Alfred Brendel – Ein Finger zuviel

    A 2001
    Biografie / Dokumentation (60 Min.)
    Alfred Brendel. – Bild: ORF/​Ali Schafler
    Alfred Brendel.

    Besucher des Wiener Musikvereins konnten 2001 im Brahmssaal den großen Pianisten von seiner humoristischen Seite erleben: Alfred Brendel las selbstverfasste Texte aus seinem Buch mit dem programmatisch-absurden Titel „Ein Finger zuviel“. Dazu spielte Pierre-Laurent Aimard, einer der bedeutendsten Interpreten für zeitgenössische Klaviermusik, Kurzstücke von György Ligeti und György Kurtag. Der aus Wiesenberg im heutigen Tschechien stammende Brendel studierte unter anderem in Wien und begann seine Karriere in den fünfziger Jahren mit Werken von Franz Liszt, Arnold Schönberg, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven, von dem er die erste Gesamteinspielung produzierte. Er lebt heute in London. (Text: ORF)

    Sendetermine

    Mo 11.01.2021
    01:30–02:30
    01:30–
    So 10.01.2021
    10:00–11:00
    10:00–
    So 09.01.2011
    09:35–10:30
    09:35–
    So 13.01.2002
    09:35–10:35
    09:35–
    So 23.12.2001
    23:10–00:10
    23:10–

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Alfred Brendel - Ein Finger zuviel im Fernsehen läuft.