Deutsche Erstausstrahlung: 28.04.1987 Das Erste

    Preußen steht vor dem Staatsbankrott. Überraschend ernennt König Friedrich Wilhelm III. den Finanzbeamten Christian Rother zum Präsidenten der Königlich-Preußischen Seehandlung, die er gleichzeitig in ein ihm direkt verantwortliches Bankinstitut umwandelt. Der neue Präsident wird als erstes damit beauftragt, im Ausland auf raschem Wege Geld zu beschaffen. Rother beschließt, mit dem Londoner Bankhaus Rothschild zu verhandeln, obwohl die Berliner Bankiers und auch der Wiener Bankier Salomon Rothschild politisch opportune Angebote gemacht haben. Der Bauernsohn Rother bewährt sich auf dem Londoner Parkett, gewinnt das Vertrauen Nathan Rothschilds und schließt eine Anleihe von 30 Millionen Talern zu günstigen Bedingungen ab. In Friedrich Wilhelm gewinnt Christian Rother damit einen Freund unter der reaktionären Hofkamarilla, aber er hat sich Feinde auf Lebenszeit geschaffen. (Text: rbb)

    Christian Rother – Bankier für Preußen auf DVD

    Christian Rother – Bankier für Preußen – Community

    PietS (geb. 1958) am 29.09.2013: Obwohl der Titel dieser Serie etwas trocken klingt, so ist es doch eine spannende hoch interessante Serie , die auch viel von den Lebensbedingungen im damaligen Preußen wiedergibt . Die Schauspieler sind auch absolut hervorragend ! Ich bin fast geneigt zu sagen ,- diese Serie ist ein kleines Juwel , einfach sehr unterhaltsam

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    Bankier für Preußen. 7 tlg. dt. Historienserie.

    Der Finanzbeamte Christian Rother (Günter Lamprecht) wird 1820 überraschend zum Präsidenten des Königlich-Preußischen Geld- und Handelsinstituts ernannt und ist fortan nur noch König Friedrich Wilhelm III. (Gerd Baltus) unterstellt.

    Die einstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm.