Linus & Locke in neuem J. J. Abrams-Projekt wiedervereint?

    Dramedy-Serie soll vom „Lost“-Erfinder produziert werden

    Michael Brandes – 21.09.2010

    Linus & Locke in neuem J. J. Abrams-Projekt wiedervereint? – Dramedy-Serie soll vom "Lost"-Erfinder produziert werden – Bild: ABC Television

    In der letzten Staffel von „Lost“ harmonierten die Insel-Rivalen Benjamin Linus und John Locke in einer Art Paralleluniversum als befreundetes Lehrer-Paar. Auch privat scheint die Chemie zwischen den beiden Darstellern Michael Emerson und Terry O’Quinn zu stimmen. So sprach O’Quinn in einem Interview mit dem „TV Guide“ vom Februar dieses Jahres über ein selbst erdachtes Serienprojekt, in dem Emerson und er selbst in den Hauptrollen zwei Familienväter spielen, die als Profi-Killer arbeiten (fernsehserien.de berichtete).

    Laut einem „Vulture“-Artikel könnte es nun sogar zur Wiedervereinigung zwischen O’Quinn, Emerson und dem zur Zeit sehr umtriebigen „Lost“-Erfinder J. J. Abrams kommen. Dessen Produktionsfirma ‚Bad Robot‘ soll den US-Networks in der vergangenen Woche ein Projekt mit O’Quinn und Emerson in den Hauptrollen angeboten haben. Es handelt sich um eine Dramedy-Serie mit dem Arbeitstitel „Odd Jobs“, in der das „Lost“-Duo in die Rollen früherer verdeckter CIA-Ermittler schlüpfen würde. Es könnte sich dabei um eine Weiterentwicklung der ursprünglichen Serienidee von O’Quinn handeln, was jedoch unbestätigt ist. Abrams’ langjährige Partner Josh Appelbaum und Andre Nemec (u.a. „Alias“) sind am Projekt beteiligt. Warner Bros., die Homebase von Bad Robot, wollte sich zum Bericht nicht äußern.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen