CBS bestellt Piloten zu „Training Day“-Fortsetzung, zwei Comedys

    Prestigeprojekt nimmt nächste Hürde

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.02.2016, 12:00 Uhr

    Das Original: „Training Day“ mit Denzel Washington und Ethan Hawke – Bild: Warner Bros. Pictures
    Das Original: „Training Day“ mit Denzel Washington und Ethan Hawke

    CBS hat in Sachen Pilotbestellungen nachgelegt. Nachdem im späten März auf dem Sender anlaufenden Remake zu „Rush Hour“ (fernsehserien.de berichtete) steht nun eine Fortsetzung zum Film „Training Day“ auf dem Plan. Der Sender bestellte einen Serienpiloten, der vom damaligen Filmregisseur Antoine Fuqua inszeniert wird. Daneben wurden die Familien-Comedy „What Goes Around Comes Around“ von Dan Kopelman und die Arbeitsplatz-Comedy „The Great Indoors“ von Mike Gibbons bestellt.

    Training Day

    Filmregisseur Antoine Fuqua steht hinter der Fortsetzung von „Training Day“, die von Autor Will Beall für Jerry Bruckheimer Television und Warner Bros. TV geschrieben wurde.

    Der Originalfilm handelte von einem Neuling beim LAPD (Ethan Hawke), der einen Tag lang ein Training mit einem eigenwilligen Ermittler der Drogenfahndung (oscarprämiert: Denzel Washington) absolviert. Im Verlauf des Tages wurde der Neue in die lange existierenden Machenschaften seines Kollegen verstrickt.

    Die Handlung des Serienpiloten spielt 15 Jahre später, wobei nicht ganz klar ist, inwiefern die damaligen Ereignisse wirklich aufgegriffen werden. Jedenfalls ist diesmal geplant, dass ein erfahrener Cop weißer Hautfarbe nach eigenen Regeln lebt und einen jungen schwarzen Kollegen erhält. Anders als bei der Filmvorlage dürfte auch der Zeitrahmen der Serie weit mehr als ein Tag sein, womit der „böse Cop“ vermutlich nicht ganz so korrupt sein dürfte. Alles in allem hört sich das Konzept so an wie die letzte Serie von Patrick Swayze, „The Beast“ (2009).

    Laut Deadline sucht CBS derzeit nach Buddy-Cop-Formaten unterschiedlicher Couleur. Im letzten Jahr lief das etwas leichtere „Battle Creek“ mit wenig Erfolg, in diesem Jahr schicken die Verantwortlichen die einstündige Action-Comedy „Rush Hour“ erst spät ins Rennen.

    What Goes Around Comes Around

    Viele Eltern wünschen ihren wilden Kindern ja vor allem eines an den Hals: Dass sie selber mal wilde Kinder haben werden. So geschieht es im Serienpiloten „What Goes Around Comes Around“. Zwei Vierzigjährige, die als Teenager verantwortungslos und nicht zu bändigen waren, sind mittlerweile selber dreifach Eltern.

    Dan Kopelman („Malcolm mittendrin“, „Galavant“) ist der Autor dieser Single-Kamera-Comedy, die von Kapital Entertainment unter dem Dach von Warner Bros. TV hergestellt wird.

    The Great Indoors

    Der Mulit-Kamera-Comedy-Pilot „The Great Indoors“ handelt von einem Reporter, der nach Jahren im abenteuerlichen Außeneinsatz einen Bürojob erhält. Dort muss er in der digitalen Redaktion eines Magazins einer Gruppe von „Millennials“ als Vorgesetzter dienen.

    Hinter dem Projekt steht Autor Mike Gibbons, der vor allem bei zahlreichen Talk-Show-Formaten gearbeitet hat. Bereits im letzten Jahr konnte er für sein Projekt „The Half of it“ eine Pilotbestellung erringen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen