„Atypical“: Netflix gibt grünes Licht für Autismus-Drama mit Jennifer Jason Leigh und Michael Rapaport

    Keir Gilchrist spielt jungen autistischen Mann

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 18.10.2016, 10:20 Uhr

    Jennifer Jason Leigh bei einem Gastauftritt in „Revenge“ – Bild: ABC
    Jennifer Jason Leigh bei einem Gastauftritt in „Revenge“

    Der Streaming-Dienst Netflix hat offiziell grünes Licht für die Serie „Atypical“ gegeben. Im Zentrum steht der von Keir Gilchrist („Taras Welten“) gespielte Sam. Der 18-Jährige hat eine Entwicklungsstörung im autistischem Spektrum und sucht an der Schwelle zum Erwachsensein nach Liebe und persönlicher Unabhängigkeit. Weitere Hauptrollen haben unter anderem Michael Rapaport („Prison Break“, „The War at Home“) als Sams Vater Doug und Jennifer Jason Leigh als seine Mutter Elsa, die sich selber auf dem Pfad zur Selbsterkenntnis befindet.

    Brigette Lundy-Paine, die dieses Jahr ihren Collegeabschluss gemacht hat, wird Sams Schwester Casey darstellen, Amy Okuda (Tinkerballa aus der Webserie „The Guild“, „How to Get Away with Murder“) spielt die Therapeutin Julia.

    Grundthema der Serie soll die Frage sein, was es eigentlich bedeutet, „normal“ zu sein? Robia Rashid, aktuell als Produzentin bei „Die Goldbergs“ aktiv, schriebt den Serienpiloten. Sony Pictures TV stellt die Serie her, die Dreharbeiten sollen noch in diesem Jahr anlaufen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen