„Aktion Ungeziefer“ – Vertrieben in der DDR

    D 2020
    Reportage (45 Min.)
    Marlies Wagenknecht, Anneliese Fleischer und Hans-Siegfried Schulz in Krensitz bei Delitzsch. In diese Region wurden ihre Familien im Mai 1952 zwangsausgesiedelt. Sie als Nachkommen leben heute noch hier. – Bild: MDR/​Sven Stephan
    Marlies Wagenknecht, Anneliese Fleischer und Hans-Siegfried Schulz in Krensitz bei Delitzsch. In diese Region wurden ihre Familien im Mai 1952 zwangsausgesiedelt. Sie als Nachkommen leben heute noch hier.

    Tausende Familien in der DDR wurden zwischen 1952 und 1961 ohne Vorwarnung aus ihren Heimatorten ausgesiedelt, weil sie im ostdeutschen Grenzgebiet lebten. Die DDR entledigte sich mit den Zwangsaussiedlungen „unbequemer“ Menschen, die ihre Meinung zu Staat und System offen äußerten, aber auch Menschen, die Land, Werkstatt oder einen Gasthof besaßen. Die Reportage lässt Zeitzeugen zu Wort kommen. (Text: MDR)

    Deutsche TV-Premiere22.09.2020MDR

    Sendetermine

    Di 22.09.2020
    21:00–21:45
    21:00–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn "Aktion Ungeziefer" - Vertrieben in der DDR im Fernsehen läuft.