Scampolo

    D 1958
    Komödie (89 Min.)
     – Bild: AGENTUR: BMS Platt GmbH

    Scampolo nennt man auf Italienisch ein Fetzchen Stoff. Scampolo heisst aber auch ein 18-jähriges Mädchen auf der Insel Ischia. Scampolo ist eine Waise und lebt ebenso bescheiden wie unbeschwert von dem, was sie als Fremdenführerin verdient. Gelegentlich trägt sie für die Wäscherin Marietta Kundenware aus. So lernt sie den attraktiven, einfallsreichen, aber mittellosen Architekten Roberto Costa kennen. Sie streckt ihm ein bisschen Geld vor, geht abends mit ihm in die Osteria und ist später dafür besorgt, dass die Entwürfe für einen Wettbewerb noch rechtzeitig nach Neapel kommen. Weil nämlich die Post geschlampt hat, bringt sie das Paket kurz entschlossen selber zum verantwortlichen Minister . Der begeistert sich für die draufgängerische junge Frau, drückt bezüglich des bereits abgelaufenen Termins ein Auge zu und macht Roberto zum Sieger und damit zum wohlbestallten Mann. Worauf dem absehbaren Happy End nichts mehr im Wege steht.
    «Scampolo» basiert auf einem langjährigen Bühnenbestseller des Italieners Dario Niccodemi. Für eine Verfilmung, die Hans Steinhoff 1932 inszenierte, schrieb Billy Wilder das Drehbuch und siedelte die Geschichte nach Berlin um. Mit dem Film war er aber nicht glücklich. Umso mehr freute er sich, als der erfahrene Alfred Weidenmann, Regisseur unter anderem von «Canaris» und «Buddenbrooks», 1957 den Stoff noch einmal aufnahm und ihn auch wieder nach Italien verlegte. Der neue «Scampolo» glänzte nicht nur durch Farbe, sondern noch mehr durch seine Besetzung. Neben Romy Schneider und Paul Hubschmid wirkten Georg Thomalla, Willy Millowitsch, Eva Maria Meinecke, Victor de Kowa und die grosse Elisabeth Flickenschildt mit. Star des Films aber ist Romy Schneider, die ihren Part mit viel Charme und Unbekümmertheit ausstattet. Im realen Leben machte die weltweit gefeierte Darstellerin gerade in jenen Tagen Schlagzeilen: Sie verzichtete nämlich auf die Gage von einer Million Mark und liess damit das Projekt eines vierten «Sissi»-Films platzen. (Text: SRF)

    DVD & Blu-ray

    Sendetermine

    Sa 25.04.2020
    14:00–15:50
    14:00–
    So 23.09.2018
    11:25–13:10
    11:25–
    Sa 22.09.2018
    14:45–16:35
    14:45–
    So 16.07.2017
    13:10–15:00
    13:10–
    So 23.08.2015
    13:50–15:30
    13:50–
    Sa 22.08.2015
    23:30–01:10
    23:30–
    So 22.09.2013
    13:40–15:30
    13:40–
    Mi 01.05.2013
    11:50–13:30
    11:50–
    Di 29.05.2012
    09:40–11:30
    09:40–
    Mo 28.05.2012
    16:05–17:55
    16:05–
    Fr 30.12.2011
    09:45–11:40
    09:45–
    So 10.04.2011
    03:05–04:45
    03:05–
    Sa 09.04.2011
    20:15–21:55
    20:15–
    So 23.09.2007
    14:00–15:40
    14:00–
    Sa 26.05.2007
    22:10–23:50
    22:10–
    So 05.02.2006
    03:20–05:00
    03:20–
    Sa 04.02.2006
    13:10–14:50
    13:10–
    Sa 14.01.2006
    21:45–23:25
    21:45–
    So 14.11.2004
    16:15–18:00
    16:15–
    So 07.11.2004
    03:10–04:50
    03:10–
    Sa 06.11.2004
    14:45–16:25
    14:45–
    So 16.11.2003
    14:30–16:15
    14:30–
    Do 01.05.2003
    19:35–21:15
    19:35–
    So 29.12.2002
    11:30–13:10
    11:30–
    Do 26.12.2002
    20:15–21:55
    20:15–
    Mo 20.05.2002
    20:15–21:55
    20:15–
    So 19.05.2002
    20:15–21:55
    20:15–
    So 19.05.2002
    13:40–15:25
    13:40–
    Sa 05.01.2002
    22:00–23:40
    22:00–
    Fr 09.03.2001
    12:00–13:45
    12:00–
    Di 26.12.2000
    14:50–16:30
    14:50–
    Sa 29.04.2000
    20:15–21:55
    20:15–
    Sa 27.02.1999
    22:00–23:40
    22:00–
    Do 24.09.1998
    22:00–23:40
    22:00–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Scampolo im Fernsehen läuft.