Dokumentation in 3 Teilen, Folge 1–3

    • Folge 1
      Bild: NDR
      Eine Farm in Afrika (Folge 1) – © NDR

      Am Fuße des Kilimandjaros, im ostafrikanischen Tansania, haben sich die beiden deutschen Tierärzte Elisabeth Stegtmaier und Laszlo Paisz ein kleines Paradies geschaffen. Ein Paradies mit 25 eigenen Pferden, Kühen, Schweinen, Gänsen, Enten und vielen anderen Tieren. Der Film beschreibt das Leben von zwei Menschen, die es geschafft haben, ihren Lebenstraum zu verwirklichen. (Text: Phoenix)

    • Folge 2
      Bild: NDR
      Die Reise in die Serengeti (Folge 2) – © NDR

      Im zweiten Teil bereiten sich Laszlo und Elisabeth auf eine Reise vor, die sie in die großen Wildschutzgebiete des Ngorongoro Kraters und der Serengeti führt. Vorher müssen auf der Farm noch die Patienten versorgt werden; ein Schopfadler zum Beispiel, der nicht mehr fliegen kann und Schimmel Topas, der sich eine üble Beinwunde zugezogen hat. Im weltberühmten Ngorongoro Krater sind Elli und Laszlo auf den Spuren der ersten Siedler unterwegs, der deutschen Brüder Siedentopf. Und in der Serengeti werden die beiden Tierärzte Zeugen eines der größten Naturschauspiele der Welt, der Wanderung von Hunderttausenden von Gnus und Zebras. (Text: Phoenix)

    • Folge 3
      Bild: NDR
      Verliebt in Tansania (Folge 3) – © NDR

      Im dritten Teil werden die Tierärzte zu Helfern in der Not für einen Elefanten. Er ist in eine von Wilderern gelegte Schlinge geraten. Außerdem besuchen die Laszlo und Elisabeth Martina Trappe, die aus einer der ältesten deutschen Siedlerfamilien stammt, und die Hatari Lodge am Rande des Arusha Nationalparks. Benannt wurde die Lodge nach dem Hollywoodfilm „Hatari“, einem Tierfängerdrama, das 1960 in der Nähe gedreht wurde. Die Hauptrollen spielten damals Elsa Martinelli, John Wayne und Hardy Krüger. (Text: Phoenix)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Tierärzte vom Kilimanjaro im Fernsehen läuft.