Paris, Paris – Monsieur Pigoil auf dem Weg zum Glück

    D/CZ/F 2008 (Paris 36)
    Komödie (116 Min.)
    . . . – Bild: mdr
    Der kleine Bühnenarbeiter Pigoil kämpft im Paris der 1930er-Jahre an mehreren Fronten. Seine Exfrau hat ihm nicht nur das Sorgerecht für seinen geliebten Sohn entziehen lassen, sondern auch das Revuetheater „Chansonia“, in dem er sein halbes Leben gearbeitet hat, soll geschlossen werden. Pigoil mobilisiert die Belegschaft und erstreitet die Wiedereröffnung. Sein größter Feind dabei ist der Miethai Galapiat, der mit seinen rechten Schlägertrupps Angst und Schrecken im Pariser Arbeiterviertel Faubourg verbreitet. „Der sieht gar nicht wie ein Mörder aus“, murmelt der Kommissar beim Verhör von Monsieur Pigoil. Bereitwillig erzählt der harmlos wirkende Mann mit Schnauzer und Schiebermütze, was ihn zu der Bluttat getrieben hat. Gebannt lauscht der Polizist Pigoils Geschichte, die in die kleine Welt eines schummrigen Revuetheaters im Pariser Arbeiterviertel Faubourg der 1930er-Jahre führt: Dort, vor abgewetzten Samtvorhängen, auf staubigen Holzfußböden und umgeben von eitlen Chargen, arbeitet Pigoil seit 35 Jahren als Bühnenarbeiter. Doch seine geordnete Welt ist aus den Fugen geraten. Seine Ehefrau hat ihn verlassen, das Sorgerecht für seinen Sohn hat er verloren, und nun droht dem überschuldeten Theater das Aus. Gemeinsam mit altgedienten Kollegen stellt Pigoil sich gegen die Pläne des skrupellosen Immobilienhais Galapiat: Die Belegschaft besetzt die Bühne. Tatsächlich gelingt ihnen die Wiedereröffnung des Hauses. Mangels Budget können in ihrer improvisierten Show leider nur zweitklassige Komiker auftreten. Allein die Sängerin Douce erweist sich als Lichtblick. Deshalb gerät sie ins Visier von Galapiat, der sie erpresst. Da platzt Pigoil der Kragen. Gérard Jugnot, der mit dem Welterfolg von „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ international bekannt wurde, verleiht dem kleinen Monsieur Pigoil stille Größe. Regisseur Christophe Barratier schwelgt in seiner überschwänglichen Liebeserklärung an Paris in der Ästhetik US-amerikanischer Revuefilme. Kameramann Tom Stern, der für Clint Eastwood u. a. „Mystic River“ fotografierte, taucht die malerischen Kulissen, deren Sets in der Nähe von Prag errichtet wurden, in eine kunstvoll stilisierte Atmosphäre. Die nostalgische Hommage wird immer wieder geerdet durch Bezüge zum politischen Zeitgeschehen. Einmal wird es dabei bitterböse: So bekommt der talentlose Geräuschimitator Jacky – gespielt von Kad Merad, hierzulande aus „Willkommen bei den Sch’tis bekannt“ – seinen ersten Applaus ausgerechnet in einer Versammlung der Faschisten, und zwar für antisemitische Sketcheinlagen. (Text: BR Fernsehen)
    Deutsche TV-Premiere: 06.11.2011 Das Erste
    Originalsprache: Französisch
    Alternativtitel: Paris, Paris
    1. DVD und Blu-ray
    2. Streams
    3. Sendetermine
    4. Cast
    5. Crew
    6. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Streams und Mediatheken

    Amazon Video deKaufen ab 7,99 €
    Amazon Video deLeihen ab 2,99 €
    iTunes deKaufen ab 5,99 €
    iTunes deLeihen ab 3,99 €
    Google Play deKaufen ab 7,99 €
    Google Play deLeihen ab 2,99 €

    Sendetermine

      Fr 12.07.2019
    00:45–02:38
    00:45–MDR
      So 07.07.2019
    16:05–18:00
    16:05–3sat
      So 02.06.2019
    08:55–10:50
    08:55–One
      Sa 01.06.2019
    18:20–20:15
    18:20–One
      Do 30.05.2019
    16:50–18:40
    16:50–One
      So 26.05.2019
    13:45–15:35
    13:45–One
      Sa 06.01.2018
    18:20–20:15
    18:20–One
      Di 26.12.2017
    11:15–13:10
    11:15–One
      Mo 25.12.2017
    16:50–18:40
    16:50–One
      So 24.12.2017
    01:25–03:18
    01:25–Das Erste
      Do 15.06.2017
    12:00–13:50
    12:00–One
      So 11.06.2017
    13:40–15:30
    13:40–One
      Mo 25.05.2015
    11:45–13:35
    11:45–einsfestival
      Sa 23.05.2015
    17:05–19:00
    17:05–einsfestival
      Mo 05.01.2015
    08:20–10:15
    08:20–WDR
      So 31.08.2014
    10:55–12:45
    10:55–einsfestival
      Sa 23.08.2014
    14:15–16:05
    14:15–einsfestival
      Mo 18.08.2014
    01:40–03:30
    01:40–Das Erste
      So 17.11.2013
    01:10–03:05
    01:10–Bayerisches Fernsehen
      So 03.02.2013
    06:05–07:55
    06:05–MDR
      Di 27.12.2011
    01:20–03:10
    01:20–rbb
      Sa 12.11.2011
    21:45–23:35
    21:45–einsfestival
      Mo 07.11.2011
    20:15–22:10
    20:15–einsfestival
      So 06.11.2011
    23:35–01:30
    23:35–Das Erste

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Paris, Paris – Monsieur Pigoil auf dem Weg zum Glück im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare