„Brandheißer Einsatz“: Nadja Becker und Katja Danowski werden Feuerwehrfrauen

    Neue ARD-Reihe für den Freitagabend

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.06.2022, 12:43 Uhr

    „Brandheißer Einsatz“ (v. l.): Thomas Schinz (Kamera), Nadja Becker, Katja Danowski und Martin Busker (Regie) – Bild: ARD Degeto/Andrea Küppers
    „Brandheißer Einsatz“ (v. l.): Thomas Schinz (Kamera), Nadja Becker, Katja Danowski und Martin Busker (Regie)

    Die diversen Freitagsreihen im Ersten sind überwiegend Garanten für gute Quoten. Fleißig sorgt die ARD auch regelmäßig für Nachschub. Die neueste Produktion trägt den Arbeitstitel „Brandheißer Einsatz“ und dreht sich um zwei Feuerwehrfrauen in Norddeutschland, gespielt von Nadja Becker und Katja Danowski.

    Anja Schmitz (Nadja Becker) ist Bankangestellte und zweifache Mutter. Seit ihrer Scheidung und einem Schlüsselerlebnis ist sie in der unterbesetzten Freiwilligen Feuerwehr ihres norddeutschen Heimatortes mit einigem Ehrgeiz aktiv. Sie ist gewissenhaft und zuverlässig, tut sich jedoch schwer damit, Entscheidungen zu treffen. Aus heiterem Himmel erhält sie interimsmäßig den freigewordenen Gruppenführer-Posten – was auf geteilte Begeisterung bei den Kameradinnen und Kameraden stößt. Bei ihrem ersten Rettungseinsatz rasselt sie mit der von der Nachbarwehr zum Team stoßenden Meike Honnich (Katja Danowski) aneinander. Die Landwirtin und Ex-Soldatin hat eine gewöhnungsbedürftig schroffe Art. Auf den ersten Blick erkennt Meike Anjas Defizit – und lässt sie ihre Geringschätzung deutlich spüren.

    Die beiden Frauen sind sehr gegensätzlich: die eine kontrollsüchtig und entscheidungsschwach, theoriefixiert und risikoscheu, die andere draufgängerisch, tough und gewohnt, die Dinge nach ihrer Façon in die Hand zu nehmen. Doch trotz all ihrer Gegensätze ziehen Anja und Meike an einem Strang. Das müssen sie auch, denn sie haben mit Personalnot zu kämpfen und die Truppe ringt um Teamgeist. Mehr als einmal müssen sie über den eigenen Schatten springen und sich der größten eigenen Angst stellen. Zwischen den beiden Frauen entwickelt sich ein Vertrauensverhältnis – bis Anja einen folgenschweren Fehler begeht…

    Martin Busker führt Regie bei dem Pilotfilm, der nach einem Drehbuch von Volker Krappen bis Anfang Juli in Hamburg und Umgebung gedreht wird. In weiteren Rollen spielen Merlin Sandmeyer, Fabien Tietjen, Christian Rudolf, Alina Hidic, Jan Hasenfuss, Leander Lichti und Uwe Rohde mit. Krebs & Krappen Film (Produzenten sind Claudia Krebs und Volker Krappen) steht hinter der neuen Reihe. Executive Producer seitens ARD Degeto ist Christoph Pellander.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen