„Gefragt – Gejagt“: Prominente Herausforderer für Jubiläumsshow bekannt

    ARD feiert 10. Geburtstag der Quizshow mit Primetime-Special

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.07.2022, 14:00 Uhr

    Alexander Bommes mit den Jägern – Bild: ARD/Thomas Leidig/Uwe Ernst/Montage Frey
    Alexander Bommes mit den Jägern

    Für Fans der Quizshow „Gefragt – Gejagt“ steht in wenigen Wochen ein besonderes Highlight auf dem Programm. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Show mit Alexander Bommes zeigt Das Erste am Samstag, den 13. August mal wieder einen extralangen, mehr als dreistündigen Quiz-Marathon. In dem XXL-Special messen sich zahlreiche Prominente ab 20:15 Uhr mit den Jägern.

    Im Wechsel treten insgesamt 16 Promis in vier Teams gegen die unterschiedlichen Jäger an. Auf die Quizjagd begeben sich die Schauspielerinnen Natalia Wörner, Esther Schweins, Eva Habermann, Stefanie Stappenbeck, Gisa Flake und Barbara Wussow, Comedienne Gayle Tufts, die Komiker Atze Schröder, Ingolf Lück und Matze Knop, die Schauspieler Daniel Donskoy, Sebastian Ströbel und Heiner Lauterbach, Sänger Luca Hänni, Rennrodlerin Natalie Geisenberger und Athlet Mathias Mester. Sie alle wollen es mit den Jägern aufnehmen – ob „Besserwisser“ Sebastian Klussmann, „Quizdoktor“ Dr. Thomas Kinne, „Bibliothekar“ Klaus Otto Nagorsnik, „Quizvulkan“ Manuel Hobiger, „Generalistin“ Adriane Rickel oder „Quizgott“ Sebastian Jacoby.

    Zweite Chance für Ingolf Lück, Eva Habermann, Matze Knop und Esther Schweins NDR/​Uwe Ernst

    Besonderheit: Vier prominente Gäste, die in der ersten „Gefragt – Gejagt“-Promi-Staffel gequizzt haben, fordern die Jäger als Team erneut heraus. Eva Habermann, Esther Schweins, Ingolf Lück und Matze Knop waren in der ersten Staffel aus dem Jahr 2012 dabei und wollen nun als Team bei ihrer Revanche möglichst viel Geld für einen guten Zweck erspielen. Darüber hinaus kündigt die ARD an, dass sich die Zuschauer in der Jubiläumsshow auch auf die eine oder andere Überraschung freuen dürfen.

    Moderator Alexander Bommes freut sich auf den Primetime-Ausflug der erfolgreichen Vorabend-Quizshow: Was gibt es Schöneres als die Jagd am Samstagabend? Wir freuen uns auf hochmotivierte Debütantinnen und Debütanten, die stark abliefern wollen, sowie auf Promis, die auf Revanche brennen. Die Herausforderung ist enorm, denn gereifte Jäger mit der Erfahrung der vergangen zehn Jahre stehen ihnen gnadenlos im Weg. Ich bin sicher, das wird eine schöne und spannende Jubiläumssendung!

    „Gefragt – Gejagt“ ist eine deutsche Adaption der britischen Formatidee „The Chase“, die im Vereinigten Königreich bereits seit 2009 bei ITV auf Sendung ist und mittlerweile über mehr als 2200 Folgen verfügt. Die Show wurde in zahlreiche Länder exportiert, darunter die USA und Australien. Die deutsche Variante lief ursprünglich ab Mitte 2012 im Abendprogramm des NDR Fernsehens, bevor sie 2015 ins tägliche Vorabendprogramm des Ersten wechselte und sich eine solide Fanbasis aufbauen konnte.

    Andreas Gerling, verantwortlich für Show, Musik und Quiz beim NDR, gratuliert zum Jubiläum: Quiz ist das älteste Unterhaltungsgenre im Fernsehen. ‚Gefragt – Gejagt‘, das schnellste Spiel Deutschlands, hat Quiz auf ein neues Level gehoben. Danke an das ganze Team, an Alexander Bommes, der die Position des Quizmasters ganz neu definiert hat, an unsere unvergleichlichen Jäger und unsere Jägerin, mit ihrem immer wieder unglaublichen Wissen – und natürlich an unser Publikum, das seit zehn Jahren über alle Generationen hinweg immer größer wird.

    Alexander Bommes moderiert „Gefragt – Gejagt“ seit zehn Jahren NDR/​Uwe Ernst

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Ich bin Fan der Sendung, aber für sie samstagabendspecials sollten die mal was neues machen statt nur 4 Promispecials zusammengeschnitten. Das Jubiläum wäre dafür ein guter Anlass. Eine Adaption von Beat the Chasers als Primetimeshow wäre zum Beispiel eine gute Abwechslung gewesen.
      • am

        Absolut richtig. Vielleicht sollte man zum Soecial mal richtige Gegner suchen damit es spannend wird. Die Promis kriegen eh nix geschissen

    weitere Meldungen