erstmals wurde ein 1809-Film über Südtirol in Südtirol und mit Südtirolern umgesetzt.“ (Quelle: Presseheft) (Text: BR Fernsehen)
    Deutsche TV-Premiere: 06.01.2012 Bayerisches Fernsehen
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Sa 11.06.2016
    23:25–01:20
    23:25–BR Fernsehen
      Do 24.03.2016
    20:15–22:10
    20:15–Bayerisches Fernsehen
      Sa 21.12.2013
    21:50–23:45
    21:50–Bayerisches Fernsehen
      Sa 19.05.2012
    20:15–22:10
    20:15–SWR Fernsehen
      Fr 06.01.2012
    20:15–22:10
    20:15–Bayerisches Fernsehen

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Bergblut im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare

      Transparenzhinweis

      * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.