Armes Huhn – armer Mensch

    D 2019 (75 Min.)
    • Dokumentation
    Bauer Peter Meister hat seine Hühnerställe selber gebaut. Sie sind verschiebbar – so kann er seinen Hühnern immer wieder eine frische Wiese zum Scharren und Insektensuchen anbieten. Ausserdem kann sich der Boden auf natürliche Weise wieder erholen. – Bild: MDR/​tvntv GmbH
    Bauer Peter Meister hat seine Hühnerställe selber gebaut. Sie sind verschiebbar – so kann er seinen Hühnern immer wieder eine frische Wiese zum Scharren und Insektensuchen anbieten. Ausserdem kann sich der Boden auf natürliche Weise wieder erholen.

    Jens Niehuss 230 Eier isst jeder Deutsche im Jahr – statistisch gesehen. Und obwohl Gesundheit und Tierschutz den meisten Menschen wichtig sind, greifen sie nicht etwa zum Bio-Ei, sondern zu günstigeren Alternativen. Laut einem Gutachten des Bundeslandwirtschaftsministeriums wollen 80 Prozent der Verbraucher gesundes Fleisch und Eier von Tieren, die nicht leiden müssen. Aber die Realität sieht anders aus: Die Deutschen kaufen hauptsächlich Eier aus Bodenhaltung. Und auch Käfigeier werden massenweise noch produziert und gegessen. Fertigprodukte, Kantinenessen und der Bäcker von nebenan – viele Unternehmen setzen aus Kostengründen auf das billige Käfig-Ei. Die Dokumentation zeigt mit exklusiven Bildern aus der größten Eierproduktionsstätte Nordeuropas: Käfighaltung ist in vielen Ländern der EU noch Alltag, und auch wir in Deutschland profitieren davon.
    Der Film macht deutlich, was das für Tiere, die Umwelt und letztlich auch für unsere Gesundheit bedeutet. Aber nicht allein die Eierproduktion, auch die stetig steigende Nachfrage nach Hähnchenbrust & Co. fördert die Massentierhaltung – mit Auswirkungen bis nach Afrika. So stößt das Filmteam in Ghana auf tiefgefrorene Billighühner aus Europa, leere Hühnerställe und große Armut. „Unsere Agrarpolitik in Europa erzeugt auf der anderen Seite der Welt Flucht“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Maria Noichl.
    Mit Hilfe von Pionieren für artgerechte Tierhaltung zeigt „Armes Huhn – armer Mensch“ aber auch Alternativen zur Massentierhaltung, lässt Politiker, Hühnerbarone, Landwirte, Tierschützer und Verbraucher zu Wort kommen und zeichnet so ein vielschichtiges Bild vom komplexen System der Eier- und Hühnerfleischproduktion mit seinen Auswirkungen, Widersprüchen und seinen gesellschaftlichen und finanziellen Herausforderungen.“ (Text: hr-fernsehen)

    Deutsche TV-Premiere30.04.2019arte

    Sendetermine

    Di 22.03.2022
    02:25–03:40
    02:25–
    Mo 21.03.2022
    21:05–22:20
    21:05–
    Do 01.07.2021
    20:15–21:30
    20:15–
    Mi 30.06.2021
    22:45–23:55
    22:45–
    Di 15.06.2021
    20:15–21:30
    20:15–
    Fr 23.04.2021
    00:05–01:15
    00:05–
    Sa 27.02.2021
    03:02–04:15
    03:02–
    Mo 22.02.2021
    20:15–21:30
    20:15–
    Sa 09.01.2021
    00:00–01:12
    00:00–
    So 30.08.2020
    23:15–00:25
    23:15–
    Fr 19.06.2020
    11:00–12:15
    11:00–
    Di 02.06.2020
    23:25–00:35
    23:25–
    Do 16.05.2019
    09:25–10:40
    09:25–
    Fr 10.05.2019
    09:40–10:55
    09:40–
    Di 30.04.2019
    20:15–21:30
    20:15–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Armes Huhn - armer Mensch online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.