„Straßencops Süd“: RTL II gibt Scripted Reality noch eine Chance

    „Echte Polizisten“ ermitteln in erfundenen Fällen

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 03.03.2016, 14:12 Uhr

    "Straßencops Süd": RTL II gibt Scripted Reality noch eine Chance – "Echte Polizisten" ermitteln in erfundenen Fällen – Bild: RTL II

    RTL II kann sich derzeit nicht gerade über florierende Quoten am Nachmittag freuen. Die Fluktuation der Formate ist momentan besonders groß. Ab dem 11. April versucht der Münchner Sender sein Glück mit der Scripted Reality „Die Straßencops Süd – Jugend im Visier“. Jeweils montags bis freitags sind insgesamt 65 Folgen um 15.55 Uhr zu sehen.

    Bei der Sendung handelt es sich um eine überarbeitete Version von „Die Straßencops“. Davon liefen im Herbst des vergangenen Jahres 15 Folgen als Testballon – mit überschaubarem Erfolg. Dennoch glaubt RTL II an das Format und schickt es nun runderneuert noch einmal an den Start. Das Anhängsel „Süd“ verdeutlicht, dass es sich jetzt um Fälle in München und Umgebung dreht. Bei den Laiendarstellern handelt es sich um „echte Polizisten“, die alle Erfahrung in dem Bereich Jugendkriminalität gesammelt haben sollen und daher den frei erfundenen Fällen einen authentischen Charakter verleihen sollen.

    Pro Folge begleitet die Scripted Reality die Polizisten einer Spezialeinheit für Jugendkriminalität zu zwei Einsätzen und ist dabei, wenn die Beamten heikle Situationen entschärfen, Täter stellen und die Opfer schützen – ob es sich nun um Schulkids in der Mobbing-Hölle oder eine Messerstecherei unter Teenagern handelt.

    Hinter den „Straßencops“ steht übrigens die gleiche Produktionsfirma wie hinter „Auf Streife“ bei Sat.1: Die filmpool entertainment GmbH macht sich künftig also künftig selbst Konkurrenz mit zwei ähnlich gestricken Formaten.

    Eine Woche zuvor verstärken das Vorabendmagazin „KLUB“ und der Doku-Soap-Ableger „Dein neuer Style – Das Duell“ das Line-Up am RTL II-Nachmittag (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Danke das Sie der Serie noch eine Chance geben an Rtl2.Es ist doch wiedermal typisch für unsere Gesellschaft,daß solche Realen Serien nicht voll akzeptiert werden aber andere Telenovelas oder Dialyse sodass da gehen die Quoten in die Höhe. Schade das wir eine TV Gesellschaft sind die solche realen Serien nicht akzeptieren sondern es auch noch unterstützen.Ich würde mich freuen wenn es mehr TV zusehen die Augen öffnet und die Quote wider nach oben steigt.Ben Holtmann und sein Team sind eine Bereicherung für jede Stadt Danke.!!!!
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen