Sendungen zum Holocaust-Gedenktag

    27. Januar ist Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

    Jens Dehn – 14.01.2010

    Sendungen zum Holocaust-Gedenktag – 27. Januar ist Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus – Bild: rbb ("Über Leben in Auschwitz")

    Der 27. Januar ist in der Bundesrepublik Deutschland nationaler Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. Eingeführt wurde er 1996 durch den ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog. Das Datum ist symbolträchtig, denn am 27. Januar 1945 hatten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau befreit. Viele kirchliche und kulturelle Institutionen begehen diesen Tag mit Sonderveranstaltungen und auch die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender nehmen themenbezogene Sendungen und Filme ins Programm.

    Unter den Dokumentationen ragt Claude Lanzmanns insgesamt neunstündiges Mammutwerk „Shoah“ heraus, für das der französische Filmemacher 11 Jahre lang recherchiert und sowohl Opfer als auch Täter des Holocaust zum Reden gebracht hat. Es ist den Programmverantwortlichen von Arte anzuerkennen, dass sie „Shoah“, in zwei Teilen, jeweils zur Primetime um 20:15 Uhr ausstrahlen.

    Die Spielfilmliste wird von Roman Polanskis Oscargekröntem „Der Pianist“ angeführt. „Am Ende kommen Touristen“ und „Birkenau und Rosenfeld“ spielen beide im Ausschwitz der Gegenwart. zdf_neo zeigt den österreichischen Oscargewinner „Die Fälscher“. „Schindlers Liste“ von Steven Spielberg läuft bereits am 15. Januar werbefrei auf RTL2. Die Dokumentationen „Nach Fahrplan in den Tod – Europas Bahnen und der Holocaust“ und „Gerdas Schweigen“ werden erstmals im Fernsehen ausgestrahlt.

    Überblick:

    15.01.
    - Schindlers Liste (RTL II, 20:15 Uhr)

    20.01.
    - Shoah (1) (arte, 20:15 Uhr)

    21.01.
    - Nach Fahrplan in den Tod – Europas Bahnen und der Holocaust (1) (SWR, 23:00 Uhr)
    - Die Frauen von Ravensbrück (SWR, 23:45 Uhr)

    24.01.
    - Die Fälscher (zdf_neo, 20:15 Uhr)
    - Der Pianist (3sat, 21:30 Uhr)
    - Schatten des Schweigens (3sat, 23:50 Uhr)
    - Der unbekannte Soldat (hr-fernsehen, 1:15 Uhr)

    25.01.
    - Rosenstraße (mdr, 22:52 Uhr)
    - Am Ende kommen Touristen (ZDF, 00:15 Uhr)

    26.01.
    - Der Frankfurter Auschwitz-Prozess (hr-fernsehen, 22:45 Uhr)

    27.01.
    - Shoah (2) (arte, 20:15 Uhr)
    - Das Mordschloss (3sat, 20:15 Uhr)
    - Ein Geheimnis (BR, 21:45 Uhr)
    - Über Leben in Auschwitz (rbb, 22:15 Uhr)
    - Gabriel Bach – der Ankläger und der Eichmann-Prozess (Das Erste, 23:30 Uhr)
    - Birkenau und Rosenfeld (BR, 23:50 Uhr)

    28.01.
    - Nach Fahrplan in den Tod – Europas Bahnen und der Holocaust (2) (SWR, 23:00 Uhr)
    - Gerdas Schweigen (rbb, 22:45 Uhr)
    - Fateless – Roman eines Schicksallosen (mdr, 23:10 Uhr)

    29.01.
    - Die Wannseekonferenz (arte, 20:15 Uhr)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Shoah von Claude Lanzmann empfehl ich jedem der sich mit dem holocaust befasst, da braucht es keine werke aus hollywood.
      hier kommen opfer, täter und zeitzeugen zu wort...eine erschütternde dokumentation die nachhaltig ist.

      ich vermiss "Nuit et brouillard" von Alain Resnais.

      weitere Meldungen