Bild: Spiegel TV
    Als die Welt in Flammen stand – Bild: Spiegel TV

    Als die Welt in Flammen stand

    Die Chronik des Zweiten Weltkriegs

    D 2009
    Deutsche Erstausstrahlung: 15.11.2008 VOX

    Der Zweite Weltkrieg begann am 1. September 1939 als kriegerische Auseinandersetzung der Großmächte in Mitteleuropa und endete am 8. Mai 1945 als weltumfassende Katatstrophe mit über 50 Millionen Toten und völlig verwüsteten Städten und Landschaften. Die Weltherrschaftsträume Hitlers und die Großmachtphantasien des japanischen Kaiserreichs führten zu den blutigen Schlachten von Stalingrad und Iwo Jima, zum Bombenhagel auf deutsche Städte und zum Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki. Nach dem großen Erfolg der über dreistündigen Dokumentation zum 75. Jahrestag der „Machtergreifung“ unternimmt SPIEGEL TV in Zusammenarbeit mit VOX und der DCTP diesmal eine einzigartige Zeitreise in das blutigste Kapitel der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Einen ganzen Abend lang erzählt SPIEGEL TV die Chronik des Zweiten Weltkriegs, zeigt mit seltenen, teilweise unveröffentlichten Filmaufnahmen ein Bild der Ereignisse an Front und Heimatfront auch jenseits der Propaganda. Bei der Darstellung vom Verlauf des Krieges, von militärischen Strategien und persönlichen Schicksalen helfen ihm drei ausgewiesene Experten: der britische Historiker Antony Beevor, der mit seinen Büchern über „Stalingrad“ und „Berlin 1945“ weltweit Maßstäbe gesetzt hat, der Publizist Jörg Friedrich, der mit „Der Brand“ hierzulande einen umstrittenen Bestseller veröffentlicht hat und Rolf-Dieter Müller, Deutschlands führender Militärhistoriker. (Text: VOX)