Anastasia

    GB/USA 1956
    Melodram (105 Min.)
    Anastasia – Bild: BR Fernsehen
    Paris 1928. Eine Gruppe russischer Emigranten um General Bounine sucht die Zarentochter Anastasia, die das Massaker an ihrer Familie überlebt haben soll, um an die dafür ausgesetzte Millionenerbschaft zu kommen. Als eine junge, Anastasia ähnelnde Frau gefunden wird, führt Bounine sie in die Gesellschaft ein und arrangiert ein Treffen mit der Zarenmutter. Doch auch der als Glücksritter bekannte Prinz Paul hat es auf das Geld der Zarentochter abgesehen. Paris 1928. Eine Gruppe russischer Emigranten unter Leitung von General Bounine (Yul Brynner) hat sich zum Ziel gesetzt, die jüngste Zarentochter Anastasia zu finden, die angeblich das Massaker an ihrer Familie überlebt haben soll. Damit wollen die Russen an die Erbschaft in Höhe von zehn Millionen Pfund kommen, die der Zar einst auf der Bank von England deponiert hat. Als am Seine-Ufer eine verwirrte junge Frau (Ingrid Bergman) aufgegriffen wird, die der Zarentochter ähnlich sieht, setzen die Emigranten alles daran, aus ihr Anastasia zu machen. Bounine lehrt die Frau Benehmen, Etikette und Tanzen und bringt ihr alles über Anastasias Kindheit und die Zarenfamilie bei. Auf einem Empfang präsentiert er sie der russischen Gemeinde – doch niemand glaubt wirklich, dass sie die Zarentochter ist. Nichtsdestotrotz macht sich Bounine mit der vermeintlichen Anastasia auf den Weg nach Kopenhagen, wo die Zarenmutter (Helen Hayes) lebt. Die betagte Dame ist der vielen falschen Enkel und Hoffnungen müde. Nur mit Unterstützung ihrer Hofdame, der Baronesse von Livenbaum (Martita Hunt), gelingt es Bounine, ein Treffen mit ihrer vermeintlichen Enkeltochter zu arrangieren. Zunächst glaubt Maria Fjodorowna nicht, die echte Anastasia vor sich zu haben. Erst als die junge Frau immer wieder hustet, erinnert sich die Zarenmutter daran, dass auch Anastasia in ihrer Kindheit immer husten musste, wenn sie Angst hatte. Für den als Frauenheld und Glücksritter bekannten Prinz Paul (Ivan Desny) spielt es dagegen keine Rolle, ob Anastasia „echt“ ist. Um an die Millionenerbschaft zu kommen, bändelt er mit ihr an und macht ihr einen Heiratsantrag. Alsbald wird ein festlicher Ball organisiert, auf dem die Zarenmutter ihre Enkelin in die Gesellschaft einführen und deren Verlobung mit Prinz Paul bekannt geben will. Doch eine im Vorfeld anberaumte Pressekonferenz steht unter keinem guten Stern: Ein Journalist glaubt, in Anastasia die Frau zu erkennen, der er in einem Krankenhaus in Bukarest begegnet war. Auch General Bounine hadert mit der Entwicklung. Der verschwenderisch ausgestattete Hollywood-Film, der seinerzeit an der Kinokasse ein großer Erfolg war, beruht auf einer wahren Geschichte: Anna Anderson behauptete bis zu ihrem Lebensende, Anastasia Nikolajewna Romanowa, die Tochter des letzten russischen Zaren, zu sein und als Einzige die Ermordung der Zarenfamilie durch die Bolschewiki am 17. Juli 1918 überlebt zu haben. In den Hauptrollen brillieren Yul Brynner und Ingrid Bergman, die für die Rolle der Anastasia 1957 sowohl den Oscar als auch den Golden Globe als Beste Hauptdarstellerin erhielt. Damit meldete sich die Schwedin eindrucksvoll in Hollywood zurück. Nach ihrer Affäre mit dem Regisseur Roberto Rossellini während der Dreharbeiten zu „Stromboli“ (1950) – zu dieser Zeit waren beide noch mit anderen Partnern verheiratet – war sie von US-Produzenten nicht mehr besetzt worden. Mit „Anastasia“ gelang Ingrid Bergman nach dem Skandal ein fulminates Comeback. Vorlage: Nach dem Bühnenstück „Anastasia“ von Marcelle Maurette Anna Koreff: Ingrid Bergman General Bounine: Yul Brynner Zarenmutter Maria Fjodorowna: Helen Hayes Chernov: Akim Tamiroff Baronesse von Livenbaum: Martita Hunt Kammerherr des Zaren: Felix Aylmer Petrovin: Sacha Pitoëff Prinz Paul: Ivan Desny Irina Lissemskaja: Natalie Schafer Stepan: Grégoire Gromoff Michael Vlados: Karel Stepanek Marusja, Haushälterin: Ina De La Haye Maxime: Katherine Kath (101 Min. – Zum 100. Jahrestag der Ermordung der Zarenfamilie am 16.07.). (Text: mdr)
    Originalsprache: Englisch
    1. DVD und Blu-ray
    2. Sendetermine
    3. Cast
    4. Crew
    5. Reviews/Kommentare

    DVD und Blu-ray

    Sendetermine

      Sa 14.12.2019
    01:10–02:50
    01:10–BR Fernsehen
      Mo 26.08.2019
    23:30–01:10
    23:30–MDR
      So 15.07.2018
    10:15–11:55
    10:15–MDR
      Mo 25.12.2017
    00:40–02:20
    00:40–BR Fernsehen
      Mo 28.08.2017
    23:05–00:45
    23:05–MDR
      Mi 24.08.2011
    01:55–03:35
    01:55–kabel eins classics
      Sa 23.07.2011
    20:15–22:40
    20:15–Das Vierte
      Mi 30.12.2009
    15:55–18:00
    15:55–Das Vierte
      So 25.01.2009
    18:05–20:15
    18:05–Das Vierte
      So 21.12.2008
    11:20–13:10
    11:20–kabel eins classics
      So 09.11.2008
    21:55–23:40
    21:55–kabel eins classics
      So 19.10.2008
    16:55–18:35
    16:55–kabel eins classics
      So 21.09.2008
    20:15–21:55
    20:15–kabel eins classics
      So 17.08.2008
    15:50–17:35
    15:50–kabel eins classics
      So 04.05.2008
    07:30–09:15
    07:30–kabel eins classics
      So 20.04.2008
    13:35–15:20
    13:35–kabel eins classics
      So 06.04.2008
    17:00–18:45
    17:00–kabel eins classics
      So 09.03.2008
    20:15–21:55
    20:15–kabel eins classics
      Do 22.03.2007
    17:20–19:00
    17:20–kabel eins classics
      So 04.03.2007
    22:35–00:15
    22:35–kabel eins classics
      Do 22.02.2007
    17:20–19:00
    17:20–kabel eins classics
      So 04.02.2007
    18:35–20:15
    18:35–kabel eins classics
      So 21.01.2007
    16:20–18:00
    16:20–kabel eins classics
      So 07.01.2007
    20:15–21:55
    20:15–kabel eins classics
      So 03.12.2006
    13:50–15:30
    13:50–kabel eins classics
      So 19.11.2006
    18:35–20:15
    18:35–kabel eins classics
      Do 09.11.2006
    17:05–18:45
    17:05–kabel eins classics
      So 22.10.2006
    20:15–21:55
    20:15–kabel eins classics

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Anastasia im Fernsehen läuft.

    Cast

    Crew

    Reviews und Kommentare