„High Fidelity“: hulu dreht nach einer Staffel den Saft ab

    Nick-Hornby-Adaption mit Zoë Kravitz eingestellt

    Bernd Krannich – 06.08.2020, 13:30 Uhr

    Zoë Kravitz als Plattenladenbesitzerin Rob in „High Fidelity“

    Rob grübelte nur einen Sommer: Der amerikanische Streaminganbieter hulu hat beschlossen, die Serie „High Fidelity“ nicht fortzusetzen. Damit bleibt es bei einer Staffel und zehn Episoden.

    In der neusten Adaption von Nick Hornbys Erfolgsbuch „High Fidelity“ grübelte Plattenladen-Besitzerin Rob (Zoë Kravitz) darüber, warum sie kein erfolgreiches Liebesleben führt. Auslöser ist die Rückkehr ihres Ex’ Mac (Kingsley Ben-Adir) in ihr Leben – nebst seiner Verlobten. Mit Mac hätte das dauerhafte Liebesglück für Rob fast geklappt – doch ihre Bindungsängste gewannen die Oberhand, Mac zog aus der Stadt. Rob geht nun episodenweise ihre alten Liebschaften und die jeweiligen Probleme durch, begleitet von ihrer Lieblingsmusik.

    Mit an Bord sind Robs Angestellte und Freunde Cherise (Da’Vine Joy Randolph) und Simon (David H. Holmes), Robs Bruder Cameron (Rainbow Sun Francks) und Robs neuester Mann, Clyde (Jake Lacy).

    Eigentlich war „High Fidelity“ für Disney+ entwickelt worden. Doch eine letztendlich erwachsenere Erzählweise als etwa im Film „High Fidelity“ mit John Cusack aus dem Jahr 2020 mit Sex und manchmal überviel Alkohol sorgte dafür, dass die Serie schließlich zu hulu geschoben wurde. Eine deutsche Heimat hat die Serie von Produzent ABC Signature bisher noch nicht gefunden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen