Hedda Gabler

    D 1974
    Film (120 Min.)
    Hedda Gabler – Bild: ZDFtheaterkanal
    Hedda Gabler

    Frauen die mit Pistolen und Männern spielen auf den Tod, denen muss langweilig sein – oder noch etwas viel Schlimmeres. Im Ibsen und Freud Jahr 2006 bietet Thomas Ostermeiers „Hedda Gabler“-Inszenierung beides: Die Ibsen-Variante von Langeweile und Freuds böse Ahnung, es könnte alles noch viel schwieriger sein als bloße Ablehnung bürgerlich konventioneller Werte. Mit dem Gesicht eines eiskalten Engels und blechernem Stimmchen zeichnet Katharina Schüttler die Titelheldin mit undurchdringlicher Kühle, einer schnippisch-ungerührten, fast autistischen Gleichmütigkeit und zieht zugleich faszinierend lässig die Strippen. Heddas Lebensplan zerrinnt im schicken Bungalow zwischen Beton und Glas. Gegen ihre Neigung hat Hedda sich mit dem aufstrebenden Historiker Jørgen Tesman für ein Leben nach bürgerlichen Prinzipien entschieden. Ihre eigentliche Liebe, Eilert Løvborg, der in dubiosen Clubs seinen glänzenden Intellekt mit Drogen betäubte, bot finanziell und gesellschaftlich keine aussichtsreiche Perspektive. Als Hedda ernüchtert aus den Flitterwochen zurückkehrt, erfasst sie, dass Løvborg unterdessen solide geworden ist und ein Aufsehen erregendes kulturgeschichtliches Buch geschrieben hat. Tesmans einst aussichtsreiche Berufung zum Professor erscheint damit mehr als fraglich. Als die bürgerlichen Prinzipien also nicht halten, was sie versprachen – nämlich ökonomische Sorglosigkeit und Ansehen – beginnt Hedda, sich und ihre Umwelt zu hassen und läuft Amok. Sie verhöhnt skrupellos ihren Ehemann, hintergeht ihn mit dem Hausfreund Brack, zerstört aus Eifersucht die Verbindung zwischen Løvborg und Frau Elvsted, vernichtet Løvborgs zukunftsweisendes Werk, treibt ihn zurück in die Sucht und schließlich in einen Selbstmord. (Text: ZDFtheaterkanal)

    DVD & Blu-ray

    Streams & Mediatheken

    Sendetermine

    Do 31.03.2011
    12:00–14:00
    12:00–
    Sa 26.03.2011
    12:00–14:00
    12:00–
    Mi 23.03.2011
    23:55–01:55
    23:55–
    Di 22.03.2011
    17:00–19:00
    17:00–
    Mo 21.03.2011
    12:00–14:00
    12:00–
    Fr 18.03.2011
    23:55–01:55
    23:55–
    Do 17.03.2011
    17:00–19:00
    17:00–
    So 13.03.2011
    23:55–01:55
    23:55–
    Sa 12.03.2011
    17:00–19:00
    17:00–
    Mo 07.03.2011
    17:00–19:00
    17:00–
    Fr 04.03.2011
    12:00–14:00
    12:00–
    Di 01.03.2011
    23:55–01:55
    23:55–
    So 26.11.2006
    19:40–21:55
    19:40–
    Do 09.11.2006
    19:40–21:55
    19:40–
    Sa 04.11.2006
    19:40–21:55
    19:40–
    Sa 27.05.2006
    19:40–21:40
    19:40–
    Mo 15.05.2006
    19:40–21:40
    19:40–
    Mi 10.05.2006
    19:40–21:40
    19:40–
    Sa 06.05.2006
    20:15–22:15
    20:15–
    Fr 05.05.2006
    19:40–21:40
    19:40–
    So 30.04.2006
    09:30–11:30
    09:30–
    Mi 26.04.2006
    22:40–00:40
    22:40–
    Di 27.03.2001
    12:00–14:00
    12:00–
    Fr 23.03.2001
    21:55–23:55
    21:55–
    Fr 23.03.2001
    09:00–11:00
    09:00–
    So 18.03.2001
    21:55–23:55
    21:55–
    So 18.03.2001
    09:00–11:00
    09:00–
    Do 15.03.2001
    12:00–14:00
    12:00–
    Di 13.03.2001
    21:55–23:55
    21:55–
    Di 13.03.2001
    09:00–11:00
    09:00–
    Sa 10.03.2001
    12:00–14:00
    12:00–
    Mo 05.03.2001
    12:00–14:00
    12:00–

    Cast & Crew

    Reviews & Kommentare

      Erinnerungs-Service per E-Mail

      TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Hedda Gabler im Fernsehen läuft.