V – Die außerirdischen Besucher kommen

    V – Die außerirdischen Besucher kommen

    USA 1983–1985 (V)
    Deutsche Erstausstrahlung: 03.10.1988 Sat.1
    Alternativtitel: V - Die außerirdischen Besucher kommen zurück
    Original-Alternativtitel: V: The Final Battle / V: The Series

    Riesige Raumschiffe landen auf der Erde. Die Außerirdischen unterscheiden sich kaum von den Menschen und nennen sich selbst Besucher. Im Austausch gegen wichtige Ressourcen versprechen sie wissenschaftlichen Fortschritt. Dem Kameramann Mike Donovan kommen Zweifel. (Text: Premiere)

    Neue Version als V – Die Besucher

    V – Die außerirdischen Besucher kommen auf DVD

    V – Die außerirdischen Besucher kommen – Community

    Tyger am 20.08.2011: da stimme ich Dir voll zu. Ich würde gerne die alte Serie von '85 nochmals sehn. Die Neue Serie ist einfach zu lang und nicht spektakulär, zwar jede Menge Effekte aber ansonsten war die alte Serie viel besser
    Stefan Pilikoglu (geb. 1964) am 24.08.2010: Hallo Freunde, Für die Neuauflage Ich lebe in der Türkei und hier wird grade die Neuauflage von The Visitors über einem Privaten Paysender ausgestrahlt. Bisher habe ich 7 Folgen gesehen,als Treuer Science Fiction Fan bin ich von der Neuauflage sehr begeistert,es ist natürlich geschmacksache und es kommt auch darauf an was man von einem Science Fiction erwartet.Der Stoff ist bekannt,man kennt ihn schon aus früheren Serien und Filmen nur aber finde ich es wichtig wie man mit diesem Stoff umgeht dazu gehört auch die heutige Fernsehtechnologie mit ihrer Digitalen hör und sehefekten über High Difination.Hinzu kommen auch erfahrene Serien Darsteller aus erfolgreichen TV Serien und das alles hatt The Visirors 2009.Nach all denn Star Trek Serien und Stargate SG1 mit Stargate Atlantis finde ich Die Neuen Visitors ist eine gelungene,guten Serie.Ich denke die Serie wird erfolg haben und gut ankommen,man darf aber nicht übertreiben und die Serie lange halten,dazu ist das Material nicht geeignet nach 3 oder 4 Staffel muss schluss sein,sonst kommt die Serie in eine Sackgasse und bleibt stecken wie einst 4400 und andere gute Serien. Viel spass beim zukucken. Stefan Pilikoglu
    Markus (geb. 1981) am 16.01.2010: !!! SEIT 20 JAHREN SÜCHTIG !!! KEINER KENNT V BESSER ALS ICH. DARAUF WETTE ICH JEDEN EINSATZ
    andreas (geb. 1982) am 08.11.2009: finde die neuauflage hat durchaus erfolgschancen... finde die alte serie auch genial =)
    Chris (geb. 1974) am 28.03.2009: Hi! Die 19teilige Serie gibt's sehr wohl auf DVD, heißt allerdings auch nur "V" (wie im Original). Der dt. Titel ist allerdings nicht glücklich gewählt, da die "Außerirdischen ja niemals weg waren"

    V – Die außerirdischen Besucher kommen – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    29 tlg. US-Science-Fiction-Serie von Kenneth Johnson („V“; 1983–1985).

    Große außerirdische Eidechsen wollen die Macht auf der Erde übernehmen. Sie landen hier und geben – in menschlicher Form getarnt – vor, in freundlicher Absicht gekommen zu sein. Tatsächlich wollen sie die Menschen jedoch fressen, ausplündern und ihr Wasser entwenden. Dafür bauen sie riesige Wasserpumpen (die später gesprengt werden). Diana (Jane Badler) ist die Anführerin der Besucher auf der Erde, die eigentlich „Denker“ gehorchen. Der Kollaborateur Nathan Bates (Lane Smith) unterstützt sie. Die meisten Erdlinge fallen auf die Besucher herein, nicht jedoch eine Gruppe von Widerstandskämpfern unter der Führung von Mike Donovan (Marc Singer). Ihr gehören an: Dr. Julie Parrish (Faye Grant), Bates’ Sohn Kyle (Jeff Yagher) sowie Robin Maxwell (Blair Tefkin) und ihre halb menschliche, halb außerirdische Tochter Elizabeth (als Mensch: Jennifer Cooke; als Alien: Jenny Beck), die aus ihrer Affäre mit einem Außerirdischen hervorgegangen ist. Die Besucher Willie (Robert Englund) und Philip (Frank Ashmore) haben die Seiten gewechselt und unterstützen die Widerstandskämpfer. Ihre Gegner sind damit ihre Artgenossen Lydia (June Chadwick), Dianas größte Rivalin, Charles (Duncan Regehr), Philips Zwillingsbruder Martin (auch Frank Ashmore) und Lieutenant James (Judson Scott).

    Viele Folgen begannen mit einer Nachrichtensendung, in der der Moderator Howard K. Smith, der sich selbst spielte, die Zuschauer auf den neuesten Stand der Kämpfe zwischen Besuchern und ihren Gegnern brachte. In einer Folge heirateten Charles und Diana (!).

    Die geschilderte Machtübernahme der Besucher auf der Erde wies deutliche Parallelen zur Machtergreifung der Nazis in Deutschland auf. Diese Ähnlichkeiten waren von den Produzenten beabsichtigt. In den USA hatte die Serie mit einem zweiteiligen und später einem neuen dreiteiligen Fernsehfilm begonnen, an die dann die eigentlich 19-teilige Serie mit einstündigen Folgen anknüpfte. Sat.1 zerteilte auch die fünf Filme in der Mitte, wodurch sie zu zehn Serienfolgen wurden.

    Die Serie ist auf DVD erhältlich.

    Auch interessant …