„Vision of Escaflowne“: Anime-Klassiker zurück im deutschen Free-TV

    Erste Ausstrahlung seit fast 20 Jahren

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 05.12.2022, 13:53 Uhr

    „Vision of Escaflowne“ kehrt ins deutsche Free-TV zurück – Bild: Sunrise/Licensed to DRM Sprl
    „Vision of Escaflowne“ kehrt ins deutsche Free-TV zurück

    MTV-Zuschauer der Jahrtausendwende dürften sich erinnern: Die Animeserie „Escaflowne“ feierte 2002 bei dem Musiksender ihre Deutschlandpremiere. Nun bringt ProSieben Maxx das Format zurück und zeigt es unter dem Titel „Vision of Escaflowne“ ab dem 3. Januar 2023. Immer montags bis freitags sind alle 26 Folgen um 17:35 Uhr in deutscher Synchronisation zu sehen. Die Episoden sind nach ihrer Ausstrahlung dann auch bei ProSieben Maxx und Joyn kostenlos streambar.

    Als Welt hinter unserer Welt existiert Gaia. Von dort aus kann man die Erde neben dem Mond am Himmel sehen. Von den Gaianern wird sie „Mond der Illusionen“ genannt. Die Reise dorthin wird für den jungen Van, Prinz von Fanelia, zur Mutprobe. Auf der Erde erlegt er einen Drachen und kehrt mit dessen Herz aus Stein zurück nach Gaia. Allerdings hat er aus Versehen auch die 15 Jahre alte Schülerin Hitomi im Gepäck.

    Kaum ist Van wieder zurück, wird sein Königreich vom Zaibach-Imperium mit gigantischen, mechanischen Rüstungen überfallen. Die Hauptstadt wird dem Erdboden gleichgemacht. Van aktiviert daraufhin Escaflowne, den legendären Guymelef von Fanelia, indem er den Drachenstein einsetzt. Dennoch muss er fliehen und beginnt mit Hitomi und dem Katzenmädchen eine Reise durch Gaia auf der Suche nach Verbündeten. Zuhilfe kommt ihm dabei auch Hitomis Hobby: Sie legt gerne Tarotkarten und offenbar kann sie tatsächlich die Zukunft vorhersagen – oder verändert sie diese mit ihren Vorhersagen sogar? Der Herrscher von Zaibach, der an einer Schicksalsmaschine bastelt, hat jedenfalls großes Interesse an dem Mädchen vom Mond der Illusionen.

    „Vision of Escalowne“ lief ursprünglich von 1996 bis 1998 im japanischen Fernsehen. Das Licht der deutschen Unterhaltungswelt erblickte die Animeserie im Jahr 2000 mit VHS-Veröffentlichungen. Die MTV-Ausstrahlung erfolgte dann ab 2002, Wiederholungen liefen 2003 auch bei MTV2. Damals war es die letzte Ausstrahlung im Free-TV bis zur jetzigen Wiederholung bei ProSieben Maxx.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Sehr schön, dass die Serie mal wieder im Free-TV läuft. Mich wundert nur etwas die Uhrzeit, lief im TV eine geschnittene Fassung? Meine Blu-ray-Box sagt FSK 16.
      • (geb. 1977) am

        Da kommt man sich als damaliger Zuschauer echt alt vor, aber der Anime ist echt gut und verdient es wieder im TV zu sein.
        Auf VHS und DVD sind damals die Anime langsam immer mehr auf Deutsch untertitelt und synchronisiert worden.
        Manches wurde Nachts auf VOX im DCTP-Programmfenster gesendet und anderes auf MTV und VIVA.
        Record of Lodoss War, Inu Yasha, City Hunter, Golden Boy und so einige mehr.
        Auch bei Arte waren mal Anime Themenabende mit Robot Carnival und Co.
        Im Grunde hat Pro7Maxx RTL2 nun so übertrumpft wie es RTL2 mit dem ersten Tele5 schaffte.
        (Ok zugegeben ohne Leo Kirch hätte RTL2 echte Probleme bekommen.)

        Hoffentlich bekommt der Sender noch mehr Einschaltquoten dadurch und bringt noch andere Serien oder Filme welche schon ewig nicht mehr zu sehen waren.
        Die Programmmacher müssten sich einfach nur hier in der Wunschliste umsehen.

        weitere Meldungen