„Darling in the Franxx“: Neue Animeserie als Free-TV-Premiere bei ProSieben Maxx

    Nachschub für die Anime Night ab Ende April

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 01.04.2021, 17:08 Uhr

    „Darling in the Franxx“ – Bild: DARLING in the FRANXX Committee
    „Darling in the Franxx“

    ProSieben Maxx kündigt Nachschub für seine Anime Night am Freitagabend an. Ab dem 30. April feiert die Serie „Darling in the Franxx“ ihre deutsche Free-TV-Premiere. Die erste und bislang einzige Staffel wird freitags um 22:00 Uhr im Anschluss an den Animefilm gezeigt – ungeschnitten in deutscher Synchronfassung, wie der Sender betont. Insgesamt gibt es 24 Folgen, die im Anschluss an die lineare Ausstrahlung auch online auf Joyn gestreamt werden können.

    Die Serie spielt in einer fernen Zukunft, in der die Erde weitgehend zerstört und die menschliche Zivilisation fast komplett ausgelöscht wurde. Die wenigen Überlebenden fristen ihr Dasein in wandelnden Festungsstädten. Die Erwachsenen sind unsterblich und dürfen die Städte bewohnen. Kinder gibt es zwar auch, doch diese leben in einer Trainingseinrichtung, die als „Vogelkäfig“ bekannt ist. Sie heißen Parasites und steuern gewaltige Roboter, die sogenannten „Franxx“, um die Festungen vor gewaltigen Monstern namens Kyōryū zu verteidigen. Von erstem Moment ihrer Existenz an wird den Kindern eingetrichtert, dass ihr Leben nur einen Zweck besitzt: als Pilot einen Franxx zu steuern. Alles andere, von Liebe ganz zu schweigen, ist für sie nicht vorgesehen.

    Die Parasites tragen keine Namen, nur Nummern. Ein Franxx lässt sich zudem nur paarweise steuern. Jeweils ein Junge und ein Mädchen müssen sich synchronisieren. Ein Junge mit der Bezeichnung Code:016 (inoffiziell Hiro genannt), hat die Fähigkeit verloren, sich in einem Franxx zu synchronisieren. Daher scheint sein Schicksal und das seiner bisherigen Partnerin besiegelt zu sein. Hiro macht die Bekanntschaft mit Zero Two, einem Mädchen mit Hörnern. Sie wurde Hiros Plantage neu zugeteilt. Ihr eilt der Ruf voraus, eine Partnerkillerin zu sein. Keiner überlebt mehr als drei Einsätze mit ihr. Sie erklärt ihn zu ihrem „Darling“ und will mit ihm den Franxx steuern.

    Mir gefällt der Ausdruck in deinen Augen, er lässt mein Herz höherschlagen. Lass mich dich kosten, von nun an bist du mein Darling, redet Zero Two auf Hiro ein. Sie will mit ihm den gigantischen Mecha Franxx steuern. Doch wer ist sie? Warum hat sie Eigenschaften der Monster, die sie bekämpft? Und was steckt eigentlich hinter den gefährlichen Angreifern und der Weltenordnung?

    „Darling in the Franxx“ wurde vom Studio Trigger in Zusammenarbeit mit A-1 Pictures produziert. Als Regisseur fungierte Atsushi Nishigori, das Charakterdesign übernahm Masayoshi Tanaka.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen