Amerikas Fjorde Unter Schwertwalen und Schwarzbären

    D 2010 (45 Min.)
    • Dokumentation
    • Tiere
    Gletscher haben in Jahrmillionen tiefe Schluchten in die Gebirgshänge geschliffen und so das amerikanische Fjordland geschaffen. Benannt ist die riesige Meeresbucht der Salischen See nach den Ureinwohnern, den Stämmen der salischen Indianer. – Bild: NDR/​NDR Naturfilm/​Roland Gockel
    Gletscher haben in Jahrmillionen tiefe Schluchten in die Gebirgshänge geschliffen und so das amerikanische Fjordland geschaffen. Benannt ist die riesige Meeresbucht der Salischen See nach den Ureinwohnern, den Stämmen der salischen Indianer.

    Das Fjordland um die Salish Sea mit seinem Artenreichtum und vielfältigen Landschaften ist ein Paradies für jeden Natur-Fan und natürlich für Tierfilmer Florian Graner. Im Nordwesten des amerikanischen Kontinents ziehen sich gewaltige Gebirgsketten von Kalifornien bis hinauf in den Bundesstaat Washington und nach Kanada. In ihrer Mitte erstreckt sich, von zerklüfteten Klippen umgeben, eine riesige Meeresbucht. Hier liegt das amerikanische Fjordland, eine traumhafte Landschaft, in der Schwertwale, Grizzlys und Kolibris an Fjorden, Gletschern und in Regenwäldern einen Lebensraum finden. Der Tierfilmer Florian Graner hat hier sein ganz persönliches Paradies entdeckt. Direkt unterhalb seines Hauses liegt ein attraktives Tauchgebiet.
    Die Seegraswiese an der flachen Küste ist der Lebensraum unzähliger Tiere: Heringe laichen hier, Kormorane und Enten tauchen nach Muscheln und Schnecken und Seehunde dösen nach einer anstrengenden Jagd. In der Salish Sea stößt Florian Graner selbst im Hafenbecken der Großstadt Seattle auf Stellersche Seelöwen und Riesenoktopusse mit einer Armspannweite von bis zu sieben Metern, die durch wechselnde Körperfarben ihre Stimmung signalisieren können. Die rote Färbung eines Weibchens signalisiert dem nahenden Männchen, dass es nicht an ihm interessiert ist. Dennoch gelingt es Florian Graner später, die werdende Oktopus-Mutter bei der Brutpflege in ihrer Höhle zu filmen. Im Norden der Salish Sea leben die bis zu 150 Kilogramm schweren Schwarzbären.
    Vom Wasser aus kann Florian Graner die Raubtiere filmen, die sich zu drei Vierteln von Beeren und Gräsern ernähren. Am Ufer drehen sie zielstrebig Felsbrocken um auf der Suche nach tierischer Beute wie Krabben oder Ameisen. Im Olympic Mountains National Park findet man gemäßigten Regenwald mit mächtig gewachsenen Urwaldriesen, Moosen, Flechten und Farnen. Das Schmelzwasser der Gletscher speist die Wasserfälle, auf den Hängen und Gipfeln grasen Schwarzwedelhirsche und Schneeziegen. Im Park gilt Jagdverbot. (Text: NDR)

    Deutsche TV-Premiere25.12.2010NDR

    Sendetermine

    Do 01.04.2021
    15:45–16:30
    15:45–
    Di 30.03.2021
    05:45–06:30
    05:45–
    So 28.03.2021
    09:45–10:30
    09:45–
    Sa 27.03.2021
    15:45–16:30
    15:45–
    Do 24.09.2020
    06:35–07:20
    06:35–
    Do 13.02.2020
    10:25–11:10
    10:25–
    Mi 01.11.2017
    14:15–15:00
    14:15–
    Mi 30.11.2016
    10:30–11:15
    10:30–
    Mi 16.11.2016
    14:00–14:45
    14:00–
    So 19.06.2016
    13:30–14:15
    13:30–
    Fr 26.02.2016
    11:30–12:15
    11:30–
    Sa 21.02.2015
    20:15–21:00
    20:15–
    Fr 09.01.2015
    14:15–15:05
    14:15–
    Mi 26.03.2014
    11:30–12:15
    11:30–
    Di 23.07.2013
    11:30–12:15
    11:30–
    So 12.05.2013
    10:15–10:58
    10:15–
    Sa 17.11.2012
    14:35–15:20
    14:35–
    Mo 05.11.2012
    15:30–16:15
    15:30–
    Fr 20.04.2012
    15:15–16:00
    15:15–
    Mo 02.04.2012
    11:30–12:15
    11:30–
    So 19.02.2012
    16:30–17:15
    16:30–
    Do 20.01.2011
    11:30–12:15
    11:30–
    So 26.12.2010
    02:55–03:40
    02:55–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert dich kostenlos, wenn Amerikas Fjorde online als Stream verfügbar ist oder im Fernsehen läuft.